Kompakter Sensor zur Rasterlokalisierung
Bild: Sick AG

Sick erweitert das Portfolio der Rasterlokalisierungslösungen um die neue Produktvariante GLS611. Die kompakte Bauform, Abmessungen von 50×40,3×29,6mm, und die variablen Leseabstände ermöglichen es, die Lösung in nahezu alle Fahrzeuggrößen und Fahrgestellhöhen sowie bei unterschiedlichen Bodenfreiheiten zu integrieren. Zudem erleichtert die flexible Kabelführung die Montage bei wenig Einbauraum zusätzlich. Die schnelle und zuverlässige Identifikation auch stark beanspruchter Code-Etiketten gewährleisten hohe Produktivität und Verfügbarkeit des GLS611. Dank des variablen Fokus von 50 bis 300mm kann der Sensor zudem für jede Anwendung auf den optimalen Leseabstand eingestellt werden. Der Lokalisierungssensor kann einfach in Betrieb genommen werden und bietet alle Optionen industrieüblicher Konnektivität.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige