Page 60

dhf_118

60 Produkte + Lösungen HALLE 9, STAND D51 combilift.com  3–D51 ¢  Skyfall mit Auf- und Abgabestation Die Ferag AG aus Hinwill zeigt auf der LogiMAT 2018 eine Demo-Anlage, auf der unterschiedliche Skyfall-Anwendungen für die Produktions- und Distributionslogistik simuliert werden. Dabei steht eine Premiere an. So präsentiert das Schweizer Unternehmen erstmals speziell für den Skyfall-Taschensorter entwickelte automatische Be- und Entladestationen. Beide Innovationen zielen auf den Bereich Warendistribution. Sie sind für Online-Händler und Multi-Channel- Betreiber interessant, deren Warensortiment 10 Kilogramm Gewicht nicht übersteigt. Mit den komplett in die Skyfall-Technologie integrierten Systemen lassen sich neben Textilien vor allem Nahrungs- und Genussmittel oder Haushaltsgegenstände maschinell handhaben: Die Artikel gleiten von selbst in die Skyfall-Taschen und rutschen am Ende des Förder- und Sortierprozesses produktschonend wieder aus diesen heraus. Die hohe Anpassungsfähigkeit der Skyfall-Technologie für eine Vielzahl von Einsatzbereichen basiert zum großen Teil darauf, dass die einzelnen Gehänge nicht nur mit Taschen, sondern mit den unterschiedlichsten Ladungsträgern kombiniert werden können. Etwa solchen für Dosen, Kartuschen oder Fahrzeugkomponenten. Selbstverständlich sind auch kundenspezifische Anfertigungen problemlos möglich. Weitere Vorteile der Skyfall-Hängeförderer: Schon geringes Gefälle und die Schwerkraft reichen aus, um die reibungslos rollenden „Shuttles“ anzutreiben. Auf Gefällstrecken kommen sie so ohne jeden elektrischen Antrieb aus. Dank ihrer dreidimensionalen Beweglichkeit nutzten sie überdies die strukturellen Gegebenheiten von Betriebseinrichtungen optimal aus. Selbst bei komplexen Anlagen bleiben größere Bodenareale für Fertigungs- und Verpackungszwecke oder als Verkehrsfläche vollständig frei. (Foto: Ferag) u www.ferag.com ¢  Mit Toyota einfach vernetzen Toyota Material Handling aus Isernhagen präsentiert auf der LogiMAT 2018 smarte Lösungen zur Vernetzung der Intralogistik. Damit knüpft der Gesamtlösungsanbieter an sein letztjähriges Leitthema „Vernetzung vereinfacht“ an und setzt einmal mehr den Fokus auf interagierende Technologien. Am Messestand stellt Toyota die nächste Generation seines Order Managers vor. Als zentrale Schnittstelle für alle Hostsysteme (Warenwirtschaft, Lagerverwaltungs- und Flottenmanagementsysteme) analysiert der Toyota Order Manager (TOM) Daten und ermöglicht so die Steuerung von teil-, vollautomatisierten oder manuellen Geräten von nur einem Dashboard aus. Durch die Einbindung in nur ein System sind die Optimierung des Warenflusses sowie die Verwaltung des Lagers auf vielen Ebenen gleichzeitig möglich. Ergänzend zum Order Manager erleben Besucher einen Auszug aus Toyotas Automationsgeschäft und der Toyota Autopilot-Serie. Das Highlight hier: Toyotas Natural Navigation. Natural Navigation orientiert sich an im Raum  10–A05/A10 befindlichen fixen Objekten und erlaubt so eine einfache Installation in das Lagerumfeld. Die neue Scanner-Generation ist in der Lage einfach zwischen Reflektoren-basierter und natürlicher Navigation zu wechseln und bietet so einen flexiblen Einsatz für jedes Umfeld. Darüber hinaus werden am Messestand professionelle Kommissionierlösungen gezeigt: Der Horizontal-Kommissionierer OSE mit T-Mote Drive ermöglicht eine Zeitersparnis, indem ständiges Auf- und Absteigen beim Kommissionierprozess vermieden werden kann. Für die Kommissionierung aus bis zu 12 Meter Höhe eignet sich besonders der OME 100H. Der vollautomatisierte Routenzug TAE500 stellt eine nahtlose Überbrückung vom Lager, dem sogenannten Supermarkt, in die Produktion sicher. Neben den Produktneuheiten sind auch bewährte Bestseller wie der Toyota Traigo 48, der Elektrohochhubwagen Toyota BT Staxio SPE 160L oder der Niederhubwagen LWE 160 aus der Toyota BT Levio-Serie zu sehen. (Foto: Toyota) u www.toyota-forklifts.de


dhf_118
To see the actual publication please follow the link above