Page 40

dhf_1118

40 Assistenzsysteme senken Kosten Hyster Europe bietet jetzt verschiedene Assistenzsysteme an, um Staplerfahrer zu unterstützen und Bedienfehler zu vermeiden. So soll das Risiko von Schäden an Flurförderzeugen und Waren verringert und der Wartungsaufwand reduziert werden. „In vielen Unternehmen werden heute mehr Lasten in immer höherem Tempo transportiert. Zudem sind sie oft schwerer und müssen höher angehoben werden“, sagt Daniel McNeil, Application Solutions Manager bei Hyster Europe. „Die Staplerfahrer müssen deshalb speziell geschult werden. Gleichzeitig ist es die Aufgabe der Einkäufer, die Stapler so zu spezifizieren, dass sie optimal für die Anwendung geeignet sind und den Fahrer mit Assistenzsystemen   11.2018 unterstützen.“ Fahrplan für mehr Sicherheit Unternehmen sollten deshalb folgende Punkte beachten, um ein sicheres und umsichtiges Arbeiten zu ermöglichen: 1. Höchste Aufmerksamkeit – serienmäßig Alle Stapler sollten so konstruiert sein, dass der Fahrer sein Umfeld und die Einsatzbedingungen unter Kontrolle hat. So ermöglicht zum Beispiel die innovative Fahrerkabine der Hyster Fortens- Gabelstapler eine optimale Sicht, damit Fahrer die Umgebung vollständig im Blick haben. Zudem sorgen geringe Ganzkörperschwingungen, ein niedriger Geräuschpegel sowie bequem erreichbare und intuitive Bedienelemente für hohen Komfort und Bedienerfreundlichkeit. 2. Automatische Hinderniserkennung In Betrieben, in denen sich Flurförderzeuge und Fußgänger die Verkehrsflächen teilen, erleichtert es die automatische Hinderniserkennung von Hyster, Hindernisse frühzeitig zu erkennen und damit kostspielige Schäden zu vermeiden. Mithilfe von Ultraschall erkennt das System Hindernisse in drei vordefinierten Zonen und warnt den Fahrer akustisch und per Abstandsanzeige. Beim Anfahren überwachen zwei seitlich montierte Sensoren die Umgebung und stoppen den Stapler, sobald ein Hindernis erkannt wird. Um dennoch weiterfahren zu können, muss der Fahrer die Deaktivierungstaste drücken. Bei Rückwärtsfahrt kommen zwei nach hinten ausgerichtete Sensoren zum Einsatz, die beim Erkennen eines Hindernisses sofort die Geschwindigkeit reduzieren. 3. Dachsensorsystem Wenn Stapler zwischen Innen- und Außeneinsatz wechseln wie in Lagerbetrieben oder Fertigungsanlagen, ist ein Dachsensorsystem äußerst hilfreich. Mithilfe der Radartechnologie erkennt das System, ob sich der Stapler unter einer Hallendecke befindet und begrenzt die Geschwindigkeit auf einen voreingestellten Wert. So lassen sich Schäden an der Infrastruktur vermeiden. p Die Hyster-Überlasterkennung misst kontinuierlich Lastgewicht und Laststabilität (Fotos: Hyster) Flurförderzeuge p Sensoren am Heck des Staplers helfen, Hindernisse rechtzeitig zu erkennen p Ein blauer Lichtstrahl zeigt Fußgängern an, dass sich ein Stapler in der Nähe befindet


dhf_1118
To see the actual publication please follow the link above