Alles außer Abgase

Still präsentiert mit dem Elektrostapler RX 60 mit einer Tragfähigkeit von 3,5 bis 5t das jüngste Mitglied der RX 60 Familie und schreibt im Jubiläumsjahr ein neues Kapitel Elektrostapler-Geschichte. Egal, ob im Indoor- oder Outdoorbereich, Kunden profitieren beim Transport schwerer Lasten von modernster 'Zero Emission'-Technik.
 Elektroenergie auf einem neuen Level: Der RX 60 punktet mit hoher Leistung, Verfügbarkeit und Ergonomie - ohne Emission.
Elektroenergie auf einem neuen Level: Der RX 60 punktet mit hoher Leistung, Verfügbarkeit und Ergonomie – ohne Emission.Bild: Still GmbH

Ressourcen optimal und effizient zu nutzen, liegt in der DNA des Hamburger Staplerproduzenten. Seit der Gründung des Unternehmens vor 100 Jahren dreht sich (fast) alles um die innovative Verbindung von Elektroenergie und Mobilität – sowie um Pioniergeist und Leidenschaft für den Fortschritt mit einem klaren Blick für aktuelle Marktbedürfnisse. In der Nachkriegszeit war es der Treibstoffmangel verbunden mit der wachsenden Mobilität der Wirtschaft, die 1946 erst dem Still Elektrokarren EK 2000 und nur wenige Jahre später dem ersten Still Elektrostapler EGS 1000 großen Erfolg bescherten. Zahlreiche erfolgreiche Staplerserien später ist es auch im Jahr 2020 die klare Fokussierung auf die Bedürfnisse der Kunden und der Branche, die im Mittelpunkt der neuesten Produktentwicklung aus dem Hause Still steht: starke Leistung und optimale Ergonomie bei hoher Energieeffizienz ermöglichen es, „Zero Emission“ in der innerbetrieblichen Logistik umsetzen zu können.

Ein dynamisches Kraftpaket für jedes Einsatzprofil

Das Still Performancesystem steht für die intelligente Verknüpfung aller Hard- und Softwarekomponenten für den Hub- und Fahrantrieb. Entsprechend macht es den neuen RX 60-35/50 zu einem gut aufeinander abgestimmten Gesamtpaket aus kraftvollen Antriebskomponenten und feinfühligen Bedienfunktionen. Innerhalb der Baureihe stehen den Kunden sieben verschiedene Fahrzeugvarianten zur Verfügung mit einem Lastschwerpunkt von standardmäßig 500mm oder auf Wunsch auch 600mm. Ebenso ist sowohl eine Ausstattung mit Bleisäure-Batterien als auch mit Lithium-Ionen-Technologie erhältlich. In allen Gewichtsklassen ist eine High-Performance-Variante verfügbar, die in anspruchsvollen Einsatzprofilen durch mehr Power und Beschleunigung mit noch mehr Umschlagleistung punktet.

Ein unabhängiger Test bescheinigte schon 2019 dem kleinen Bruder der neuen Baureihe, dem RX 60-25 mit 2,5t Tragfähigkeit, einen Spitzenplatz im direkten E-Stapler-Wettbewerb und gleichzeitig eine Umschlagleistung und Steigfähigkeit auf Niveau eines vergleichbaren Dieselstaplers. Das erfolgreiche Antriebskonzept wurde auf den neuen RX 60 bis 5t übertragen. Möglich machen das zwei leistungsstarke gekapselte Drehstrom-Fahrmotoren mit aktiver Kühlung in der Vorderachse. Die beiden 11kW-Motoren sorgen in der High-Performance-Variante für noch mehr Power. Sie erhöhen die Fahrmotorleistung im Vergleich zum Vorgänger um 46 Prozent. Weil beide Motoren selbst bei vollem Lenkeinschlag angetrieben werden, ist der Stapler besonders wendig. Die bedarfsgerechte aktive Kühlung ermöglicht eine hohe thermische Stabilität auch bei höchster Umschlagleistung. Robuste und wartungsfreie Lüfter kühlen temperaturgesteuert die gekapselten Komponenten der Leistungselektronik sowie Hub- und Antriebsmotoren – und das ganz ohne Filter.

Hohe Reichweite und Verfügbarkeit

Der RX 60 ist nicht nur spritzig und 20km/h schnell, er hat auch einen langen Atem. Egal in welchem Einsatzgebiet, auf seine Verfügbarkeit ist Verlass dank Schnellstart-Modus und automatischer Federspeicher-Feststellbremse. Der intuitive Bordcomputer Still Easy Control ermöglicht es, dass der Stapler in Sekundenschnelle einsatzbereit ist und der Fahrer sofort alle relevanten Performancefunktionen und Fahrzeuginformationen übersichtlich und komfortabel im Überblick hat.

Dank seines geringen Verbrauchs sowie der Batteriekapazität von 930Ah (59,5kWh) bzw. in der Lithium-Ionen-Ausstattung von bis zu 118,4kWh beim RX 60-50 meistert das Kraftpaket problemlos zwei Schichten am Stück ohne Zwischenladen. Und wenn es Zeit für einen Batteriewechsel ist, eröffnet die inzwischen bewährte seitliche Batterietür im wahrsten Sinne des Wortes neue Perspektiven. Die 4mm dicke Stahltür lässt sich nun auch beim RX 60-35/50 kurzerhand um 180° nach hinten öffnen, die Batterie kann mithilfe eines Elektro-Hubwagens von nur einer Person gewechselt werden – das spart Platz, Zeit und Ressourcen.

Ergonomischer Arbeitsplatz mit Durchblick und Fahrspaß

Ein ergonomisch gestalteter Arbeitsplatz als Baustein effizienter Wertschöpfung sowie für zufriedene und gesunde Mitarbeiter gewinnt im Kontext nachhaltiger Unternehmenskonzepte und steigenden Fachkräftemangels immer mehr an Bedeutung. Dabei spielen die Durch- und Rundumsicht für die Fahrer eine wichtige Rolle. Und je größer die Lasten, desto wichtiger und gleichzeitig schwieriger ist eine gute Sicht auf die Ladung. Hier überzeugt der RX 60 mit einem niedrigen Vorderaufbau und der durchdachten Platzierung von Stellteilen und Anzeigen. Vor allem aber schaffen die sichtoptimierten Hubgerüstprofile ein extra großes Sichtfeld auf das Transportgut sowie am Hubgerüst vorbei.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige