Energie sparen mit Supercaps

Bild: Klinkhammer Intralogistics GmbH

Klinkhammer hat das Regalbediengerät seines automatischen Kleinteilelagers mit energiesparenden Kondensatoren als Speichermedium ausgestattet. Das moderne, nachhaltige System ist im neuen Klinkhammer-Technikum als Vorführanlage zu sehen. Damit kann Klinkhammer nun seinen Kunden die moderne Technologie bei Regalbediengeräten anbieten und bis zu 40 Prozent Energie einsparen. Zusätzlich können durch die reduzierten Spitzenströme auf der Versorgungsseite sowohl die Einspeiseleitungen als auch die Trafostation kleiner dimensioniert werden.

Bremsenergie zwischenspeichern

Das neue Technikum der Klinkhammer Intralogistics GmbH ist mit einem Lagersystem ausgestattet, bei dem die Bremsenergie des Regalbediengerätes direkt im Antriebssystem für die nächste Beschleunigungsphase zwischengespeichert wird. Dies wird mit Hilfe von Supercaps als Speichermedium möglich. Der hier eingesetzte Kondensatorverband kann bis zu 620kWs elektrischer Energie speichern. Durch diese nachhaltige, moderne Technologie kann der Betreiber bis zu 40 Prozent Energie einsparen, da die Energie beim Bremsen nicht als Wärme im Bremswiderstand verloren geht, sondern lokal zwischengespeichert und für den nächsten Beschleunigungsvorgang wieder zur Verfügung gestellt wird. Netz-Leistungsspitzen beim Beschleunigen können durch die gespeicherte Rekuperationsenergie abgefangen werden, dadurch werden Netzrückwirkungen reduziert und die Netzqualität verbessert. Auch Infrastruktur wie USV und Anlagenkomponenten wie Schaltschrank oder Sicherungen können kleiner ausgelegt werden und bieten somit Einsparpotential.

Kondensator mit hoher Leistungsdichte

Supercaps können sowohl im automatischen Behälterlager als auch im automatischen Paletten-Hochregallager eingebaut werden. Supercaps sind Kondensatoren mit einer hohen Leistungsdichte. Im Vergleich zu normalen Elektrolytkondensatoren verfügen sie über eine sehr viel höhere Kapazität. Im Vergleich zu Lithium-Ionen-Akkus bieten sie deutlich mehr Spitzenleistung und eine längere Lebensdauer.

Leistungssteigerung bei Retrofit

Bei Regalbediengeräten im Kühllagerbereich amortisiert sich der Kondensatorspeicher besonders schnell, da die generatorische Energie nicht wie bei Bremswiderständen üblich in Wärmeenergie umgesetzt wird, die dann als Folge mit zusätzlichem Energieaufwand durch die Kühlanlage kompensiert werden muss. Ein weiterer, interessanter Einsatzfall ist die Modernisierung von bestehenden Regalbediengeräten. Der lokale Kondensatorspeicher bietet bei Retrofit die Möglichkeit dynamischer zu beschleunigen oder höhere Lasten zu bewegen und das bei unveränderter Infrastruktur der Netzversorgung.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige