dhf Intralogistik Magazin

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

mehr lesen
Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

mehr lesen
Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

mehr lesen
Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

mehr lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Flurfördertechnik für viele Branchen

Flurfördertechnik für viele Branchen

Auf der diesjährigen LogiMAT in Stuttgart präsentierte die Firma Genkinger Flurfördertechnik auf höchstem Konstruktions- und Qualitätsniveau für unterschiedlichste Branchen – vom Mehrwegefahrzeug für Werkzeugwechsel über Schwerlast-Elektro- und Kompakt-Schubmaststapler bis hin zu Deichsel-Vierwege-Mitgänger-Fahrzeugen und einem Sonderfahrzeug als Teil der Chip-Produktion.

Bild: Expresso Deutschland GmbH & Co.KG
Bild: Expresso Deutschland GmbH & Co.KG
Null Unfallrisiko an der Rampe

Null Unfallrisiko an der Rampe

Die Wegfahrsperren und Signalanlagen von Expresso sorgen überall in Europa für den reibungslosen und unfallfreien Warenumschlag an den Lkw-Verladerampen von Industrie- und Handelsunternehmen. Je nach Ausführung ermöglichen sie das sichere Andocken der Fahrzeuge, verleihen abgekuppelten Wechselbrücken eine hohe Standfestigkeit oder verhindern ihr gefährliches Wegdriften von der Rampe. Insbesondere als Kombi-Lösung leisten sie einen wertvollen Beitrag zum präventiven Unfallschutz und zur Realisierung effizienter Lieferketten.

Bild: Dimos Maschinenbau GmbH
Bild: Dimos Maschinenbau GmbH
Familienunternehmen und 
internationale Expansion? Das funktioniert!

Familienunternehmen und internationale Expansion? Das funktioniert!

Im osthessischen Petersberg bei Fulda wird groß gedacht. International sogar. Dimos Maschinenbau wagt als Familienunternehmen nach 29 Jahren einen Schritt über die europäischen Landesgrenzen hinaus. Die Vereinigten Arabischen Emirate sind das Ziel des Flurförderzeugexperten, der sich auch als Systemlieferant im Bereich Air Cargo einen Namen gemacht hat. Eine neue Niederlassung in Dubai – wie passt das zur Philosophie eines Familienunternehmens in der dritten Generation? Vater Alfred Schütz und Sohn Pascal Schütz im Doppelinterview.

Bild: Picavi GmbH
Bild: Picavi GmbH
Flexibles Subscription-Modell

Flexibles Subscription-Modell

Der Pick-by-Vision-Spezialist Picavi baut sein Vision-as-a-Service-Angebot weiter aus: Anwender erhalten mit dem flexiblen Mietmodell uneingeschränkten Zugang zum Ökosystem des Pick-by-Vision-Anbieters sowie maximale Flexibilität und Investitionssicherheit.

Synergien für mehr Sicherheit

Synergien für mehr Sicherheit

Sicherheit, Mitarbeiterentlastung und Prozessoptimierung sind in Unternehmen heutzutage essenzielle Komponenten für einen reibungslosen Arbeitsalltag.

Anzeige

Anzeige

Anzeige