Foto: Stahl Crane Systems
Kran für die Stahlproduktion

Moderne Krantechnik von STAHL Crane Systems sorgt beim Stahlproduzenten Nedstaal in Rotterdam für einen wirtschaftlichen und wartungsarmen Betrieb der Krananlage.

Der niederländische Partner Crane Builders realisierte neben einem Kran auch einen Greifer mit spezieller Seilführung für diese raue Einsatzumgebung.

 


In der Auskühlhalle von Nedstaal in Rotterdam herrscht geschäftiges Treiben. Alle paar Minuten kommt der Werkszug und bringt rotglühenden, frisch in Formen gegossenen Stahl. Die Gussformen, auch Kokillen genannt, werden hier zum Auskühlen entladen, geöffnet, gereinigt und zwischengelagert. An der Hallendecke bewegen sich zwei Greiferkrane, die rund um die Uhr Züge und Lkws be- und entladen. Strahlend gelb hebt sich einer der Krane vom Grau der Halle ab. Erst vor wenigen Wochen wurde er hier vom niederländischen STAHL-Crane Systems-Partner Crane Builders montiert. „In dieser Umgebung braucht Nedstaal einen besonders robusten und zuverlässigen Kran“, sagt René Rohde, Projektleiter von Crane Builders, und erklärt: „Unsere Krananlage arbeitet mit STAHL-Crane Systems-Seilzügen und einem Greifer mit spezieller Seilführung. Durch gemeinsames Engineering und die vielseitige Krantechnik aus Deutschland konnten wir die optimale Krananlage für unseren Kunden entwickeln.“


Nedstaal erzeugt hochwertigen Stahl für Stahlverarbeitungsunternehmen. Das Kerngeschäft bilden dabei maßgeschneiderte, kleine Chargen von jeweils 30 bis 50 Tonnen. Stahl ist nicht gleich Stahl: Je nach Mischung der Zutaten und der Verarbeitung ist Nedstaal in der Lage, Hunderte verschiedener Stahlsorten herzustellen. Ausschlaggebend für den Erfolg des Unternehmens sind sowohl die individuell produzierten Stahlsorten als auch die kurzen Lieferzeiten. Dabei kommt es auf einen hohen Materialdurchsatz in der Produktionskette und damit auf funktionierende Technik an.

 

Verschleißarme Lösung


Der neue Kran im vorderen Teil der Halle verfügt über einen Greifer zum sicheren und schnellen Aufnehmen der Stahlzylinder. Das Heben und Senken des Greifers erfolgt über zwei auf einem Zweischienenfahrwerk montierte Seilzüge. Bei Greiferlösungen dieser Art wirken besonders hohe Kräfte auf die Seiltrommel, was dazu führt, dass Seil und Seilführung sich schnell abnutzen. Häufige Wartungstermine und ungeplante Stillstände wären die Folge.


„Gemeinsam mit STAHL Crane Systems haben wir eine verschleißarme Lösung mit zwei Seilzügen entwickelt, die speziell auf diese Anwendung abgestimmt ist“, sagt Marco Lindhout von Crane Builders. „Durch unsere Konstruktion kann der Greifer absolut senkrecht und ohne Verdrehen bewegt werden und das sogar im Falle eines geringen Ungleichlaufs oder bei einem einseitigen Stopp eines der Hebezeuge“, so Lindhout weiter. Möglich macht das eine ausgeklügelte Seilverspannung, die sich in festem Abstand unterhalb der Seilzüge befindet. „Die spezielle Seilführung über mehrere Umlenkrollen hält die Last beim Fahren schwingungsfrei und wirkt durch die schräg laufenden Seile stabilisierend“, erklärt Peter Kittsteiner, der als Area Sales Manager von STAHL Crane Systems die Lösung mitentwickelt hat. Darüber hinaus werden Belastungen der Seiltrommel zum Beispiel durch Schrägziehen vermieden. „Manchmal braucht man gar nicht viel Technik. Mit großer Erfahrung und der richtigen Idee lassen sich viele Aufgaben intelligent und äußerst effizient lösen“, freut sich Marco Lindhout.

 

Moderne Technik für Nachhaltigkeit


Die Stahlproduktion ist zwar energieintensiv, doch Nedstaal versucht, Ressourcen zu sparen, wo es möglich ist, auch beim Kran. Projektleiter René Rohde erklärt: „Unsere Kransteuerung führt die an Frequenzumrichtern und Bremsen entstehende Energie ins Netz zurück. Dadurch können wir den Gesamtenergieverbrauch des Krans verringern.“


Um trotz der hohen Staubbildung einen störungsfreien Betrieb des Kranes zu ermöglichen, entschied sich Crane Builders für zwei AS 7-Seilzüge von STAHL Crane Systems. Die robusten Hebezeuge gelten als besonders zuverlässig, sind wartungsarm und kommen auch mit hohen Umgebungstemperaturen und widrigen Umgebungen mühelos zurecht. Rohde meint: „Der AS 7 war hier für uns das beste Produkt. STAHL Crane Systems konnte die Seilzüge für unsere Konstruktion individuell anpassen, die Installation war einfach, die Inbetriebnahme problemlos und seither läuft der Kran ohne Zwischenfälle. Trotz der dicken Staubschicht, die sich in nur wenigen Wochen auf dem Kran gebildet hat.“

 

Starke Partner


Die erfolgreiche Zusammenarbeit von Crane Builders und STAHL Crane Systems hat Tradition. Crane Builders ist als eigenständiger Kranbauer aus der niederländischen STAHL Crane Systems-Tochtergesellschaft hervorgegangen und hat sich mit seinem Schwesterunternehmen Crane Solutions zu einem der führenden Kranbauer in den Niederlanden entwickelt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Katwijk, 20 Kilometer nördlich von Den Haag. Zu den Kunden zählen Industrieunternehmen im In- und Ausland aber auch Schiffswerften oder Produktionsfirmen von Offshore-Anlagen.

www.stahlcranes.com

15_11_KH_stahlcranes_SEI.jpg 

Beitrag aus dhf 11.2015

15_11_TITEL_188.jpg

Gerne können Sie dhf 11.2015 mit weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de         

oder:      Kontaktformular

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

spacer
Herstellerumfrage
Krane + Hebezeuge
17_9_Herstellerumfrage-KH_1.jpg
spacer
Online Werbung @ dhf
  
  
spacer