Page 22

dhf_418

22 Herstellerumfrage Schubmaststapler Weil Schubmaststapler, wie alle automatisierten Flurförderzeuge, bei maximalen Ein- und Auslagerhöhen an ihre Grenzen stoßen, können die maximalen Hubhöhen des normalen Serienfahrzeugs,   4.2018 abhängig von den Rahmenbedingungen, gegebenenfalls nicht ausgeschöpft werden. Zu Frage 2: Weiter entwickeln werden sich die Assistenzsysteme, die dem Fahrer das Arbeiten erleichtern, die Produktivität steigern und die Sicherheit für Fahrer und Last erhöhen. Ein einzigartiges Beispiel dafür ist der optische Hubhöhensensor von Still. Er begrenzt unter anderem den Endhub oder schaltet das Fahrzeug bei angehobenen Gabeln auf Schleichfahrt um. Zudem lässt sich über die Easy Target-Funktion eine automatische Hubhöhenvorwahl realisieren. Ergonomie ist längst ein Thema bei Still und wird aufgrund des demografischen Wandels auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. So gehören Features wie eine proportionale Sitz- und Fußplattenverstellung, eine individuell verstellbare Lenksäule, ein niedriger Einstieg sowie eine ergonomische und damit ermüdungsfreie Bedienung bereits heute bei Still zum Standard. Zu Frage 3: Unsere FM-X Schubmaststapler-Baureihe bietet große Variantenvielfalt. Zu den Beispielen zählen eine schmale Variante für engste Gänge, breitere Versionen, wenn es auf höchste Kraft ankommt, Super-Elastik-Bereifungen bei unebenen Böden oder Rampenfahrten sowie ein Vier-Wege-Stapler für den Transport von Langgut in schmalen Gängen. Auch spezielle Einsätze, etwa im Einfahrregal, sind durch Optionen wie das Drive-In-Fahrerschutzdach durchführbar. Zu Frage 4: Grundsätzlich liefert Still kein Fahrzeug von der Stange, sondern konfiguriert es den Anforderungen entsprechend. Zu den zahlreichen Optionen gehören Ausstattungen für Spezialeinsätze, zum Beispiel Kühlhausausführungen für Temperaturen bis minus 30 Grad Celsius. u www.still.de punkte für Optimierungen? All das ist mit einer Vernetzung in I_Site möglich. Mittelfristig wird sich die Technik weiter in Richtung fahrerlose Transportsysteme entwickeln. Hauptsächlich bei monotonen und sich wiederholenden Tätigkeiten können automatisierte Schubmaststapler Aufgaben effizienter und vor allem rund um die Uhr erledigen. Ein- und Auslagerungen übernehmen diese Geräte automatisch. Aufträge sind auch via Software zuweisbar. Die Schubmaststapler suchen sich dann die günstigsten Routen. Zu Frage 2: Durch unsere aktuelle Serie an Schubmaststaplern fokussieren wir bereits das Thema Ergonomie, das in Zukunft immer wichtiger werden dürfte. Der Bediener profitiert von einem gewissen Komfort und von Ergonomie, beispielsweise weil sich sein Fahrersitz vergleichbar mit einem Autositz einstellen lässt. Anders ausgedrückt sind unsere Schubmaststapler wie Automobile mit einem vollständig anpassbaren Fahrerplatz ausgestattet. Zu Frage 3: Ja, eine Vielzahl an speziellen Schubmaststaplern ist Bestandteil unseres Produktprogramms. Vier- Wege-Schubmaststapler gehören ebenso dazu wie Geräte für die härtesten Einsätze, etwa in Tiefkühlhäusern. Uns ist es wichtig, stets das passende Fahrzeug für den Kundeneinsatz zu finden. Zu Frage 4: Ja. Toyota bietet eine Reihe an Optionen für die Serie der BT Reflex Schubmaststapler an. Hierzu zählen zum Beispiel ein Gabelpositionslaser für ein präzises Ein- und Auslagern in der Höhe, eine Gabelkamera oder eine Hubhöhenvorwahl. Durch diese Optionen passen wir die Schubmaststapler individuell an die Gegebenheiten unserer Kunden an. u www.toyota-forklifts.de  Pavillon P32 Sandra Zimmermann Spezialistin Produktmarketing, Toyota Material Handling Deutschland GmbH Zu Frage 1: Klassisch werden Schubmaststapler für Ein- und Auslagerungen im Hochregal genutzt. Höhen bis zu 13 Meter sind heute erreichbar. Da es bei größeren Flotten schnell unübersichtlich werden kann, bietet Toyota dem Kunden mit der Telematik-Lösung I_Site stets einen Überblick über die eingesetzten Flurförderzeuge, der über ein onlinebasierendes Webportal erfolgt. Wo befinden sich die einzelnen Fahrzeuge, welchen Batterieladezustand weisen sie auf, wo sind Ansatz


dhf_418
To see the actual publication please follow the link above