Toyota Industries Corporation erwirbt Viastore

Bild: viastore SYSTEMS GmbH

Die Gesellschafter der Viastore Group, Anbieter von Intralogistiksystemen, Intralogistiksoftware und unterstützenden Services, haben eine Vereinbarung zur Veräußerung sämtlicher Anteile an der Gesellschaft an die Toyota Industries Corporation (TICO) unterzeichnet. Mit seinen drei Geschäftsbereichen komplettiert Viastore das Produkt- und Dienstleistungsangebot von TICO und ermöglicht in Zukunft ein durchgängiges Intralogistikangebot und kundenspezifische Lösungen – vom Gabelstapler bis zur vollautomatischen Sortieranlage. Gemeinsam mit TICO wird Viastore den eingeschlagenen strategischen Kurs weiter konsequent fortsetzen. Durch die Partnerschaft erschließt sich Viastore Zugang zum Kundenportfolio einer global führenden Maschinenbaugruppe und langfristige Wachstumsperspektiven für alle drei Geschäftsbereiche. Über weitere Details der Transaktion, die noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Zustimmung steht und deren Abschluss im dritten Quartal erwartet wird, haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Internationaler Intralogistikspezialist

Die Viastore Group hat sich in den vergangenen 50 Jahren zu einem führenden internationalen Intralogistikspezialisten entwickelt. Mit den drei Geschäftsbereichen Intralogistiksysteme, Intralogistiksoftware und unterstützende Services ist Viastore Systemintegrator für die produzierende Industrie und weitere Branchen und bietet integrierte, automatisierte Intralogistiklösungen. Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren einen erfolgreichen Wachstumskurs beschritten und als eines von wenigen Unternehmen der Branche weltweit konsequent auf Softwaredienstleistungen als elementaren Teil seines Geschäftsmodells gesetzt. Heute ist der Materialflussspezialist mit rund 600 Mitarbeitern in 17 Ländern präsent. Für das Geschäftsjahr 2021 wies die Gruppe einen Umsatz von rund 140Mio. Euro aus.

Dynamische Wachstumsaussichten in der Automatisierung

TICO ist eine weltweit führende, börsennotierte japanische Maschinenbaufirma, die in den drei Geschäftsfeldern Automobil (Herstellung von Fahrzeugen und Bauteilen), Textilmaschinen und Material Handling (Toyota Material Handling Group (TMHG) – Gabelstapler, Lagertechnik und Hebebühnen) und Toyota Advanced Logistics Group (TALG) – automatisierte Intralogisitiklösungen) tätig ist. TICO hat sich zum Ziel gesetzt, die eigene globale Wettbewerbsfähigkeit noch weiter zu stärken und seinen Kunden ein durchgängiges Produkt- und Dienstleistungsangebot im Bereich Intralogistik zu offerieren. So erwarb TICO im Jahr 2017 Vanderlande (Niederlande), einen der weltweit führenden Generalunternehmer für Automatisierungslösungen in der Flughafen-, Lager- und Paketlogistik sowie Bastian Solutions (USA), einen führenden nordamerikanischen Systemintegrator. Unter dem Dach von TALG wird Viastore Teil eines Verbundes etablierter, starker Intralogistikmarken. Alle drei Marken, Bastian, Vanderlande und Viastore, gehören zu den Top 20 Intralogistikmarken weltweit. Sie haben sich bereits zuvor eigenständig erfolgreich auf dem Weltmarkt etabliert und bündeln nun ihr Knowhow und ihre Innovationskraft.

Analysten erwarten auf dem weltweiten Markt für Material-Handling-Lösungen in den kommenden Jahren ein deutliches Wachstum. Bis 2026 prognostizieren sie eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von rund 8 Prozent und einen Anstieg des Branchenumsatzes auf 354Mrd. US-Dollar nach 195Mrd. US-Dollar im Jahr 2018. Vor dem Hintergrund einer wachsenden Nachfrage nach integrierten Lösungen im Bereich Material Handling erschließt sich Viastore durch die Partnerschaft mit TICO und der Zusammenarbeit mit Toyota Material Handling Europe langfristige Wachstumspotenziale. Neben einem breiteren Marktzugang – insbesondere im Bereich kleiner bis mittelgroßer Automatisierungsprojekte – führen beide Unternehmen ihre jeweiligen individuellen Stärken in den Bereichen Lagerverwaltungssoftware, automatische Lager- und Bereitstellungssysteme, Gabelstapler und Fahrerlose Transportsysteme in einem gemeinsamen Angebot zusammen und schaffen so Mehrwert für ihre Kunden.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.