Anzeige

Anzeige

| News
Lesedauer: 3 min
17. August 2021
Zebras erster Wi-Fi 6-fähiger Mobilcomputer
Bild: Zebra Technologies Europe Ltd.

Zebra Technologies Corporation gibt die Einführung des neuen mobilen Computers TC52ax bekannt. Der TC52ax unterstützt Wi-Fi 6 und verfügt darüber hinaus über Workstation Connect. Mit dieser neuen Softwarelösung können Nutzer ihre mobilen Geräte von Zebra in einen vollwertigen mobilen Arbeitsplatz verwandeln. Ein solcher flexibler Arbeitsplatz ermöglicht eine effizientere Zusammenarbeit der Mitarbeiter, vereinfacht viele Prozesse und bringt bessere Investitionsrenditen im Einzelhandel, in der Fertigung und im Lagerbereich.

Höhere Durchlaufgeschwindigkeiten und schnellere Reaktionszeiten

Der TC52ax eignet sich ideal für Preisüberprüfungen und Artikelsuchen, Inventuren und Zykluszählungen, Merchandising und fürs „Line Busting“, der Aufteilung von Warteschlangen. Der TC52ax ist außerdem ein nützlicher Helfer für spezielle Anwendungen, wenn Kunden Produkte online kaufen und diese im Laden (BOPIS) oder an einem anderen Ort (BOPAC) abholen. Durch das Wi-Fi 6 auf dem TC52ax können Hersteller die Bandbreite und Kapazität für bessere Durchlaufgeschwindigkeiten und schnellere Reaktionszeiten erhöhen, selbst wenn mehrere Geräte im selben Netzwerk verwendet werden.

Weiter entfernte Barcodes sicher erfassen

Der TC52ax von Zebra kann sogar noch mehr: Der mobile Computer kommt mit umfassenden Optionen für Reichweiten-Scans, basierend auf IntelliFocus. Dadurch können Mitarbeiter einfacher und effizienter auch weiter entfernte Barcodes, wie etwa vom oberen Regal, als auch aus der Nähe erfassen. Darüber hinaus ist der TC52ax der erste mobile Computer von Zebra für Unternehmen, der auf Android 11 basiert und mit einem Device Tracker ausgestattet ist. Mit Hilfe dieser Beacon-Technologie können Unternehmen ein verlorenes Gerät verfolgen und finden, selbst wenn es ausgeschaltet, oder der Akku leer ist.

Aus Mobilcomputer wird mobiler Arbeitsplatz

Der TC52ax ist der erste mobile Computer von Zebra, der mit Zebra Workstation Connect kompatibel ist. Zebra Workstation Connect verwandelt Mobilcomputer und -Tablets von Zebra bei Bedarf in mobile Arbeitsplätze. Somit können die Nutzer Anwendungen auf einem großen Bildschirm direkt von ihren Mobilgeräten aus ausführen und sich nahtlos mit externen Monitoren, Handscannern, Druckern und Tastaturen verbinden.

| News
Zebra Technologies Europe Ltd.
http://www.zebra.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Mit der diesjährigen Herstellerumfrage adressiert dhf Intralogistik die Themen Märkte und Fahrzeugtechnik. Vor dem Hintergrund des boomenden E-Commerce und der rasanten Weiterentwicklung von Technologien wie künstliche Intelligenz und Machine Learning stellen Kunden hohe Anforderungen in Sachen TCO, Effizienz und Sicherheit. Sich den aktuellen Trends bewusst, haben Flurförderzeughersteller schon heute für nahezu jedes
Einsatzszenario die passende Lösung parat.

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: Dönges GmbH & Co. KG
Bild: Dönges GmbH & Co. KG
Logistischer Systemwechsel

Logistischer Systemwechsel

Rund 100.000 Artikel für Feuerwehr, Bundeswehr und Telekommunikationsfirmen führen die Schwesterfirmen Dönges und Wetec im Sortiment. Bei laufendem Betrieb wurde Ende 2020 der Stammsitz verlegt und ein Systemwechsel beim neuen Logistikzentrum vollzogen. Im Hochregal- und Blocklager bildet jetzt Stellplatzkennzeichnung von ONK die Basis für schnelle und fehlerfreie Ein- und Auslagerungsprozesse sowie Inventuren.

Bild: Leogistics GmbH
Bild: Leogistics GmbH
Besondere Herausforderungen an die Lagerverwaltung

Besondere Herausforderungen an die Lagerverwaltung

Gerade während der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig die logistischen Prozesse rund um pharmazeutische Güter sind. Ebenso komplex sind auch die Anforderungen an Lagerverwaltungssysteme in der Pharma-Industrie. SAP EWM bietet jedoch viele zentrale Lösungsbestandteile Out-of-the-box, wie Quality Inspection Engine, Lagerverwaltungsmonitor, Chargenverwaltung, Restriktionen bei der Einlagerung und eine Schnittstelle in die Gefahrgutverwaltung SAP EH&S.

Anzeige