Page 75

dhf_118

Produkte + Lösungen 75 ¢  Intelligenter Matrix-Sorter Der Schweizer Systemanbieter Denipro AG aus Weinfelden wartet mit einem vielversprechenden LogiMAT-Debüt auf – dem Matrix-Sorter Denigrid. Die Neuentwicklung basiert auf dem bewährten Denipro-Prinzip „Rollen statt Gleiten“. Dieses verleiht der vorgestellten Lösung eine sehr hohe Energieeffizienz. Die zugrundeliegende Modulbauweise erlaubt zudem eine flexible Integration in alle örtlichen Gegebenheiten, auch über mehrere Förderebenen hinweg. Erweiterungen sind jederzeit möglich; denn das System kann mit den Anforderungen wachsen. Wer sich an den Kinderspielklassiker „Schiebepuzzle mit 15 Feldern“ erinnert, ist sofort mit dem Grundprinzip von Denigrid vertraut: Eine Denigrid- Anlage setzt sich aus einer beliebigen Anzahl von individuell ansteuerbaren Fördermodulen zusammen, die längs einer X- und einer Y-Achse angeordnet sind. Wie beim Schiebepuzzle mit den roten und weißen Feldern lassen sich die Ladungsträger innerhalb dieser Matrix in alle vier Richtungen verschieben und so eine gewünschte Ausgangsreihenfolge erzielen. Der Clou: Die Denigrid-Technologie erlaubt mittels Hilfsladungsträger sogar die Verarbeitung von kleinen bis hin zu sperrigen und höchst unterschiedlich dimensionierten Produkten. Die Verschiebemodule sind in drei Lastgrößen erhältlich, um allen Anwendungsbereichen gerecht zu werden. Die Langlebigkeit und Effizienz der auf dem Denirug-Modul basierenden Technologie hat sich bereits vielfach bewährt, unter anderem in der Automobilindustrie. Wenig Reibung bedeutet auch wenig Verschleiß und so gut wie keine Wartung. Dies senkt die Betriebskosten einer Denigrid-Anlage. (Foto: Denipro) u www.denipro.com  3–3C03 ¢  Sichere Transportlösungen Wird Gefahrgut transportiert oder in der Höhe gearbeitet, ist Sicherheit oberstes Gebot. Auf der LogiMAT 2018 präsentiert Zarges daher bewährte und neue Lösungen rund um sicheres Arbeiten. Im Mittelpunkt steht die Kistenbaureihe K470 mit Gefahrgutzulassung für die sichere Lagerung und den Transport von Li-Ionen-Batterien. Aufgrund der hohen Energiedichte und der damit verbundenen Risiken fallen Lithium-Batterien unter das Gefahrgutrecht; bei Verpackung und Transport gelten somit spezielle gesetzliche Regeln. Dafür bietet die Kistenbaureihe K470 mit Gefahrgutzulassung von Zarges eine geprüfte Lösung für den gesamten Lebenszyklus der Batterie. Flüssigkeitsdichte Beutel sowie Polster- oder Aufsaugmaterialen garantieren eine sichere Aufbewahrung der Inhalte. Ein Highlight der Reihe ist ein neu entwickelter Transport- und Aufbewahrungsbehälter speziell für beschädigte Lithium-Batterien. Neben einer umfangreichen Auswahl an anpassbaren Innenausstattungen überzeugt die Kistenreihe zudem im Handling. Darüber hinaus gibt der Hersteller für Steigsysteme Einblicke in die ab Januar 2018 gültige DIN EN 131-1 und -2. Ziel ist es, Anwender für die Norm zu sensibilisieren, um Unfällen vorzubeugen. So dürfen Hersteller ab jetzt nur noch Leitern in den Verkehr bringen, die den erweiterten Prüfanforderungen in Bezug auf Rutschfestigkeit, Dauerbelastung oder Holmfestigkeit entsprechen. Was das konkret für Anwender bedeutet und worauf sie ab jetzt achten müssen, stellt Zarges am Messestand beispielhaft vor. (Foto: Zarges) u www.zarges.com  5–B05


dhf_118
To see the actual publication please follow the link above