Plattformwagen mit neuer Lenkung
Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG

Schweren und großen Lasten eine perfekte Plattform bieten – der selbstfahrende Plattformwagen von Hubtex transportiert Maschinenteile, Stahlträger, Coils, Bleche, Gussstücke und Spritzgusswerkzeuge sicher und zuverlässig. Der Hersteller von spezialgefertigten Flurförderzeugen hat den SFB 25 jetzt modifiziert und bietet für diesen Plattformtransporter im Tragfähigkeitsbereich bis 25t eine Einzelradlenkung auf der Vorderachse an, unterstützt durch einen Differenzialantrieb auf der Hinterachse. Dieses Lenkprinzip kam bisher beim Elektro-Schwerlastkompaktstapler RoxX zum Einsatz. Es wird nun sukzessive auf Plattformwagen mit unterschiedlichen Tragfähigkeitsklassen übertragen. Im Gegensatz zur Standardlenkung über Achse und Zylinder mit einem maximalen Lenkwinkel von 45° sind bei der eingesetzten Einachslenkung an der Vorderachse bis zu 70° möglich. Aufgrund des großen Lenkwinkels lassen sich die Wenderadien insgesamt deutlich minimieren. Damit ist der Plattformtransporter auch in Produktions- oder Lagerbereichen mit beengten Platzverhältnissen einsetzbar, in denen ein Rangieren nicht möglich ist. Der SFB 25 bietet eine kostengünstige Alternative zu Fahrzeugen mit Allradlenkung. Die geringere Komplexität der Einachslenkung führt dabei zu einem deutlichen Preisvorteil. Ein weiterer positiver Aspekt der neuen Lenkung ist der geringe Platzbedarf im Fahrzeug. Somit lassen sich kompaktere Bauformen realisieren als bei Modellen mit hydraulischer Lenkung.

Gute Figur auf jedem Untergrund

Der SFB 25 ist 2.550mm lang, 1.750mm breit und 900mm hoch und kann aufgrund der modularen Bauweise ideal an unterschiedliche Kundenanforderungen angepasst werden. Das Modell verfügt über einen leistungsstarken 80-Volt-Antrieb. Eine weitere Besonderheit ist die Aufteilung der Batterie auf zwei Tröge, wodurch die kompakte Bauform zusätzlich unterstützt wird. Außerdem ist Flexibilität am Boden gefragt, weshalb Hubtex den Plattformwagen mit einer weichen Elastikbereifung anbietet. Dadurch sind nahezu alle Böden des Werksgeländes befahrbar und der Einsatz bleibt nicht auf den Innenbereich beschränkt. Materialien werden auch bei ungünstigen Bodenbeschaffenheiten sicher und zuverlässig transportiert. Die Bedienung des selbstfahrenden Transportfahrzeuges erfolgt über Kabel- oder Funkfernsteuerung. Damit lassen sich die Plattformwagen perfekt in automatisierte Prozesse einbinden – eine notwendige Voraussetzung im Hinblick auf künftige Produktionsabläufe im Rahmen von Industrie 4.0.

Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige