| News
Lesedauer: 3 min
16. März 2021
3DExperience World 2021
Bild: Dassault Systemes Deutschland GmbH

‚The Freedom to Create‘ – unter diesem Motto kamen vom 8. – 11. Februar über 35.000 Konstrukteure, Ingenieure, Hersteller, Unternehmer, Führungskräfte, Studierende und Lehrende zur 3DExperience World 2021 zusammen. Bei der diesjährigen ausschließlich virtuell stattfindenden Veranstaltung von Dassault Systèmes stand in den über 130 Sessions wie gewohnt der gemeinsame Austausch von Knowhow im Mittelpunkt.

Während des viertägigen Online-Events hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, an zahlreichen Branchenvorträgen, Meetups, Podiumsdiskussionen sowie Produktbriefings teilzunehmen und ihr Wissen gezielt zu erweitern. Dassault Systèmes schuf im digitalen Raum Gelegenheiten für die Teilnehmer, die ‚Experience‘ und den Community-Gedanken auch virtuell zu erleben. Die thematischen Schwerpunkte in diesem Jahr lagen auf den neuen Möglichkeiten, die SolidWorks seinen Anwendern bietet sowie dem 3DExperience Works Portfolio, das neue Wege in der Entwicklung von Innovationen und Zusammenarbeit ermöglicht.

Highlights der 3DExperience World 2021

– Bernard Charlès, Vice Chairman und CEO von Dassault Systèmes, zeigte in seiner Keynote anhand verschiedener Kundenbeispiele, wie die virtuelle Welt dabei hilft, die reale Welt zu verbessern und Produkte, Natur und Leben in Einklang zu bringen. Darüber hinaus präsentierte er das Dassault Systèmes 3DExperience Edu Programm, das Studierende auf die Arbeitswelt der Zukunft vorbereitet.

– Wie Anwender mithilfe des 3DExperience Works Portfolios effizienter zusammenarbeiten und eine Transformation von Produkten zu Plattformen schaffen, präsentierte Gian Paolo Bassi, CEO, SolidWorks bei Dassault Systèmes, anhand von Anwenderszenarien – z.B. von Tessy Plastics oder Tiniko.

– Jim Keravala, CEO von Offworld AI, demonstrierte in seinem Vortrag, wie Offworld AI mit Hilfe von SolidWorks eine Plattform entwickelt, auf der Millionen Roboter kollaborativ zusammenarbeiten und so unterschiedlichste industrielle Prozesse – von Bergbau, über Konstruktion, bis hin zu Infrastruktur – auf der Erde und im Weltraum übernehmen können.

– Über die wichtige Rolle von Kollaboration in der globalen SolidWorks Community sprach Suchit Jain, Vice President, Strategy, Community & Business Development bei Dassault Systèmes, in seiner Keynote ‚Connections to Relationships‘. In diesem Kontext stellte er insbesondere die Relevanz von global vernetzten Fab Labs heraus und demonstrierte anhand verschiedener Praxisbeispiele, wie Zusammenarbeit Innovationen beschleunigt.

– Matt Carney, Co-Founder von Open Standard Respirator, Inc., zeigte, wie er die 3D Experience Plattform im vergangenen Jahr nutzte, um Ingenieure zu vernetzen und Open-Source-Konstruktionen für Gesichtsmasken zu entwickeln und zu optimieren.

Darüber hinaus gibt es bereits einen Ausblick auf das nächste Jahr: 2022 wird die 3D Experience World wieder vor Ort in den USA stattfinden – diesmal in Atlanta.

| News
Dassault Systemes Deutschland GmbH
www.solidworks.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: Picavi GmbH
Bild: Picavi GmbH
Strategische Kooperation

Strategische Kooperation

Die börsennotierte All for One Group und das auf Pick-by-Vision spezialisierte Unternehmen Picavi haben sich gemeinsam zum Ziel gesetzt, ihre Kunden bei der Digitalisierung von Supply Chain und Logistik – etwa im Lagerbereich – zu unterstützen.

Bild: Dahl Sverige AB
Bild: Dahl Sverige AB
Hochautomatisiertes Warenlager

Hochautomatisiertes Warenlager

Dahl, eines der führenden Großhandelsunternehmen im Bereich Sanitär, Rohre, Klima- und Kältetechnik, Immobilienmanagement und Werkzeuge, wählt SSI Schäfer als Partner für die Errichtung eines neuen, zentralen Warenlagers zur Versorgung des schwedischen Markts.

Das neue Distributionszentrum wird die Bereitstellung von Gebäudetechnik-Equipment zwischen rund 2.000 Lieferanten und 36.000 Handwerkern sicherstellen, sowohl durch Direktlieferungen zu Baustellen als auch über den Verkauf in den 70 Filialen von Dahl in ganz Schweden, von Kiruna im Norden bis Ystad im Süden.

„Die Technologie in unserer neuen Anlage setzt neue Maßstäbe.

Bild: Interroll (Schweiz) AG
Bild: Interroll (Schweiz) AG
Neuer CEO

Neuer CEO

Ingo Steinkrüger, derzeit Vorsitzender der Geschäftsführung bei Thyssenkrupp System Engineering wird zum 1. Mai 2021 als CEO die Leitung der Interroll Gruppe von Paul Zumbühl übernehmen, der bereits im vergangenen Juni seinen Rücktritt ankündigte und als künftiger Verwaltungsratspräsident vorgeschlagen werden wird.

Bild: Beumer Group GmbH & Co. KG
Bild: Beumer Group GmbH & Co. KG
Von Lebensmitteln 
bis zu Medikamenten

Von Lebensmitteln bis zu Medikamenten

Kunden kaufen mehr und mehr online ein und das nicht erst seit Covid-19. Allerdings hat die Pandemie dieses Verhalten noch verstärkt. Mit dem zunehmenden E-Commerce müssen Kurier-, Express- und Paketdienste die Konsumenten zuverlässig und noch schneller beliefern – und dabei ganz unterschiedliche Waren handhaben können. Die Leistung ihrer Sortier- und Verteilanlagen entscheidet oft über ihre Wettbewerbsfähigkeit. Welchen Trends Betreiber folgen, wie sie darauf reagieren können und wohin die Reise gehen wird, weiß Thomas Wiesmann von der Beumer Group.

Bild: Safelog GmbH
Bild: Safelog GmbH
Einzeln oder im Schwarm

Einzeln oder im Schwarm

Aktuell sind viele Abläufe und Systeme für den innerbetrieblichen Transport in der Produktion und Intralogistik im Umbruch. Dies ist einerseits den aktuell geltenden Abstands- und Hygienerichtlinien geschuldet, andererseits befindet sich die Automatisierung ohnehin im Wandel. Speziell für Transport- und Kommissionieraufgaben rückten dabei Fahrerlose Transportsysteme (FTS) als Lösung
in den Fokus.

Bild: Rocla OY
Bild: Rocla OY
AGVs steigern 
die Logistikeffizienz

AGVs steigern die Logistikeffizienz

Um der steigenden Kundennachfrage gerecht zu werden, setzte Welser, Spezialist für rollgeformte Sonderprofile, auf die vollständige Automatisierung seiner Arbeitsabläufe und des Lagersystems. Gemeinsam mit Rocla wurde der gesamte Prozess analysiert und durch vier intelligente AGVs auf ein neues Niveau gehoben.