Page 70

dhf_118

70 Produkte + Lösungen ¢  Über Kopf Intralogistik Die autonomen Transportroboter von Servus Intralogistics aus Dornbirn, Österreich, lassen Logistik und Produktion zu einer Einheit verschmelzen und verbinden Wareneingang, Kommissionierung, Lager, Produktion und Warenausgang schnittstellenlos. Mit Servus kann ein einziges System sowohl für die Lager- wie auch für die Produktionslogistik sorgen. Die interne Lieferkette wird zu einer Einheit und der Prozess von der Bestellung bis zur Lieferung zum hoch optimierten und transparenten Ablauf. Denn Produkt- und Produktionsdaten können dadurch in Echtzeit abgefragt und ausgewertet werden. Die Transportroboter von Servus bringen das richtige Anzeige Anzeige Torabdichtungen mit Hubdach von Koch... ...fallen nach in Ausgangslage zurück – praktisch „unkaputtbar“!   1/2.2018 Material, in der richtigen Menge, zur richtigen Zeit, nach dem Pull-Prinzip an den richtigen Ort. Die Durchlaufgeschwindigkeit wird deutlich erhöht, die Bestände reduziert. Da sich Servus vorwiegend überkopf und Stockwerke übergreifend bewegt, legt Servus damit den Grundstein für die vertikale Fabrik. Aufgrund der Raumknappheit und begrenzter Ressourcen führt die Intralogistik der Zukunft nur „über den Kopf“. Wie das genau aussieht, kann am Messestand auf der LogiMAT live erlebt werden. Ein weiteres Messe Highlight von Servus sind die Materialfluss-Lösungen für die Kunststoffindustrie. Der Servus Baukasten für Spritzgussbetriebe umfasst Anwendungen wie zum Beispiel Abholung von Schüttgut an den Maschinen,  1–C34 Puffern in Zwischenlagern, direkte Befüllung von Versandkartons, Pal-Boxen, oder Montageautomaten und vieles mehr. Nicht nur in der Kunststoffbranche steht Servus für Lean-Logistik und Industrie 4.0. Da der Servus-Baukasten ein dezentral organisiertes System ist, lassen sich neue Prozesse und Bereiche einfach anbinden sowie Leistung und Kapazität einfach skalieren und davon profitieren Unternehmen quer durch alle Branchen. (Foto: Servus) u www.servus.info ¢  Neue Kippbehälter feiern Premiere Seit über 50 Jahren entwickelt und produziert die Bauer GmbH aus Südlohn Anbaugeräte für Gabelstapler und Umwelttechnik. Eine Auswahl aus dem breiten Fertigungsprogramm präsentiert das Südlohner Unternehmen auf der LogiMAT 2018. Neben bereits etablierten Produkten werden auch Neuheiten ausgestellt, wie zum Beispiel der automatische Kippbehälter Typ 4A und Mini-Kippbehälter. Der 4A ist laut Herstellerangaben der bisher einzige Kippbehälter für Gabelstapler mit vier automatischen Eigenschaften. Um den Abrollmechanismus des Kippbehälters auszulösen, hat der Behälter drei Entriegelungspunkte. Der Staplerfahrer kann einfach am Containerrand den Behälter entriegeln. Durch die verschiedenen Positionen der Entriegelungspunkte wird ein Abkippen in verschiedene Tiefen des Containers ermöglicht. Dabei gewährleistet der Abrollmechanismus und der günstige Lastschwerpunkt  9–A31 eine leichte und vollständige Kippbewegung. Beim Zurücksetzen des Staplers rastet der Kippbehälter wieder in die Ursprungsstellung ein. Neben den drei automatischen Entriegelungspunkten hat dieser Behälter noch eine automatische Sicherung gegen unbeabsichtigtes Abrutschen von den Gabelzinken. Beim Einfahren und Anheben der Gabelzinken in die dafür vorgesehenen Einfahrtaschen werden diese automatisch gesichert. Die Mini-Kippbehälter zeichnen sich durch ihre niedrige Bauhöhe aus und sind somit besonders geeignet für den Einsatz unter Maschinen. Als Späne-Ausführung sind diese in der spanabhebenden Fertigung für die Sammlung und Trennung von Flüssigkeiten und Spänen einsetzbar. Die Mini-Kipper sind in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Kippmechanismen lieferbar. Darüber hinaus können diese optional mit Rollen und Deckel ausgestattet werden. (Foto: Bauer Südlohn) u www.bauer-suedlohn.com Telefon 05232/6086-0 www.koch-lagertechnik.de


dhf_118
To see the actual publication please follow the link above