Hochautomatisierte Lösung steigert Versandkapazität
Bild: TGW Logistics Group GmbH

In der Gemeinde Biebergemünd (Hessen) errichtet TGW bis Ende 2024 eine weitere leistungsstarke Logistikdrehscheibe für Engelbert Strauss – und damit bereits das zweite System für den Spezialisten für Berufsbekleidung innerhalb von drei Jahren. Die Bestandsanlage wird durch eine hochautomatisierte Shuttle-Lösung ersetzt, sämtliche Umbauarbeiten finden im laufenden Betrieb statt. Seine Versandkapazität kann Engelbert Strauss damit wesentlich steigern.

Das 1948 gegründete Familienunternehmen Engelbert Strauss ist einer der global führenden Hersteller von Work- und Utilitywear. Die Kollektionen mit dem markanten, rot-weißen Logo sind für den professionellen Einsatz konzipiert und werden vor allem an Kunden aus Handwerk, Industrie sowie Dienstleistung ausgeliefert, finden aber auch im B2C-Bereich großen Absatz.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit

Engelbert Strauss und TGW verbindet seit vielen Jahren eine Intralogistik-Partnerschaft. Im August 2020 nahm die CI Factory im hessischen Schlüchtern ihren Betrieb auf, in die eine Summe im dreistelligen Millionenbereich investiert wurde. Dabei handelt es sich um die modernste Omni-Channel-Logistikplattform für Berufsbekleidung bzw. Arbeitsschuhe weltweit. Das auf einem Shuttle basierende TGW FlashPick-System ermöglicht den Versand von 50.000 und mehr Paketen pro Tag, sorgt für verlässliche Next-Day-Delivery und verknüpft die verschiedenen Vertriebskanäle effizient miteinander.

Mit dem neuen Projekt am Hauptsitz des Workwear-Spezialisten in Biebergemünd wird die Kooperation weiter vertieft: Bis Ende 2024 ersetzt TGW das Bestandssystem durch eine leistungsstarke Shuttle-Lösung, mit der sich die Versandkapazität wesentlich steigern lässt. Die CI Factory dient weiterhin als zentrales Bestandslager für mehr als 40.000 unterschiedliche Artikel und kümmert sich um das Omni-Channel-Order-Fulfillment – in Zukunft fungiert sie zusätzlich auch als Nachschublager für das Kommissioniersystem in Biebergemünd.

Vertrauen in das Know-how

„Engelbert Strauss setzt ein weiteres Mal auf die Kompetenz und die Erfahrung von TGW als Intralogistik-Generalunternehmer und Lösungsanbieter“, betont Johann Steinkellner, CEO Central Europe bei TGW. „Über diesen Vertrauensbeweis freuen wir uns sehr, er ist eine tolle Bestätigung für unsere enge Zusammenarbeit und unterstreicht, dass wir Partner der Wahl für Engelbert Strauss sind.“

Matthias Fischer, Leiter Operative Projekte bei Engelbert Strauss, erklärt: „Warum gerade in so kurzer Zeit ein zweiter so umfangreicher Auftrag für TGW? Diese Frage wird mir sehr häufig gestellt. Doch gerade die Komplexität der Veränderung im geplanten Projekt durch den Umbau der vorhandenen Systeme im Kontext der weiteren zuverlässigen Versorgung unserer Kunden mit den Produkten von Strauss erfordert Partner, die zu 100 Prozent zuverlässig und erfahren sind. Und die ganz in der Welt von Strauss und für Strauss denken. Diesen Partner haben wir mit der TGW gefunden und sind deshalb überzeugt, ein ähnlich erfolgreiches Projekt wie in Schlüchtern auch in Biebergemünd abliefern zu können.“

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige