Aus Leantranspo wird Leansystems

Bild: ©Maroš Markovi?/adobe.stock.com

Komplettsysteme von Leantechnik werden in Zukunft unter der Bezeichnung Leansystems vertrieben. Die Umbenennung hängt unter anderem mit der stetig wachsenden Bandbreite an Anwendungsgebieten zusammen, in denen die Systeme zum Einsatz kommen. Zum Produktprogramm gehören mittlerweile unterschiedlichste Anlagen, welche eine große Bandbreite der industriellen Automation abdecken.

Teil- oder funktionsfertige Anlagen

Die Ingenieure aus Oberhausen können Lösungen für nahezu jede Positionieraufgabe konstruieren. Neben kundenspezifischen Hubsystemen (Leanlift) und Pick-and-Place-Anlagen (Leanp&p) fertigt das Unternehmen auch Positioniersysteme (Leanpositioning), Portalanlagen (Leangantry) und Shuttle-Systeme (Leanshuttle). Unter der Bezeichnung Leanunique bieten die Automatisierungsprofis darüber hinaus Sondergetriebe an, die bereits ab moderaten Stückzahlen für die Kundenansprüche modifiziert werden. Dazu zählen unter anderem Lösungen mit besonderen Beschichtungen und Abmessungen, für spezielle Belastungen und Umwelteinflüsse oder nach individuellen Materialvorgaben.

Leansystems-Positioniersysteme werden als teil- oder funktionsfertige Anlagen geliefert und lassen sich mit geringem Aufwand in bestehende Produktions- oder Logistikprozesse integrieren. Positioniersysteme von Leantechnik ermöglichen u.a. das optimale Handling von Flaschen in der Getränkeindustrie und die kosteneffiziente Montage unterschiedlichster Karosserie-Varianten auf einer einzigen Fertigungslinie.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.