Voice-Kommissionierung „next generation“

Bild: Zetes GmbH

Seit seiner Gründung im Jahr 1972 hat Wickes fast 50 Jahre Erfahrung in der Bau- und Heimwerkerbranche gesammelt. Das Unternehmen beliefert sowohl Heimwerker als auch Handwerksbetriebe. Die Handelskette betreibt über 233 Filialen in ganz Großbritannien und verkauft ein breites Sortiment an Heimwerker-, Baumarkt- und Gartenprodukten.

Wickes arbeitet bereits seit einigen Jahren mit Zetes zusammen, um seine Lagereffizienz zu optimieren. Jetzt will das Unternehmen die Produktivität noch weiter steigern. Dazu rüstet es die ZetesMedea Voice-Lösung auf die Voice-Plattform der nächsten Generation auf und setzt bei der Kommissionierung die neuesten Zebra Android-Wearable-Geräte ein. Durch diese Verbesserung werden die Prozesse bei Wickes flexibler, ausfallsicherer und produktiver.

Langfristige Partnerschaft

Als Wickes sich vor einigen Jahren zum ersten Mal an Zetes wandte, suchte das Unternehmen nach einer Lösung zur Verbesserung der Effizienz und des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in seinem Verteilzentrum. Damals arbeitete Wickes noch mit Papierordnern in der Auftragskommissionierung – ein ausgesprochen fehleranfälliger manueller Prozess. Lese- und Warenentnahmefehler machten die Kommissionierung wegen der Vielzahl der Produkte im Angebot von Wickes rasch zum kostspieligsten Prozess im ganzen Lager. Für den Multichannel-Händler mit seiner stetig wachsenden Online-Präsenz war der Kommissionierprozess komplexer geworden, da Mitarbeiter Bestellungen sowohl für Filialen als auch für einzelne Verbraucher ausführen mussten.

Die Komplexität des Lagerbetriebs wollte das Unternehmen mit einem effizienteren Kommissionierprozess bewältigen. So fiel die Wahl von Wickes auf ZetesMedea Voice, eine hochentwickelte Lösung für die Voice-Kommissionierung auf dem Markt, mit der auch ungelernte Arbeitskräfte Aufträge schnell und fehlerfrei bearbeiten können. Der Zeitaufwand für die Einarbeitung neuer Arbeitskräfte sinkt dadurch, und das System integriert sich problemlos in das bestehende WMS.

Höhere Produktivität, weniger Fehler

Durch den Einsatz von ZetesMedea Voice in seinem Verteilzentrum kann Wickes die Effizienz seiner Kommissioniervorgänge steigern. Da es sich um eine Wearable-Lösung handelt, haben die Mitarbeiter beide Hände frei. Die Produktivität wurde zusätzlich gesteigert, da die Lösung in der Lage ist, den Kommissionierprozess zu vereinfachen und Zeitverluste zu reduzieren, indem sie intelligentere Routen im Kommissionierbereich ermöglicht. Da die Anwendung nicht geschult werden muss, können neue Mitarbeiter schnell eingearbeitet werden, was den Zeitaufwand für Schulungen reduziert und sicherstellt, dass neue Mitarbeiter innerhalb weniger Minuten einsatzbereit sind. Dies ist besonders zu Spitzenzeiten wichtig.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.

Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Elektrofahrzeuge im Fokus

Elektrofahrzeuge im Fokus

Als Hersteller von Mehrwege-Seitenstaplern und maßgefertigten Spezialfahrzeugen für den Transport von langen, schweren und sperrigen Gütern, kennt Hubtex den Flurförderzeugemarkt ganz genau. Welchen Stellenwert ‚Grüne Logistik‘ für das Unternehmen hat, wie Energieverbräuche gesenkt und die Nachhaltigkeit noch weiter erhöht werden können, erklärt Geschäftsführer Hans-Joachim Finger im Interview. Ein Blick in die Entwicklungsabteilung verrät zudem, welche Neuheiten von Hubtex in 2023 zu erwarten sind.

Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Senkrechtstart 
für Auslagerleistung

Senkrechtstart für Auslagerleistung

Der Mozzarella rollt weiter auf Erfolgskurs: Zum vierten Mal hat Westfalia Logistics Solutions Switzerland die Intralogistik von Züger Frischkäse ausgebaut. Und dabei die Auslagerleistung des Gesamtsystems um 150 Paletten auf 400 Paletten pro Stunde sowie die Frischelager-Kapazität um 700 Palettenstellplätze erhöht. Nach der Auftragsvergabe im März 2020 ging im Dezember 2021 die Westerweiterung des größten Mozzarella-Herstellers und fünfgrößten Milchverarbeiters der Schweiz in Betrieb, die mehr als 10Mio.CHF investierte.