- Anzeige -
| News
Lesedauer: 3 min
27. November 2020
FBI installiert AutoStore-System
Bild: AutoStore System GmbH

Die U.S. General Service Administration (GSA) hat in dem kürzlich fertiggestellten FBI Central Records Complex in Winchester, Virginia/USA, ein automatisiertes Akten-Lagersystem des Robotik-Technologieunternehmens AutoStore installiert. Die Anlage ist das erste Roboter-gesteuerte Ein- und Auslagersystem des Landes in einem GSA-Projekt. Zertifiziert von der National Archives and Records Administration, wurde diese sichere, hochmoderne und insgesamt knapp 24.000m2 große Anlage gebaut, um Akten und Datensätze zu konsolidieren und zu lagern, die zuvor in 256 Außenstellen auf der ganzen Welt untergebracht waren. Nach dem Vergleich mehrerer Automatisierungstechnologien mit Unterstützung durch den AutoStore-Integrationspartner Swisslog haben die GSA und das FBI die AutoStore-Lösung aufgrund ihrer Cube Storage Technologie ausgewählt, um den Ablage- und Auslagerungsprozess von mehr als 2Mrd. Seiten offizieller Papierdokumente zu automatisieren. Das hochverdichtete AutoStore-System benötigt keine Gänge und nutzt den gesamten verfügbaren Raum zur Lagerung der Dokumente. Oberhalb des würfelförmigen Lagersystems manövrieren 140 funkgesteuerte Roboter schnell und zuverlässig über ein Gittersystem oberhalb der 16 Ebenen tiefen Behälterstapel, um die angeforderten Posten aus einem der 360.000 Bins auszulagern.

„Es ist ein Privileg und eine Ehre zu wissen, dass unsere innovative Lagerautomatisierungstechnologie den US-Behörden dient“, sagte Karl Johan Lier, CEO von AutoStore. „Mit der Agilität, Effizienz und Genauigkeit von AutoStore-Robotern, die in unserem elegant ausgeklügelten hochverdichteten Lagersystem arbeiten, wird das FBI in der Lage sein, seine Mission mit größerer Effektivität zu erfüllen und seine Führungsrolle im wichtigen Informationsmanagement zu behaupten.“

Optimierte Aktenverwaltung

Die AutoStore-Lösung hilft dabei, den Prozess für die Anforderung von Akten zu optimieren. Mit dem automatisierten System spart das Büro Zeit beim Suchen und Holen von Akten, sodass sich die Mitarbeiter auf hochwertige Arbeiten konzentrieren können. Die Software speichert sowohl Datensatz- als auch Lagerplatznummern, sodass die Roboter zuverlässig arbeiten und auf die richtigen Behälter zugreifen können ohne, dass der Systemlieferant selbst Zugriff auf die Inhalte der Datensätze erhält. Mit der abgedunkelten und klimagesteuerten Lagerung in Behältern, sind die Papieraufzeichnungen auch vor Umwelteinflüssen sicher. Darüber hinaus wird die hohe Lagerdichte des Systems den Platzbedarf für die Unterbringung von Akten im neuen Lager oder in den FBI-Büros erheblich reduzieren, Geld für die Miete sparen und wertvollen Platz für andere Bedürfnisse freimachen. Der für fast 500 Mitarbeiter gebaute Komplex in Virginia wurde Anfang des Jahres eröffnet und wird bis 2022 voll einsatzfähig sein.

| News
AutoStore System GmbH
www.autostoresystem.com

Das könnte Sie auch interessieren

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

mehr lesen

Herstellerumfrage: Nachhaltig in die Zukunft

Intelligente und nachhaltige Logistik mit höchster Effizienz soll es werden, um Energieverbrauch und Emissionen zu senken so wie kürzeste Lieferketten und gesunde Arbeitsbedingungen zu schaffen. Mit welchen Lösungen Hersteller diese Ansprüche bedienen und wie sie den Markt in 2021 einschätzen, sind zentrale Themen der aktuellen Logistik-Umfrage von dhf Intralogistik.

mehr lesen

Sinkende Nachfrage schon vor der Corona-Krise

Nach dem Vorjahr 2018 bzw. 2018/2019, das unter gebremstem Wachstum stand, hat der Markt im Berichtsjahr 2019 bzw. 2019/2020 weitestgehend stagniert. Eine Entwicklung, die sich in der WITS-Statistik der bestellten und gelieferten Flurförderzeuge spiegelt. Die Zahl der georderten Fahrzeuge ist über sämtliche Geräteklassen um rund 2 Prozent gesunken. Die Summe der ausgelieferten Geräte ist dagegen gestiegen, aber kaum spürbar.
JÜRGEN WARMBOLD

mehr lesen

AGVs laden künftig induktiv

Ob in Produktion oder Logistik – die fahrerlosen Transportsysteme (FTS) von Stäubli WFT sind in nahezu allen Branchen im Einsatz. Um seinen Kunden noch effizientere logistische Abläufe zu garantieren, ist der Technologiekonzern mit Wiferion als exklusivem Lieferanten für induktive Ladetechnologie eine Partnerschaft eingegangen.

mehr lesen

Software auf dem Siegeszug

Mit der neuen verbrennungsmotorischen Staplerbaureihe 1202 hat Linde Material Handling den ersten vollvernetzten Stapler auf den Markt gebracht. Als „Digital Truck“ eröffnen die Modelle Flottenbetreibern ganz neue Möglichkeiten – angefangen bei der Online-Bestellung neuer Funktionen über eine verbesserte standortübergreifende Einsatzoptimierung bis hin zur Ferndiagnose und vorausschauenden Wartung.

mehr lesen

Neueste Technik für Telepizza

Mit einem klaren Bekenntnis zu Qualitätsprodukten und Innovation wurde Telepizza 1987 in Madrid ins Leben gerufen. Heute ist es, gemessen am Umsatz, das weltweit viertgrößte Pizzaunternehmen und zugleich das größte, das nicht aus den USA stammt. Telepizza hat mehr als 1.600 Filialen in 35 Ländern und beschäftigt fast 26.000 Mitarbeiter. Der Riesenerfolg des Unternehmens lässt sich auch darauf zurückführen, dass der Herstellungsprozess, die Vorbereitung und Produktion von Filialbestellungen und der Vertrieb zentralisiert am spanischen Unternehmensstandort in Daganzo de Arriba abgewickelt werden. In diesem nahe Madrid gelegenen Industriekomplex setzt Telepizza Flurförderzeuge von Unicarriers ein, um den Materialfluss zu bewältigen.

mehr lesen