A Serie stellt sich Industrieanforderungen

Bild: Hyster-Yale Deutschland GmbH

Mit der neuen skalierbaren A Serie von Hyster können Unternehmen Gabelstapler ganz einfach auf spezifische Branchen- und Anwendungsanforderungen abstimmen. Die Stapler lassen sich nach A+ Logic mit einer Reihe an Funktionen für den Materialumschlag verschiedener Industrien konfigurieren. Gleichzeitig erfüllen sie die Erwartungen an niedrige Gesamtbetriebskosten.

Robuste Lösung für Baustoffe

„Beim Umschlag von Baustoffen sind Stapler oft in schmutzigen oder staubigen Außenbereichen mit schlechten Bodenbedingungen unterwegs“, so Robert O’Donoghue, VP Marketing and Solutions EMEA bei Hyster. „Das Konzept A+ Logic bietet mehrere Funktionen, die sich so einstellen lassen, dass die Stapler von der Betonherstellung bis zum Umschlag von Ziegeln und Blöcken optimal unterstützen.“

Staub kann zum Verschleiß von Teilen und Komponenten führen. Gegen dieses Problem sind die elektrischen Anschlüsse der A Serie von Hyster versiegelt. Zusätzlich unterstützt bei einigen Anwendungen die Auswahl an Ölbad-Lamellenbremsen, Neigezylinderschutzkappen und Kotflügeln. Ein Hochleistungs-Lufteinlass kann notwendige Wartung weiter reduzieren.

Bei Anwendungen mit Schutt pustet ein lastabhängiges Kühlsystem mit Richtungsumkehrlüfter Partikel aus dem Motorraum. Das minimiert den Reinigungsaufwand für Kühler und Motorraum. Bei auf dem Boden herumliegenden Schuttteilen optimieren ein optionaler Schutzschild für den Motor und ein Seitenschneider die Betriebszeiten.

In regulierten EMEA-Märkten bietet Hyster für die Stapler der A Serie eine Standardgarantie von 2 Jahren/4.000 Stunden. Dadurch ist auch in schwierigen Anwendungen für Sicherheit gesorgt.

Optimierte Fahrerwahrnehmung im Metallumschlag

„Bei Fertigwaren aus Metall arbeiten Stapler in Produktion und Lager überwiegend in Innenräumen“, sagt Robert O’Donoghue. „In dieser Umgebung können Lärm und andere Ablenkungen ein Risiko darstellen, vor allem wenn Fußgänger in der Nähe des Staplers sind.“

Bei solchen Anwendungen können die Stapler der A Serie optional mit Sicherheitsfunktionen gebaut werden, die die Wahrnehmung der Fahrer unterstützen. Zur Auswahl gehören beispielsweise blaue und rote Punktstrahler, rote Begrenzungsleuchten für Fußgänger und/oder ein optischer Alarm, der Passanten darauf aufmerksam macht, dass sie sich einem fahrenden oder arbeitenden Stapler nähern.

Die A Serie von Hyster punktet außerdem mit guter Rundumsicht, die dem Bediener schnell einen klaren Überblick über die Umgebung verschafft. Durch das neue Hubgerüstdesign wird die Sicht durch das Hubgerüst gewährleistet und die Wahrnehmung der Umwelt verbessert. Konfigurationen mit Kabine können von einem Dach aus hochfestem Verbundglas für ungehinderten Blick nach oben profitieren. Spiegel- und Kameraoptionen können bei individuellen Anforderungen unterstützen. Die Hubgerüstkonstruktion erlaubt beim Lastenumschlag hervorragende Sicht auf die Gabelzinkenspitzen. Zusätzlich kann eine Gabelausrichtungshilfe mit Laser Sichtbarkeit und Produktivität weiter erhöhen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Witron Logistik + Informatik GmbH
Bild: Witron Logistik + Informatik GmbH
Neuer Code für die Tourenplanung

Neuer Code für die Tourenplanung

Dr. Stefan Bauer von Witron verantwortet das CPMS-Wellpappengeschäft der Oberpfälzer. Ebenso sind er und sein Team an der Entwicklung und Weiterentwicklung diverser Plattform-Lösungen beteiligt, die später auch im Lebensmitteleinzelhandel in Logistikzentren auf der ganzen Welt installiert werden. Das gilt auch für das jüngste Witron-Projekt unter der Verantwortung von Dr. Bauer: Die Automatisierung der Tourenplanung mit integrierter 3D-Beladeoptimierung im Rahmen eines Entwicklungsprojektes mit der TU Dresden.