Page 53

dhf_1118

agile technik 53 zu einem starken Anstieg der Lieferaufträge, wächst auch der Bedarf an Rechenleistungen, Verbindungen mit externen Partnern und Speicherplatz. Über den Zugang zu multiplen Clouds können diese IT-Kapazitäten bequem und schnell erweitert und angepasst werden. Zudem fungieren Rechenzentren, in denen die Ökosysteme von Logistikdienstleistern, Produzenten und IT-Services entstehen, als neutrale Plattform, über die sie nicht nur ihre Prozesse integrieren, sondern auch ihre geschäftskritischen Daten sicher und standortunabhängig über verschiedenste Märkte hinweg austauschen können. Interconnection bildet somit die digitale Grundlage für ein effektives Smart Supply Chain Management. Zukünftige Entwicklungen Bereits heute haben sich Industrie 4.0 Anwendungen wie die „Predictive Maintenance“ etabliert, die auf einer engen Vernetzung von Logistik und Produktionsprozessen aufbauen und eine leistungsstarke IT-Infrastruktur erfordern. In Zukunft werden wir noch viel mehr Anwendungen dieser Art sehen. Eine wichtige Basis für diese Entwicklung ist Interconnection, die sich als „zweites Internet“ mehr und mehr zur Standardlösung für Unternehmen aus Industrie, Handel oder IT entwickelt. Der diesjährige von Equinix herausgegebene „Global Interconnection Index“ prognostiziert etwa, dass die in der Fertigungsbranche für Interconnection benötigte Kapazität, die Interconnection Bandbreite, bis 2021 jährlich um 56 % ansteigen wird. In der Logistik werden auf dieser Grundlage künftig Anwendungen möglich, die vor wenigen Jahren nichts weiter als Zukunftsvisionen waren: Autonom fahrende Lastwagenflotten, die mit Smart Factories vernetzt sind oder auch die Vorhersage von Lieferverzögerungen auf Grundlage von geographischen und meteorologischen Daten. Auf dem Weg zur Industrie 4.0 könnte dies schon bald Realität werden. u www.equinix.de Die intuitive Multi-Motorsteuerung pro Stück: 338,25 € www.Dhf-magazin.com z. B. vor Cyberattacken geschützt zu sein und eine hohe Ausfallsicherheit zu gewährleisten. Interconnection als Grundlage der Logistik 4.0 Eine mögliche Alternative ist die Auslagerung der IT-Infrastruktur in externe Rechenzentren. Dies hat den Vorteil, dass hohe Sicherheit und Zuverlässigkeit gewährleistet sind. Der größte Vorteil ist jedoch, dass Rechenzentren Unternehmen eine direkte Verbindung mit Partnern ermöglichen – über Interconnection: Interconnection ist wie ein zweites Internet, welches auf direkten, privaten Verbindungen zwischen Unternehmen basiert. Unternehmen und Partner vernetzen sich miteinander und bilden so digitale Ökosysteme, um ihre Logistik- und Produktionsdaten schnell und auf kürzestem Weg miteinander auszutauschen. Immer häufiger lagern Unternehmen ihre IT-Infrastrukturen daher in Rechenzentren aus. Interconnection bietet Unternehmen eine hohe Flexibilität und bessere Skalierbarkeit ihrer Prozesse: Kommt es beispielsweise Vielseitig einsetzbar ... dryve D1 l für Schritt-, EC/BLDC- und DC-Motoren l digitale E/A, analoge Eingänge, CANopen und Modbus TCP l energiesparende Closed-Loop Motorregelung l schnelle Parametrierung über integrierte Webserver-Oberfläche l in 24 h versandfertig /dryve igus® GmbH Tel. 02203-9649-145 motion plastics® ... for longer life ab 10 Stück: 298 € Besuchen Sie uns: Intec, Leipzig – Halle 2 Stand C06 D-1225-dryve D1 185x133.indd 1 05.11.18 15:02


dhf_1118
To see the actual publication please follow the link above