Parallele Spracherkennung in Echtzeit

Mit dem neuen Release Lydia Voice 9 baut die Ehrhardt Partner Group (EPG) ihren technologischen Vorsprung weiter aus. Die Voice-Lösung wartet nun mit einem weiteren Alleinstellungsmerkmal auf. In der neuen Version ist das Sprachsystem in der Lage, in Echtzeit parallel mehrere Sprachen zu verstehen. Grundlage dafür ist die Unterstützung von Multithreading, das die Berechnung der Spracherkennung auf mehreren Prozessorkernen (Core) parallel ermöglicht. Die Verteilung der Rechenleistung führt darüber hinaus zu einer nochmals verbesserten Spracherkennung, zugleich spart sie Energie und sorgt für eine noch effizientere Nutzung der eingesetzten Hardware.
 Das neue Release Lydia Voice 9 erkennt in Echtzeit mehrere Sprachen gleichzeitig - eine Innovation, die einmalig auf dem Voice-Markt ist.
Das neue Release Lydia Voice 9 erkennt in Echtzeit mehrere Sprachen gleichzeitig – eine Innovation, die einmalig auf dem Voice-Markt ist.Bild: Ehrhardt + Partner GmbH & Co. KG

Mit Lydia Voice 9 unterstreicht die EPG erneut ihre Rolle als Technologieführer der Voice-Branche. Das Herzstück des neuen Releases ist die Multi-Language-Recognition. Lydia Voice kann nun in Echtzeit mehrere Sprachen gleichzeitig erkennen – eine Innovation, die einmalig auf dem Voice-Markt ist. Die technische Basis hierfür bildet das Multithreading. Es ermöglicht die gleichzeitige Nutzung mehrerer Prozessorkerne. Lydia Voice funktioniert bereits seit Version 8 auf Basis neuronaler Netze und Deep Learning. Mit dem neuen Release ist es erstmals möglich, parallel mehrere neuronale Netze für die Berechnung der Spracherkennung einzusetzen. Dadurch wird die Spracherkennung nochmals präziser und schneller. Lydia Voice ist dadurch außerdem in der Lage, mehrere Sprachen parallel zu erkennen. „Lydia Voice versteht jetzt mehrere Sprachen gleichzeitig“, so Tim Just, CEO Voice Solutions. „Während die Lösungen anderer Anbieter noch auf ein aufwendiges Sprachtraining angewiesen sind, kommt Lydia Voice schon seit vielen Jahren ohne Sprachtraining aus. Nun erkennt unsere Lösung auf Anhieb sogar mehrere Sprachen gleichzeitig. So können auch Nichtmuttersprachler noch schneller eingearbeitet und flexibler eingesetzt werden.“

Multi-Language-Recognition bietet noch mehr Flexibilität

Die erweiterte Spracherkennung bringt viele Vorteile mit sich. Kommissionierende, die der Landessprache noch nicht mächtig sind, können Lydia Voice alternativ einfach in ihrer Muttersprache bedienen. Da es keine Sprachbarrieren gibt, können sie direkt produktiv arbeiten und sind schneller für unterschiedliche sprachgeführte Prozesse einsetzbar.

Effiziente Nutzung moderner Hardwareplattformen

Mit Lydia Voice 9 legt die EPG die Grundlage, um moderne Hardware so effektiv wie möglich einzusetzen. Durch die Unterstützung von Multithreading kann die Rechenleistung optimal auf mehrere Prozessorkerne verteilt werden. Das führt insgesamt zu einem geringeren Energieverbrauch der eingesetzten Geräte. „Mit Lydia Voice 9 können moderne Hardwareplattformen ihr volles Potenzial entfalten und durch das perfekte Zusammenspiel zwischen Software und Hardware die maximale Rechenleistung erzielen – bei optimiertem Energiemanagement“, erläutert Tim Just.

Mit dem neuen mobilen Sprachcomputer Voxter Vantage VT5 hat die EPG auch die ideale Hardware für Lydia Voice entwickelt. Außer mit leistungsstarken Komponenten ist der Voxter Vantage VT5 mit dem Voice-optimierten Enterprise-Betriebssystem Android Industrial+ ausgestattet und garantiert weitere Vorteile in puncto Spracherkennungsperformance, Datensicherheit und Wifi-Performance. Das Gesamtpaket liefert eine dreimal schnellere Spracherkennung als die Vorgängerversionen.

Die EPG setzt aber auch mit Lydia Voice 9 weiter auf die Hardwareunabhängigkeit. Lydia Voice 9 unterstützt die Multi-Language-Recognition auch mit Geräten anderer Hersteller. Kunden haben damit weiterhin die volle Flexibilität bei der Auswahl ihrer Hardware.

Sprachenportfolio erweitert

Abgerundet wird das neue Release Lydia Voice 9 durch die Erweiterung des Sprachenportfolios auf über 50 direkt verfügbare Sprachen.

„Es ist unser Anspruch, das beste Gesamtpaket zu liefern, das der Voice-Markt zu bieten hat. Allein in den vergangenen zwölf Monaten sind mehr als 20.000 Voice-User von anderen Sprachlösungen zu Lydia Voice gewechselt. Kunden weltweit berichten von Produktivitätssteigerungen zwischen sieben und 15 Prozent – durch den Wechsel von anderen Voice-Systemen zu Lydia Voice. Wir sind uns sicher, dass wir mit Lydia Voice 9 einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung von Voice-Lösungen gesetzt haben – und diesen Trend erfolgreich fortführen können“, so Tim Just.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.

Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Elektrofahrzeuge im Fokus

Elektrofahrzeuge im Fokus

Als Hersteller von Mehrwege-Seitenstaplern und maßgefertigten Spezialfahrzeugen für den Transport von langen, schweren und sperrigen Gütern, kennt Hubtex den Flurförderzeugemarkt ganz genau. Welchen Stellenwert ‚Grüne Logistik‘ für das Unternehmen hat, wie Energieverbräuche gesenkt und die Nachhaltigkeit noch weiter erhöht werden können, erklärt Geschäftsführer Hans-Joachim Finger im Interview. Ein Blick in die Entwicklungsabteilung verrät zudem, welche Neuheiten von Hubtex in 2023 zu erwarten sind.

Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Senkrechtstart 
für Auslagerleistung

Senkrechtstart für Auslagerleistung

Der Mozzarella rollt weiter auf Erfolgskurs: Zum vierten Mal hat Westfalia Logistics Solutions Switzerland die Intralogistik von Züger Frischkäse ausgebaut. Und dabei die Auslagerleistung des Gesamtsystems um 150 Paletten auf 400 Paletten pro Stunde sowie die Frischelager-Kapazität um 700 Palettenstellplätze erhöht. Nach der Auftragsvergabe im März 2020 ging im Dezember 2021 die Westerweiterung des größten Mozzarella-Herstellers und fünfgrößten Milchverarbeiters der Schweiz in Betrieb, die mehr als 10Mio.CHF investierte.