Europäischer Trainingspreis 2022

Bild: Swan GmbH

Ein Konzept, das aufgeht. Swan freut sich über die Auszeichnung mit dem „Europäischen Trainingspreis 2022“ des Berufsverbandes für Training, Beratung und Coaching (BDVT e.V.). Die SAP-Experten erhielten die „goldene Eule“ für außergewöhnliche Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen in der Kategorie „Hybrid/Blended Training“. Manuela König, Human Resources Director bei Swan, entwarf hierfür gemeinsam mit der externen Trainerin Eva-Maria Kraus von NewView Wien und Swan-Geschäftsführer Alexander Bernhard ein hybrides Trainingskonzept für Führungskräfte.

#sogethybrid lautet der Titel, des von Manuela König und Trainerin Eva-Maria Kraus erarbeiteten Trainingsprogrammes. Es nimmt Führungskräfte der Swan mit auf eine durchgängige Lernreise. Damit soll Swan in der Lage sein, eine moderne, stärkenfokussierte und aktive Führungskultur im Change Management der zukünftigen Arbeitswelt erfolgreich zu etablieren. Im Mittelpunkt des 3-stufigen Trainingskonzepts: die Kombination der Möglichkeiten und Vorteile aller Arbeits- und Lernwelten, um dem veränderten Führungsanspruch gerecht werden zu können. Dieser Ansatz hat die Jury des BDVT e.V. überzeugt. Swan konnte in der Kategorie „Hybrid/Blended Training“ den ersten Platz im Rennen um den renommierten „Europäischen Trainingspreis“ machen.

Europäischer Trainingspreis

Der Berufsverband für Training, Beratung und Coaching (BDVT e.V.) verleiht bereits seit 1992 den „Europäischen Trainingspreis“. Er dient als Wegweiser und Trendgeber für Methodik und Wirksamkeit in der Weiterbildung von New Work bis New Learning. „Wir freuen uns sehr über einen großartigen ersten Preis für ein außergewöhnliches Training“, so Manuela König enthusiastisch. „Dieses Projekt war eine große Herausforderung für mich, an der ich wieder einmal ein Stückchen wachsen durfte.“

Gelebte Werte, Agilität und New Work

Swan-Geschäftsführer Alexander Bernhard zeigt sich ebenfalls sehr zufrieden: „Die Auszeichnung beweist, dass wir mit unserem 3-stufigen hybriden Trainingskonzept den Nerv der Zeit treffen. Die reflektierende Methodik entspricht zu 100 Prozent unserer Unternehmenskultur.“ Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, Teamgeist, Einsatzfreude, Verantwortung – aber auch Innovationskraft und Agilität machen die Swan aus. Dazu tragen zudem flache Hierarchien, selbstverantwortliches und eigenständiges Arbeiten bei. „Wir möchten keinen Stillstand. Wir möchten, dass unsere Mitarbeiter mit ihren Aufgaben wachsen und sich entwickeln. Das gilt für Führungskräfte gleichermaßen wie für Berufseinsteiger“, ergänzt Alexander Bernhard.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige