Automatisierungsauftrag über 50Mio.€

Bild: Dematic GmbH

Der globale Intralogistik-Innovator Dematic gab einen neuen Vertrag mit Reitan Distribution A/S, einer Tochtergesellschaft der Rema 1000 Danmark A/S, in Horsens, Dänemark, bekannt. Reitan Distribution A/S beliefert mehr als 900 Lebensmittelgeschäfte in ganz Dänemark, darunter 340 der eigenen Rema-1000-Läden sowie mehrere Convenience Stores der Kette, einschließlich 7-Eleven.

Hochleistungslager von Dematic

Rema 1000 ist einer der größten und am schnellsten wachsenden Lebensmitteldiscounter Dänemarks und hat in den letzten Jahren ein bemerkenswertes Wachstum erzielt. Rund 340 der Rema-1000-Geschäfte werden gegenwärtig durch die Tochtergesellschaft Reitan Distribution A/S beliefert. Nun hat der Logistik- und Supply-Chain-Experte Dematic beauftragt, eine hochleistungsfähige automatisierte Lagerlösung zu konzeptionieren, um eine höhere Lieferfrequenz und ein besseres Serviceniveau für die Filialen zu erreichen sowie gleichzeitig Reitans Wachstumsstrategie der nächsten Jahre zu unterstützen.

Das derzeitige Logistikzentrum von Reitan in Marsalle ist etwa 57.000qm groß. In den letzten Jahren ist das Unternehmen so stark gewachsen, dass die Erweiterung in Form von neuen und moderneren Lagereinrichtungen notwendig wurde. Das erweiterte Lager bietet zusätzliche 30.000qm und umfasst ein Hochregal-Palettenlager. Mit 26m am höchsten Punkt ist es die größte gewerbliche Anlage, die seit vielen Jahren in Horsens gebaut wird.

Die direkt benachbarte Neuinstallation soll über eine Brücke mit dem bestehenden Lager verbunden werden und ist speziell für die Automatisierungslösung von Dematic konzipiert. An sechs Tagen in der Woche soll sie 21 Stunden in Betrieb sein und täglich über 400 Trockengüterbestellungen bearbeiten. Etwa 130.000 Kartons sollen täglich vom neuen System kommissioniert, verpackt und verteilt werden, wobei Robotersysteme einen beträchtlichen Teil der Aufgaben übernehmen sollen. Es ist zu erwarten, dass die Lagerautomatisierung die Lieferfrequenz der 600 beliebtesten Produkte an die Franchise-Nehmer der Lebensmittelgeschäfte von Rema 1000 erhöht und durch einen effizienteren Betrieb die Gesamtkosten gesenkt werden.

Mitarbeiter stehen im Mittelpunkt

Reitan legt großen Wert auf das Wohlergehen seiner Mitarbeiter. Für die Firma ist es von entscheidender Bedeutung, eine Lagerumgebung mit optimaler Ergonomie zu schaffen, um Mitarbeiter zu halten und neue Kollegen zu gewinnen. Ein Beispiel dafür sind die ergonomischen Palettierstationen. Diese wurden in Zusammenarbeit mit einem Team aus Reitan-Mitarbeitern und einem unabhängigen Berater, der auf optimale Arbeitsbedingungen spezialisiert ist, entworfen.

Ole Thomsen, Logistikdirektor bei Rema 1000, erklärt: „Bei diesem Projekt geht es darum, den Händlern einen besseren Service zu bieten, die Kundenerfahrung zu optimieren und ideale Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter zu schaffen, um höhere Effizienz zu erreichen. Seit dem Beginn des Prozesses zeigte Dematic großes Verständnis für alle unsere notwendigen Anforderungen. Es ist ein Unternehmen, das Innovation mit Qualität und Zuverlässigkeit verbindet und sich dabei auf eine langjährige, weltweite Erfolgsgeschichte berufen kann. Daher waren wir überzeugt, dass es der richtige Partner für Rema 1000 ist.“

Thorsten Beck Hansen, Director of Sales Nordics bei Dematic, kommentiert die Partnerschaft: „Rema 1000 hat in den letzten Jahren immer größere Erfolge erzielt. Wie alle Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel muss auch Rema 1000 jetzt investieren, um an

der Spitze zu bleiben. Wir sind bestrebt, dass unser hochmodernes automatisiertes Lager die Skalierbarkeit und Flexibilität bietet, die das Unternehmen benötigt, um im nächsten Jahrzehnt ein noch größeres Wachstum zu erzielen.“

Produktivität verdoppeln und Arbeitsbedingungen verbessern

Nach der Fertigstellung soll die neue Anlage ein automatisches Palettenlager, automatische Karton-Depalettierung, Zwischenlagerung, ein Kommissioniersystem sowie halb- und vollautomatische Palettiertechnik umfassen. Dematic beabsichtigt, all dies im Rahmen eines neuen Multisite-Lagerverwaltungssystems (LVS) zu liefern. Dieses soll nicht nur die komplexe Auftragsabwicklung mit den neuen Automatisierungslösungen ausführen, sondern auch die Lagerbewegungen zwischen der alten und der neuen Anlage sowie die Lieferung aller Auftragspaletten in einen neuen Versandbereich koordinieren. Zu erwarten ist, dass sich auf diese Weise die Produktivität des Lagers von Reitan mehr als verdoppeln und gleichzeitig die Arbeitsbedingungen der Lagerarbeiter erheblich verbessern werden.

Andy Blandford, Senior Vice President und Geschäftsführer von Dematic für Nordeuropa, sagt abschließend: „Diese Zusammenarbeit markiert den Beginn einer auf einen langen Zeitraum angelegten geschäftlichen Beziehung. Wir freuen uns darauf, eng mit dem Rema-1000-Team zusammen zu arbeiten, um ihnen dabei zu helfen, ihr volles Potenzial in einer sich ständig weiterentwickelnden Lebensmittelindustrie auszuschöpfen.“

Die neue Lagereinrichtung soll Anfang 2023 in Betrieb genommen werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige