CeMAT 2018 Halle 20 |Stand E15
Kamag lässt das Wiesel von der Leine

Am Beispiel des E-Wiesel AGV (Automated Guided Vehicle) will Kamag Transporttechnik auf der CeMAT 2018 demonstrieren, wie die automatischen Systemlösungen des Unternehmens neue Dimensionen bei der der Organisation von Logistikabläufen erschließen.


Mit dem E-Wiesel AGV möchte KAMAG eine neue Ära im Bereich Fahrerlose Transportsysteme (FTS) einleiten, um den Warenfluss auf dem Werksgelände effizienter, ökologischer und nachhaltiger denn je zu gestalten. Die Sensorik des E-Wiesel AGV soll dabei für sicheren Betrieb im Begegnungsverkehr sorgen. Angetrieben wird das Fahrzeug, das mit bis zu 30 Tonnen palletierter oder auch unpalletierter Ware unterwegs sein kann, emissionsfrei durch einen Elektromotor.


Das Kamag E-Wiesel AGV versteht sich als smarte Alternative zu Staplern und Rollenförderern. Während mechanische und optische Sensoren das AGV fit für den Begegnungsverkehr machen, sorgen Kettenförderer und hydraulische Höhenverstellung für einen schnellen Beladungsprozess. Den richtigen Weg weisen dem „wieselflinken“ fahrerlosen Transportsystem weitere Sensoren und ein Leitrechner. Intention ist, Anwendern eine prozesssichere Lösung zur Verfügung zu stellen, die sich darüber hinaus als ökologisch, nachhaltig und effizient erweisen soll.

www.kamag.com

CeMAT 2018 Halle 20 |Stand E15

Bild: Kamag

spacer
Online Werbung @ dhf
  
spacer