Anzeige

Anzeige

| News
Lesedauer: 4 min
15. September 2021
Höchsten Riesenrad mit Energie versorgt
Bild: Ain Dubai

Paul Vahle hat die Arbeiten am Ain Dubai, dem mit mehr als 250m Höhe weltweit größten und höchsten Riesenrad, abgeschlossen. Rund 15km der speziell für diesen Zweck weiterentwickelten Stromschienen U35/600 C, 100 Doppel- und Einzelstromabnehmer sowie knapp 100 Schaltschränke hat das Projektteam am ‚Observation Wheel‘ installiert. Diese versorgen die 48 Luxus-Kabinen und die etwa 65.000 LEDs an den Speichen mit Energie. Wegen der gesteigerten Gefahr vor Blitzeinschlägen, die in solcher Höhe herrscht, hat Vahle zudem 1,5km speziell geprüfte Stromschienen als Blitzableiter geliefert. Nach dem erfolgreich durchgeführten ‚Site Acceptance Test‘ im Sommer 2020 wurde der Auftrag nun abgeschlossen. Ab dem 21. Oktober dreht sich das Ain Dubai dann auch für Besucher.

Bis zu 1.500 Ampere

„Die Arbeiten am Ain Dubai waren eine Mammutaufgabe und mit außergewöhnlichen Herausforderungen verbunden. Dabei hat uns das Vorhaben einen sehr straffen Zeitplan für die Konstruktion und Herstellung abverlangt und fast ein halbes Jahr eine rund um die Uhr Installation erfordert. Wir sind stolz, dass wir das Projekt jetzt erfolgreich abgeschlossen haben“, freut sich Achim Dries, Geschäftsführer der Paul Vahle GmbH & Co. KG. Vor fast vier Jahren startete die Angebotsphase. Im Zuge dessen führte der Kamener Systemanbieter für mobile Industrieanwendungen mehrere Ausschreibungen durch und klärte die technischen und sonstigen Projektdetails. „Nun steht die Elektrifizierung der Kabinen, das gesamte Rad leuchtet und die zuständigen Behörden haben die Systeme abgenommen. Unser Auftrag ist somit erfüllt“, so Dries. Knapp 15km, der mit hochtemperaturfestem Spezialkunststoff ummantelten Stromschiene und fast 100 Schaltschränke hat das Projektteam an dem gigantischen Stahlkoloss installiert. Achim Dries erklärt: „Das innovative Produkt wurde speziell an die Umgebungsverhältnisse des Ain Dubai angepasst und ist in der Lage, Strom mit einer Stärke von bis zu 1.500 Ampere zu übertragen.“

Sicherer Blitzschutz inklusive

Auf dem höchsten und größten Aussichtsrad der Welt zeichnen sich Vahle Systeme aber nicht nur für die Energieversorgung, sondern auch für die Blitzableitung von Strom verantwortlich: „Wie in Deutschland, liegen auch in Dubai gesetzliche Vorschriften für den Personenschutz vor. Denn in solchen Höhen ist die Gefahr für einen Blitzeinschlag natürlich enorm“, betont Dries. Deshalb übernehmen ca. 1,5km einer offenen Stromschiene die Funktion von Blitzableitern. Im Falle eines Blitzeinschlages wird dieser über die Spindel und Stützen in den Boden abgeleitet. „Die von der Firma Dehn zertifizierte Stromschiene erfüllt die Anforderungen der höchsten Blitzschutzklasse“, so Dries.

Beheizbare Stromschienen

Mit einer Höhe von über 250m ist das Ain Dubai noch einmal deutlich größer als der 165m hohe Singapore Flyer im südostasiatischen Stadtstaat Singapur oder dem 119m hohen Riesenrad im Icon Park in Orlando. Bei beiden Fahrgeschäften waren die Kamener Freizeitparkexperten ebenfalls für die Energiezuführung der Kabinen verantwortlich. Und auch das nächste Projekt steht bereits in den Startlöchern, wie Geschäftsführer Achim Dries berichtet: „Mit unserem Expertenwissen haben wir auch die Verantwortlichen für das ‚Sun of Moscow‘ überzeugt.“ Auch in der russischen Hauptstadt spielen die Witterungsbedingungen eine besondere Rolle, weshalb Vahle bereits beheizbare Stromschienen entwickelt hat.

| News
Paul Vahle GmbH & Co. KG
http://www.vahle.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Mit der diesjährigen Herstellerumfrage adressiert dhf Intralogistik die Themen Märkte und Fahrzeugtechnik. Vor dem Hintergrund des boomenden E-Commerce und der rasanten Weiterentwicklung von Technologien wie künstliche Intelligenz und Machine Learning stellen Kunden hohe Anforderungen in Sachen TCO, Effizienz und Sicherheit. Sich den aktuellen Trends bewusst, haben Flurförderzeughersteller schon heute für nahezu jedes
Einsatzszenario die passende Lösung parat.

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: Dönges GmbH & Co. KG
Bild: Dönges GmbH & Co. KG
Logistischer Systemwechsel

Logistischer Systemwechsel

Rund 100.000 Artikel für Feuerwehr, Bundeswehr und Telekommunikationsfirmen führen die Schwesterfirmen Dönges und Wetec im Sortiment. Bei laufendem Betrieb wurde Ende 2020 der Stammsitz verlegt und ein Systemwechsel beim neuen Logistikzentrum vollzogen. Im Hochregal- und Blocklager bildet jetzt Stellplatzkennzeichnung von ONK die Basis für schnelle und fehlerfreie Ein- und Auslagerungsprozesse sowie Inventuren.

Bild: Leogistics GmbH
Bild: Leogistics GmbH
Besondere Herausforderungen an die Lagerverwaltung

Besondere Herausforderungen an die Lagerverwaltung

Gerade während der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig die logistischen Prozesse rund um pharmazeutische Güter sind. Ebenso komplex sind auch die Anforderungen an Lagerverwaltungssysteme in der Pharma-Industrie. SAP EWM bietet jedoch viele zentrale Lösungsbestandteile Out-of-the-box, wie Quality Inspection Engine, Lagerverwaltungsmonitor, Chargenverwaltung, Restriktionen bei der Einlagerung und eine Schnittstelle in die Gefahrgutverwaltung SAP EH&S.

Anzeige