Page 16

dhf_418

16 Hannover Messe / CeMAT 2018 Zusammenspiel von Logistik 4.0 und Industrie 4.0 Vom 23. bis zum 27. April 2018 werden CeMAT und Hannover Messe das gesamte Ausstellungsgelände in Hannover belegen und zeigen, wie die Fabrik der Zukunft funktioniert und welchen Beitrag die Intralogistik dabei leistet. Mit dem Leitthema „Connected Supply   4.2018 Chain Solutions“ setzt die CeMAT 2018 den globalen Impuls für die Intralogistik Branche, um die digitale Vernetzung der Wertschöpfungs- und Lieferketten voranzutreiben. Nach einer Experten-Umfrage der Unternehmensberatung Bearing Point beschäftigen sich acht von zehn Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe in Deutschland, die im Bereich Supply Chain tätig sind, bereits mit dem Thema Connected Supply Chain. „Wenn Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben möchten, dann müssen sie ihre Supply Chain über Unternehmensgrenzen hinweg vernetzen und digitalisieren. Viele Unternehmen stehen vor der Frage, wie sie Logistik  4.0-Konzepte umsetzen sollen. Die Ce- MAT liefert die Antworten. Dabei liegt der Fokus auf dem Zusammenspiel zwischen Industrie 4.0 und Logistik 4.0“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG. „Gemeinsam mit der Hannover Messe schaffen wir eine einzigartige Plattform für die Digitalisierung der Supply Chain mit so vielen Lösungen und Innovationen wie nirgendwo sonst auf der Welt.“ Synergien im Logistics Experience Hub erleben Wie das Zusammenspiel zwischen den beiden Messen funktioniert, erleben die Besucher zum Beispiel im Logistics Experience Hub. Mehr als 30 Aussteller der Ce- MAT und der Hannover Messe präsentieren dort aktuelle Technologien zu unterschiedlichen Bereichen der Supply Chain und zeigen anhand von ganz konkreten Beispielen, wo Logistik 4.0-Konzepte bereits heute im Einsatz sind. Jungheinrich bildet beispielsweise das Thema Kommissionieren ab, SMI Handling Systems zeigt, wie moderne Produkthandhabung mit Vakuumtechnik funktioniert, Copal präsentiert innovative Lösungen für das Entladen und Palettieren von Containern, Pepperl+Fuchs informiert über Identifikationstechniklösungen, und die Wearable Computing-Experten von Unimax zeigen Augmented Reality-Lösungen. Das Unternehmen Harting präsentiert dort seine Industrie 4.0-Lösung MICA (Modular Industry Computing Architecture) und demonstriert, wie sich Digitalisierungsprojekte schnell und einfach direkt an Anlagen und Maschinen realisieren lassen. Köckler: „Industrie 4.0 und Logistik 4.0-Lösungen sind bereits heute erhältlich und können im eigenen Unternehmen implementiert werden. Die Besucher aus Industrie und Handel erleben im April in Hannover das Beste aus beiden Welten und können diese neuen Technologien und integrierten Lösungen kaufen.“ Hochkarätige Foren begleiten die CeMAT Gemeinsam mit Partnerverbänden und Institutionen wird die Deutsche Messe im kommenden Jahr zur CeMAT zwei begleitende Foren organisieren. Im Logistics 4.0 Forum in der Halle 19 geht es um zukunftsorientierte Themen wie Blockchain, IT Security, Mensch-Roboter-Kommunikation, digitaler Schatten, Künstliche Intelligenz, 3D-Druck, Augmented Reality, Drohnen in der Intralogistik, Plattformen oder agiles Projektmanagement. p Ein neues Thema auf der CeMAT ist die urbane Logistik. Die stark wachsenden Metropolen stellen sowohl die interne als auch die externe Logistik vor immer neue Herausforderungen (Fotos: CeMAT) q Viele Unternehmen stehen vor der Frage, wie sie Logistik 4.0-Konzepte umsetzen sollen. Die CeMAT liefert die Antworten. Dabei liegt der Fokus auf dem Zusammenspiel zwischen Industrie 4.0 und Logistik 4.0“, erklärt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG


dhf_418
To see the actual publication please follow the link above