Goldmedaille bei EcoVadis

# Nilfisk_EcoVadis
Bild: Nilfisk GmbH

Die ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele von Nilfisk setzen Standards. Für sein ambitioniertes Handeln wurde der Reinigungsgerätespezialist nun mit der EcoVadis-Goldmedaille ausgezeichnet. Damit gehört der Global Player zu den besten fünf Prozent aller von EcoVadis bewerteten Unternehmen weltweit – und zu den besten vier Prozent in seiner Branche.

Aufstieg in die Gold-Kategorie

EcoVadis gilt als weltweit größter und zuverlässigster Anbieter von Nachhaltigkeitsbewertungen für Unternehmen. EcoVadis bewertet und überwacht dabei kontinuierlich das Corporate Social Responsibility (CSR)-Management sowie die Fortschritte von mehr als 100.000 Unternehmen weltweit, wobei die Messlatte jedes Jahr höher gelegt wird. Auch Nilfisk stellt hohe Erwartungen an sein eigenes Nachhaltigkeitsengagement – und erfüllt diese mit Erfolg.

Das aktuelle Upgrade auf die EcoVadis-Goldmedaille ist ein weiterer Schritt nach vorne. Bei der letzten EcoVadis-Bewertung Ende 2021 wurde Nilfisk noch mit ‚Silber‘ bewertet. Der jüngste Aufstieg in die Gold-Kategorie ist maßgeblich auf die intensivierten Umweltbemühungen zurückzuführen. „Die Auszeichnung ist eine wichtige Anerkennung für alle Mitarbeiter im Unternehmen, die sich für eine kontinuierliche Verbesserung der Nachhaltigkeit einsetzen. Ich bin stolz darauf, dass Nilfisk zu den besten fünf Prozent der von EcoVadis bewerteten Unternehmen gehört“, sagt Malene Thiele, Leiterin der Abteilung Nachhaltigkeit bei Nilfisk.

Ein dynamisches Ziel

Die EcoVadis-Goldmedaille ist ein bedeutender Meilenstein für Nilfisk. Doch der Reinigungsgerätehersteller geht seinen Weg konsequent weiter, den Handlungsrahmen hinsichtlich CSR und Nachhaltigkeit im gesamten Unternehmen weiter zu verbessern. Die Kategorien ‚Arbeit und Menschenrechte‘ sowie ‚Ethik‘ und ’nachhaltige Beschaffung‘ werden dabei auch in Zukunft im Fokus stehen. „Jedes Jahr legt EcoVadis die Messlatte höher und spornt unsere Leistung weiter an“, sagt Malene Thiele und erläutert, warum es für Nilfisk wichtig ist, weitere Fortschritte zu erzielen und seinen Kunden und Geschäftspartnern Transparenz zu bieten: „Wir nutzen dieses vertrauenswürdige und international anerkannte Nachhaltigkeitsrating, um unsere Bemühungen zu fokussieren und konkrete Aktionspläne voranzutreiben. Nilfisk ist in mehr als 40 Ländern weltweit vertreten, und unsere Lösungen werden in über 100 Ländern eingesetzt. Es ist also ein sehr vielschichtiges Unterfangen, Fortschritte zu erzielen, und daher umso befriedigender, die positiven Ergebnisse zu sehen. Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.

Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Elektrofahrzeuge im Fokus

Elektrofahrzeuge im Fokus

Als Hersteller von Mehrwege-Seitenstaplern und maßgefertigten Spezialfahrzeugen für den Transport von langen, schweren und sperrigen Gütern, kennt Hubtex den Flurförderzeugemarkt ganz genau. Welchen Stellenwert ‚Grüne Logistik‘ für das Unternehmen hat, wie Energieverbräuche gesenkt und die Nachhaltigkeit noch weiter erhöht werden können, erklärt Geschäftsführer Hans-Joachim Finger im Interview. Ein Blick in die Entwicklungsabteilung verrät zudem, welche Neuheiten von Hubtex in 2023 zu erwarten sind.

Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Senkrechtstart 
für Auslagerleistung

Senkrechtstart für Auslagerleistung

Der Mozzarella rollt weiter auf Erfolgskurs: Zum vierten Mal hat Westfalia Logistics Solutions Switzerland die Intralogistik von Züger Frischkäse ausgebaut. Und dabei die Auslagerleistung des Gesamtsystems um 150 Paletten auf 400 Paletten pro Stunde sowie die Frischelager-Kapazität um 700 Palettenstellplätze erhöht. Nach der Auftragsvergabe im März 2020 ging im Dezember 2021 die Westerweiterung des größten Mozzarella-Herstellers und fünfgrößten Milchverarbeiters der Schweiz in Betrieb, die mehr als 10Mio.CHF investierte.