Anzeige

Anzeige

| News
Lesedauer: 4 min
13. Oktober 2021
Packaging by Quadient wird zu Sparck Technologies
Bild: Sparck Technologies

Aus dem Spezialisten für automatisierte 3D-Verpackungslösungen Packaging by Quadient wird Sparck Technologies. Die Namensänderung erfolgt, nachdem der Investor Standard Investment aus Amsterdam die Verpackungssparte von Quadient im niederländischen Drachten am 1. August 2021 erworben hat. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Erfolgsgeschichte fortschreiben

Der neue Eigentümer übernahm alle 300 Mitarbeiter und kündigte an, in die Weiterentwicklung der CVP Everest und CVP Impack zu investieren. Die beiden automatisierten Verpackungssysteme zur Herstellung formschlüssiger Kartons revolutionierten die Verpackungs- und Versandstrategie zahlreicher internationaler Handels- und E-Commerce-Unternehmen. Sparck Technologies will die Erfolgsgeschichte der nachhaltigen 3D-Verpackungssysteme fortschreiben. Das Unternehmen hat seinen Firmensitz am Produktionsstandort im niederländischen Drachten, wo auch Forschung und Entwicklung, technischer Service, Marketing und Vertrieb angesiedelt sind. Die Firma hat zudem Niederlassungen in den USA, Deutschland, Frankreich und Großbritannien.

Claus Weigel, Senior International Sales Manager in der DACH-Region, betont: „In der DNA unseres Unternehmens sind die Entwicklung von Innovationen und Anwendung von Hightech-Technologien verankert. Das wird weiterhin so bleiben. 2014 waren wir eines der ersten Unternehmen weltweit, das in den Nischenmarkt für die Hochgeschwindigkeitsproduktion passgenauer Versandpakete eingestiegen ist. Mit dieser langjährigen Erfahrung im internationalen Geschäft sind wir kein Marktneuling. Unsere Kunden werden nicht nur das neue Logo auf der Kleidung der Servicetechniker bemerken, sondern auch Weiterentwicklungen von Service und Technologie.“

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

| News
Sparck Technologies
http://www.sparcktechnologies.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Mit der diesjährigen Herstellerumfrage adressiert dhf Intralogistik die Themen Märkte und Fahrzeugtechnik. Vor dem Hintergrund des boomenden E-Commerce und der rasanten Weiterentwicklung von Technologien wie künstliche Intelligenz und Machine Learning stellen Kunden hohe Anforderungen in Sachen TCO, Effizienz und Sicherheit. Sich den aktuellen Trends bewusst, haben Flurförderzeughersteller schon heute für nahezu jedes
Einsatzszenario die passende Lösung parat.

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: Dönges GmbH & Co. KG
Bild: Dönges GmbH & Co. KG
Logistischer Systemwechsel

Logistischer Systemwechsel

Rund 100.000 Artikel für Feuerwehr, Bundeswehr und Telekommunikationsfirmen führen die Schwesterfirmen Dönges und Wetec im Sortiment. Bei laufendem Betrieb wurde Ende 2020 der Stammsitz verlegt und ein Systemwechsel beim neuen Logistikzentrum vollzogen. Im Hochregal- und Blocklager bildet jetzt Stellplatzkennzeichnung von ONK die Basis für schnelle und fehlerfreie Ein- und Auslagerungsprozesse sowie Inventuren.

Bild: Leogistics GmbH
Bild: Leogistics GmbH
Besondere Herausforderungen an die Lagerverwaltung

Besondere Herausforderungen an die Lagerverwaltung

Gerade während der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig die logistischen Prozesse rund um pharmazeutische Güter sind. Ebenso komplex sind auch die Anforderungen an Lagerverwaltungssysteme in der Pharma-Industrie. SAP EWM bietet jedoch viele zentrale Lösungsbestandteile Out-of-the-box, wie Quality Inspection Engine, Lagerverwaltungsmonitor, Chargenverwaltung, Restriktionen bei der Einlagerung und eine Schnittstelle in die Gefahrgutverwaltung SAP EH&S.

Anzeige