Die neuen Reifen- ID-Systeme sorgen für zuverlässige Leseergebnisse
Passgenaue ID-Lösung für die Reifenindustrie

Mit vorkonfigurierten, autarken Systemen bietet Cognex der Reifenindustrie jetzt auch umfangreiche, vernetzte Systemlösungen für das optimierte Lesen von Barcodes, die optische Zeichenerkennung und weitere Aufgaben der Qualitätssicherung. 


Reifenhersteller sind auf zuverlässige Barcodelese- und Bildverarbeitungslösungen in allen Produktionsphasen angewiesen, vom Rohmaterialeingang bis zur Endmontage.

 

Eine exakte und zuverlässige Identifikation der Reifen für die Bestandsverwaltung, den Materialfluss und die Qualitätskontrolle ist insbesondere dann von Bedeutung, wenn der Lebenszyklus eines Reifens bereits bei der Herstellung mehrere Stationen durchläuft. „Wir freuen uns, eine wettbewerbsfähige Produktstrategie vorstellen zu dürfen, die nicht nur die Leseleistung verbessert, sondern auch die Installationszeiten und die Betriebskosten senkt“, sagt Carl Gerst, Vice President und Business Unit Manager, ID Products bei Cognex in Karlsruhe. „Diese Lösungen wurden speziell für diese Branche zur Unterstützung von Anwendungen zum Lesen von Barcodes entwickelt.“ Ziel sei es gewesen, Lesefehler zu minimieren, den Durchsatz sowie die Produktionseffizienz zu erhöhen und auch kostenintensive Nacharbeiten zu reduzieren.

 

Zahlreiche Funktionalitäten integriert


Durch die patentierten Algorithmen der Bildverarbeitung sollen die neuen Reifen-Identifikations- Systeme zuverlässige Leseergebnisse für Barcodes und OCR (Optical Character Recognition) selbst bei hohen Bandgeschwindigkeiten bieten. Die Produkte wurden speziell unter dem Aspekt der Kosten- und Prozesseffizienz entwickelt und sind mit entsprechenden Funktionen ausgestattet. Die Systeme sorgen unter anderem für eine erhöhte Leserate und -geschwindigkeit dank des neuen 1DMax+-Algorithmus in Verbindung mit der Hotbars- Technologie. Barcodes können nun auch bei beschädigten Barcodes und niedrigem Kontrast fehlerfrei gelesen werden. Der 3-D Profil- Sensor soll das Lesen und Prüfen von erhabenen Zeichen und Logos auf gewölbten, dunklen Oberflächen bei Geschwindigkeiten bis zu einer Reifenumdrehung pro Sekunde ermöglichen. Die OCRMax- Bildverarbeitungs-Technologie sorgt für zuverlässige Lesealgorithmen selbst in Umgebungen mit geringen Kontrasten, und die DS1000-Software bietet 3D- und 2D-Bildverarbeitungstools für zusätzliche Qualitäts-Prüfaufgaben.


Bei den stationären DataMan-Lesegeräten wurde auf bewegliche Teile durch den Einsatz von Flüssiglinsen-Technologie verzichtet. Hierdurch ließe sich laut Hersteller eine höhere Flexibilität sowie schnelle kostensenkende Installation realisieren. Die bildbasierten Lesegeräte speichern Bilder zur Analyse von No-Reads und sollen damit für eine Optimierung der Prozesse sorgen. Die zudem integrierte Xpand-Technologie ermöglicht ein erweitertes Aufnahmefeld. Sämtliche Reifen-ID-Lösungen von Cognex lassen sich mit dem Connect-Kommunikationspaket einfach in die Fabriknetzwerke integrieren. Eine möglichst kurzfristige Installation ist über ein spezielles Supportnetzwerk möglich. 

www.cognex.com

 

Beitrag aus dhf 4.2014


14_4_TITEL_188.jpg

Gerne können Sie dhf 4.2014 mit weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de         

oder:      Kontaktforumlar

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

spacer
Online Werbung @ dhf
  
  
spacer