Intelligentes Stromabnehmersystem

Bild: Paul Vahle GmbH & Co. KG

Mit mehreren Innovationen fährt Vahle zur diesjährigen Smart Production Solutions (SPS) nach Nürnberg. Erstmals auf der Messe wird das intelligente Stromabnehmersystem Smart Collector zu sehen sein. Darüber hinaus zeigt der Kamener Systemanbieter für mobile Industrieanwendungen den Rockwell Automation iTRAK, der mit induktiven Vahle Systemen für eine berührungslose Energieübertragung ausgestattet ist.

„Nachdem die SPS im letzten Jahr leider ausfallen musste, freut es uns umso mehr, diesmal unsere Produktneuheiten wie den Smart Collector live vor Publikum präsentieren zu können. Mit der Lösung sorgen wir – passend zum Messemotto ‚Bringing Automation to Life‘ – für eine höhere Anlagenverfügbarkeit und Produktivität bei automatisierten Systemen“, sagt Achim Dries, CEO der Vahle Group. Mit dem weltweit ersten intelligenten Stromabnehmer auf dem Markt reduziert der Kamener Technologiepionier gleichzeitig die Wartungskosten. „Das System sammelt Analysedaten zum Zustand der Stromschienen sowie deren Komponenten und beugt damit Störungen vor. Das spart viel Zeit und damit auch Geld“, so der CEO. Inzwischen hat Vahle das System in drei Pilotanlagen verbaut. Zudem wird aktuell eine Fertigungsanlage eines deutschen Automobilherstellers mit dem Smart Collector ausgestattet.

Ultrakompaktes induktives Energieübertragungssystem

Auf der Fachmesse für smarte und digitale Automatisierung präsentiert Vahle zudem ein besonderes Highlight an seinem Messestand – den Rockwell Automation iTRACK. Dort kommt das ultrakompakte induktive Energieübertragungssystem CPS140 kHz zum Einsatz, das es ermöglicht, bewegliche Elemente, auch Mover genannt, kontinuierlich berührungslos mit Strom zu versorgen. „Zudem wird die Komplexität der Energieversorgung verringert und die Robustheit gesteigert“, sagt Dries. Im Vergleich zu konventionellen Energieübertragungsmöglichkeiten können so höhere Prozessleistungen erzielt werden. Besonders geeignet ist die Lösung daher für Systemintegratoren und Hersteller von Verpackungsmaschinen und Fertigungslinien.

All-in-One-Schleifleitung VCL

Abgerundet wird das Messeportfolio durch klassische Energieübertragungs-Systeme wie Schleifleitungen oder Ladekontakte. „Auch hier steht unsere Entwicklung nicht still. Kürzlich haben wir die Ladekontakte für eine verbesserte Leistung und speziell für den Außeneinsatz optimiert“, sagt Dries. Die All-in-One-Schleifleitung VCL wurde speziell für Shuttlesysteme, automatische Kleinteilelager (AKL) und Regalbediengeräte (RGB) sowie für kompakte Verschiebe- und Transferwagenapplikationen im kleinen und mittleren Leistungsbereich konzipiert. „Im Gegensatz zu vergleichbaren Lösungen hebt sich die VCL insbesondere durch ihre Modularität, Skalierbarkeit und die einfache Montage ab“, betont Dries. Am Messestand zu sehen sein werden außerdem Komponenten der neuesten Steuerungsgeneration. Zu finden ist Vahle in Halle 4 an Stand 336.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.

Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Elektrofahrzeuge im Fokus

Elektrofahrzeuge im Fokus

Als Hersteller von Mehrwege-Seitenstaplern und maßgefertigten Spezialfahrzeugen für den Transport von langen, schweren und sperrigen Gütern, kennt Hubtex den Flurförderzeugemarkt ganz genau. Welchen Stellenwert ‚Grüne Logistik‘ für das Unternehmen hat, wie Energieverbräuche gesenkt und die Nachhaltigkeit noch weiter erhöht werden können, erklärt Geschäftsführer Hans-Joachim Finger im Interview. Ein Blick in die Entwicklungsabteilung verrät zudem, welche Neuheiten von Hubtex in 2023 zu erwarten sind.

Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Senkrechtstart 
für Auslagerleistung

Senkrechtstart für Auslagerleistung

Der Mozzarella rollt weiter auf Erfolgskurs: Zum vierten Mal hat Westfalia Logistics Solutions Switzerland die Intralogistik von Züger Frischkäse ausgebaut. Und dabei die Auslagerleistung des Gesamtsystems um 150 Paletten auf 400 Paletten pro Stunde sowie die Frischelager-Kapazität um 700 Palettenstellplätze erhöht. Nach der Auftragsvergabe im März 2020 ging im Dezember 2021 die Westerweiterung des größten Mozzarella-Herstellers und fünfgrößten Milchverarbeiters der Schweiz in Betrieb, die mehr als 10Mio.CHF investierte.