Chefredakteur Christoph Scholze
Stapler stapeln digital

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

vorbei sind die Zeiten, in denen Gabelstapler nur Kisten von A nach B transportierten. Heute werden Flurförderzeuge komplett in die digitale Welt der Intralogistik integriert, genau wie die Lagertechnik und sämtliche Maschinen und Anlagen der Prozesskette auch. Mit durchgängiger Digitalisierung wird die Effizienz im Lager gesteigert, die Produktivität erhöht, und es werden die Kosten insgesamt gesenkt. Welche technische Infrastruktur Flurförderzeughersteller aktuell für den Informationsaustausch entlang der Supply Chain bereitstellen – das ist eine der beiden Fragen, die dhf Intralogistik führenden Staplerherstellern im Rahmen der diesjährigen „Trendumfrage zu Flurförderzeugen“ gestellt hat.


Die zweite Frage adressiert das Thema „Customizing“, wie Fahrzeughersteller mit individuellen Kundenwünschen umgehen und ob sie einen eigenen Sonderbau anbieten oder dafür mit anderen Firmen kooperieren. Die Ergebnisse der Umfrage lesen Sie ab Seite 16. Die aktuelle Befragung zeigt, wie stark die digitale Kommunikation heute im Fokus bei der Entwicklung von Flurförderzeugen steht. Mittlerweile hat nahezu jeder Hersteller eine eigene Lösung zum Daten- und Informationsaustausch. Crown mit Infolink, Hyster mit Hyster Tracker und Yale mit dem Vision-System. Still geht mit seinem Online-Portal Still neXXt noch einen Schritt weiter. „Still neXXt ermöglicht es jetzt erstmals, mit nur einem Zugang eine Vielzahl an Anwendungen zu steuern – auch von mobilen Endgeräten aus. Der Effekt ist eine signifikante Vereinfachung sämtlicher Steuerungsprozesse des innerbetrieblichen Material- und Datenflusses“, erklärt Thomas A. Fischer, Geschäftsführer Vertrieb, Marketing und Service bei Still. Die Digitalisierung steigert aber nicht nur die Effizienz der Lagerlogistik, auch Servicetechniker profitieren von Predictive-Maintenance-Lösungen und Ferndiagnose-Tools, um Stillstandzeiten zu minimieren.


Konsequenterweise steht die Digitalisierung auch bei den Gewinnern des diesjährigen IFOY Awards im Mittelpunkt. In der Kategorie „Warehouse Truck of the Year“ teilen sich punktgleich zwei Fahrzeuge das Siegertreppchen: Der weiterentwickelte ECE 225 von Jungheinrich und der Wegard Trail des Hamburger Start-ups Wegard. Der ECE 225 folgt jetzt mittels Easy Pilot dem Kommissionierer automatisch durchs Lager, und der Wegard Trail verfügt als erster modularer Routenzug über autonom und elektronisch gelenkte Achsen. Lesen Sie ab Seite 10, welche Produkte in den übrigen Kategorien punkten konnten und welchen Kundennutzen die neuen Lösungen bieten.

 


Herzlichst

Christoph Scholze
 

 

Über Ihre Kommentare und Anregungen freue ich mich: 

Christoph Scholze
Telefon 0 89 / 58 99 89 85
Mobil 0171 / 8638103
Mail scholze@agt-verlag.de

 

Editorial aus dhf 6.2018

18_6_dhf_TS_188.jpg

Gerne können Sie dhf 6.2018 mit vielen interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de        

oder:      Kontaktformular

agt agile technik verlag gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

 

spacer

 

Online Werbung @ dhf
  
spacer