Anzeige

Anzeige

| News
Lesedauer: 2 min
12. April 2021
Hochautomatisiertes Warenlager
Bild: Dahl Sverige AB

Dahl, eines der führenden Großhandelsunternehmen im Bereich Sanitär, Rohre, Klima- und Kältetechnik, Immobilienmanagement und Werkzeuge, wählt SSI Schäfer als Partner für die Errichtung eines neuen, zentralen Warenlagers zur Versorgung des schwedischen Markts.

Das neue Distributionszentrum wird die Bereitstellung von Gebäudetechnik-Equipment zwischen rund 2.000 Lieferanten und 36.000 Handwerkern sicherstellen, sowohl durch Direktlieferungen zu Baustellen als auch über den Verkauf in den 70 Filialen von Dahl in ganz Schweden, von Kiruna im Norden bis Ystad im Süden.

„Die Technologie in unserer neuen Anlage setzt neue Maßstäbe. Wir werden ein fortschrittliches Warenlager bauen und freuen uns auf ein hochautomatisiertes System, welches künftig nicht weit von unserem jetzigen Warenlager betrieben wird. Somit haben wir die Möglichkeit, interne Kompetenzen beizubehalten“, sagt Jonathan Mankowitz, Logistics Director bei Dahl.

Größte Herausforderung: Das spezielle Produktsortiment

Die Lösung von SSI Schäfer beinhaltet einen Bereich für Palettenhandling mit Palettenfördertechnik zum Transport von Ware zu und von den Arbeitsplätzen sowie ein Hochregallager zur Lagerung von Paletten. Kleinteile finden ihren Platz im 24m hohen Shuttle-Lager, in dem sowohl Behälter für die Einzelstückkommissionierung als auch Kartons für die Palettierung durch das Einebenen-Shuttle SSI Flexi gelagert werden. Die Kommissionierung wird an Ware-zur-Person Arbeitsplätzen durchgeführt, bevor der Auftrag durch Palettierroboter fertiggestellt und versandt wird. Das neue Distributionszentrum wird in Bålsta errichtet und löst das aktuelle Warenlager in Kalhäll sowie einige Satellitenlager ab.

„Die größte Herausforderung stellte das vielfältige und spezielle Produktsortiment von Dahl dar und die damit einhergehenden hohen ergonomischen Ansprüche beim Handling dieser Produkte. Vom ersten Tag an haben wir mit Dahl als ein Team zusammengearbeitet. Das Ergebnis ist ein einzigartiges Warenlager mit hohem Automatisierungsgrad und einigen innovativen Lösungen“, resümiert Hans Ekström, Solution Design Manager bei SSI Schäfer und Projektverantwortlicher. Die Inbetriebnahme der Anlage von SSI Schäfer ist für 2023 geplant.

| News
SSI Schäfer Fritz Schäfer GmbH
www.ssi-schaefer.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: 6 River Systems
Bild: 6 River Systems
Lager mit Cobots 
intelligent ausstatten

Lager mit Cobots intelligent ausstatten

Erfolgsmodell E-Commerce: Dass Kunden rund um die Uhr bestellen können, lässt nicht nur den Umsatz, sondern auch die Anforderungen an die Logistik steigen. Für eine effiziente und produktive Abwicklung müssen die Prozesse innerhalb des Lagers genau aufeinander abgestimmt und koordiniert sein – Stichwort „Wall-to-Wall-Fulfillment“.

Bild: IFM Electronic GmbH
Bild: IFM Electronic GmbH
Kollisionsschutz 
zum Nachrüsten

Kollisionsschutz zum Nachrüsten

Es fordert vom Staplerfahrer höchste Konzentration, beim Rückwärtsrangieren den Überblick zu behalten. Unterstützung bietet ein kamerabasiertes Kollisionsschutzsystem von ifm, das Personen und Hindernisse im Rückbereich des Fahrzeugs automatisch erkennt, den Fahrer warnt und notfalls sogar das Fahrzeug sofort stoppt.

Bild: Mercedes-Benz AG
Bild: Mercedes-Benz AG
Flexibilität statt Fließband

Flexibilität statt Fließband

Wie wird die Automobilproduktion der Zukunft organisiert? Wo bisher das Fließband vorherrschte, übernehmen jetzt Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) den Transport von Karosserien, Material und kompletten Fahrzeugen. dpm Daum + Partner Maschinenbau hat mehrere Modellfabriken mit FFT für verschiedene Aufgaben ausgestattet.

Bild: igus GmbH
Bild: igus GmbH
Hochleistungskunststoffe für die automatisierte Lagerhaltung

Hochleistungskunststoffe für die automatisierte Lagerhaltung

Für die Steigerung der Wirtschaftlichkeit und der Produktivität von Unternehmen spielt die Lagerhaltung eine wichtige Rolle. Die zunehmende Automatisierung der Intralogistik macht Lieferketten dabei auch immer einfacher in der Abwicklung. Fahrerlose Transportsysteme (FTS), automatische Regalbediengeräte und Shuttle-Systeme sind hier die entscheidenden ‚Mitarbeiter‘. Für einen zuverlässigen und wartungsfreien Dauereinsatz der automatischen Helfer kommen Hochleistungspolymere des Motion Plastics Spezialisten Igus zum Einsatz.

Anzeige

Anzeige