Handwagen-Programm aufgestockt
Bild: Fetra Fechtel Transportgeräte GmbH

Mit einer – je nach Ausführung – größeren Ladefläche und einem Boden aus Aluminium-Riffelblech punkten die neuen Produkte der Handwagen-Serie von Fetra. Sie sind robust, da die Stahlrohrkonstruktion feuerverzinkt ist. Raue Wetterbedingungen können ihr nichts anhaben, ebenso wenig wie eine starke Beanspruchung, z.B. durch das Auf- und Abladen sperriger Güter wie Gepäckstücke, Werkzeugkoffer usw.. Die beiden größeren Modelle (6104 und 6105) sind mit 400er Rädern ausgestattet, sodass Hindernisse problemlos bewältigt werden können und der Transport reibungslos klappt. Gemeinsam haben alle Varianten den mit Softgrip ummantelten Handgriff, der für ein hautsympathisches und griffiges Handling sorgt. Bei der Bereifung kann der Nutzer zwischen Luftbereifung oder pannensicherer PU-Bereifung wählen, je nachdem, welche Ansprüche das Einsatzgebiet an die Handwagen stellt. Auch für die Handwagen mit wasserfester Sperrholzplatte oder die Geräte mit herausnehmbarer Kunststoffmulde ist eine Fahrradkupplung erhältlich, mit der die praktischen Helfer zum Anhänger umfunktioniert werden können.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige