Page 8

dhf_118

8 Nachrichten In aller Kürze ¢  Wechsel in der Geschäftsführung Zum Januar 2018   Die Kion Group geht im dynamisch wachsenden Markt für günstige Lagertechnik-Produkte eine Partnerschaft mit dem chinesischen Hersteller EP Equipment ein. Durch die Zusammenarbeit erweitert Kion sein Produktangebot im Einstiegsegment der leichten Lagertechnikgeräte   1/2.2018 in China und anderen globalen Märkten. Die Partnerschaft zielt darauf, gemeinsam Produkte zu entwickeln und Synergien entlang der Lieferkette zu nutzen.   Conductix-Wampfler hat die Übernahme von LJU Automatisierungstechnik abgeschlossen. Mit Produkten und Know-how von LJU kann Conductix-Wampfler, sein umfangreiches Angebot an Energie- und Datenübertragungslösungen um mobile Steuerungssysteme erweitern. Den größten Teil des Umsatzes erwirtschaftet LJU in der Automobilindustrie, dort kommen die Steuerungssysteme in Elektrohängebahnen zum Einsatz.   Mit Wirkung zum 31. Januar 2018 hat Kito den finnischen Leichtkranhersteller Erikkila übernommen. Das finnische Familienunternehmen wird von nun an unter dem Dach von Kito Europe geführt. Durch den Deal erweitert Kito sein Angebot von Premiumhebezeugen um Leichtkransysteme und Arbeitsplatzkrane. Der Vertriebsweg der Produkte über Kranbauer und Händler als kompetente Partner bleibt bestehen.   Hörmann aus Steinhagen übernimmt Hermann Automation. Das Unternehmen mit Sitz in Mengerskirchen ist seit mehr als 30 Jahren auf die Entwicklung und Produktion von Parkraummanagement Systemen spezialisiert. Zum Produktportfolio gehören Schrankenanlagen, Parkraum- Bewirtschaftungssysteme wie Kassenautomaten und Systeme zur Fahrzeugerfassung. ist Jan Willem Jongert als Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung in die Bott Gruppe mit Hauptsitz in Gaildorf, Baden Württemberg, eingetreten. Er folgt in dieser Position Herrn Dr. Reinhard Wollermann-Windgasse nach, der sich Ende März in den Ruhestand verabschiedet. Jongert studierte Maschinenbau und internationales Marketing Management. Der 1964 in den Niederlanden geborene Manager war Sprecher der Geschäftsführung (CEO) bei Schwarzmüller, einem Hersteller von gezogenen Nutzfahrzeugen. Hier hat er sich vor allem bei der Neuausrichtung des Vertriebs eingebracht. Davor war er in verschiedenen Positionen für den Jungheinrich-Konzern tätig, einem Hersteller von Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Während seiner Tätigkeiten in unterschiedlichen Führungspositionen im internationalen Umfeld sammelte er Erfahrungen in den Bereichen des Maschinen- und Fahrzeugbaus sowie in der Intralogistik. u www.bott.de ¢  Geschäftsführung neu ausgerichtet Wolfgang Schmalz wechselt zum Jahresende aus der Geschäftsführung von J. Schmalz in den künftigen Beirat des Unternehmens. Seit 1990 lenkte er als Geschäftsführer gemeinsam mit seinem Bruder Dr. Kurt Schmalz die Geschicke des Vakuumspezialisten mit Sitz in Glatten, Schwarzwald. Mit dem Wechsel geht das Familienunternehmen einen weiteren Schritt in der langfristigen Neuausrichtung der Geschäftsführung. Während seiner 28-jährigen Tätigkeit hat Wolfgang Schmalz das Unternehmen durch Wachstum und Internationalisierung maßgeblich zum Erfolg geführt. Themen wie Produktion, Logistik, IT und Organisationsentwicklung lagen jahrelang in seinem Verantwortungsbereich. Wolfgang Schmalz wird dem Unternehmen als Gesellschafter und künftiges Beiratsmitglied weiterhin eng zur Seite stehen. Zusätzlich wird er eine beratende Funktion wahrnehmen, etwa in Fragen der Werksentwicklungsplanung. Dr. Kurt Schmalz bildet zusammen mit Andreas Beutel und Dr. Hinrich Dohrmann die künftige Geschäftsführung. Andreas Beutel erweiterte die Geschäftsführung bereits 2016 und übernimmt zum 1. Januar 2018 die Aufgaben von Wolfgang Schmalz. Gleichzeitig stößt Dr. Hinrich Dohrmann zur Geschäftsführung hinzu. Er führt ab sofort den nationalen und internationalen Vertrieb, einschließlich der Schmalz-Gesellschaften im Ausland. u www.schmalz.com ¢  Erweitert die Geschäftsleitung Manfred Braun verstärkt die Geschäftsleitung von Noax Technologies aus Ebersberg, Bayern, und tritt damit an die Seite der Gesellschafterin und CEO Frau Verena Schechner. Braun kann auf über 20 Jahre Führungserfahrung in mittelständischen Unternehmen zurückblicken. Seine Ziele bei Noax beschreibt er folgendermaßen: „Noax ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung und Produktion von Industrie-PCs. Ich freue mich sehr, die Erfolgsgeschichte jetzt persönlich mit weiterzuschreiben und das Wachstum besonders im Ausland mitzugestalten.“ Schechner fügt hinzu: „Um den Wachstumskurs der vergangenen Jahre weiter voranzutreiben und zu beschleunigen, konnten wir mit Manfred Braun eine erfahrene Führungskraft gewinnen. Mit dieser Verstärkung und dem kontinuierlichen Ausbau unserer Produkte und Services stellen wir sicher, dass wir unseren Kunden auch in Zukunft immer die jeweils passenden Industrie-PC-Lösungen für die unterschiedlichsten Anwendungen von Industrie 4.0 über Lebensmittelproduktion bis hin zur Logistik anbieten können. Und dies natürlich in der bekannten Nsoax-Qualität.“ u www.noax.com


dhf_118
To see the actual publication please follow the link above