Foto: Toyota
Logistiker mit starkem Partner

15_1_Logi_LOGO_mini.jpg   8–8C61

„Schiffbau ist wie Puzzeln: Stück für Stück entsteht ein großes Ganzes“, so heißt es auf der Website der Papenburger Meyer Werft. Doch was, wenn die Einzelteile beim Kreuzfahrt-Giganten nicht zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind? Dank Runtime Productions muss sich die Meyer Werft diese Frage nicht stellen.

 

Für das Unternehmen an der Ems lagert, kommissioniert und transportiert der Logistiker Bauteile und Komponenten in nahezu allen Größen, immer effizient und „just in time“. Damit Runtime sein Qualitätsversprechen halten kann, weiß die Firma ihrerseits einen starken Partner an der Seite: den Gabelstapler-Vertrieb Wolfgang Schlüter. Robuste Stapler von Toyota und ein schneller, zuverlässiger Service sorgen dafür, dass der Nachschub für die Werft und andere Kunden nie ins Stocken gerät.


Der Innenraum der Schiffskabine präsentiert sich im stilvollen Ambiente. Das Design ist hell, freundlich und zeitlos. Ausgewählte Möbel wurden liebevoll zusammengestellt, fast wie zuhause. Ein Bullauge gibt scheinbar den Blick aufs Meer frei. Dann öffnet man die Tür zum Deck – und steht mitten in einer Lagerhalle. So kann es einem ergehen, wenn man den „Showroom“ bei Runtime Productions aus Papenburg zu sehr auf sich wirken lässt. Auf 25 000 Quadratmeter übernimmt der Logistiker für die Meyer Werft die operative Abwicklung eines Produktionslagers, das sehr heterogene Zulieferprodukte beherbergt; von hochempfindlichen elektronischen Teilen bis zum kompletten Bausatz für Schiffskabinen.

 

Chef-Logistiker der Meyer Werft


„Für unseren größten Kunden Meyer bilden wir die gesamte Lieferkette ab, sind dafür sogar an das werksseitige Warenwirtschaftssystem angedockt“, erklärt der Geschäftsführer von Runtime Productions, Arno Djuren. „Wir organisieren Rundläufe zur Materialbeschaffung in ganz Deutschland und arbeiten eng mit Lieferanten aus Übersee zusammen. Außerdem haben wir mit unserer Lkw-Flotte einen Pendelverkehr zwischen dem ein Kilometer entfernten Werftgelände und unseren Hallen eingerichtet.“


Auch für andere Kunden, überwiegend Zulieferer der Meyer Werft, ruft Runtime das gesamte Repertoire der klassischen Justin-Time-Logistik ab. Am Papenburger Hafen stehen dafür rund 60 000 Quadratmeter Lagerhalle, zusätzliche Freiflächen und zwei eigene Kais für Schiffsentladungen zur Verfügung. Große Kapazitäten, die auch dringend benötigt werden: „Europaletten sind bei uns Luxus. Wir lagern zu 90 Prozent Großkomponenten in Bodenblocklagerung. Und da unser Geschäft weiter expandiert, sehen wir uns bereits nach neuen Flächen in direkter Nachbarschaft um“, so Djuren weiter.

 

Nie „Downtime“ bei Runtime


Bei Runtime ist alles auf einen reibungslosen Betrieb ohne Ausfallzeiten ausgelegt. Schließlich übernimmt das Unternehmen das gesamte Supply-Chain-Management für seine Kunden: „Als Dienstleister sorgen wir dafür, dass unsere Kunden atmen und sich um ihr Kerngeschäft kümmern können. Dafür benötigen wir eine Vollverfügbarkeit zu jeder Zeit. Wenn die Meyer Werft zum Beispiel kurzfristig umdisponiert, müssen wir ebenfalls die nötige Flexibilität an den Tag legen“, erläutert Djuren. Unter diesen Vorzeichen wird auch die eigene Intralogistik zu einem neuralgischen Punkt: „Wir brauchen Partner, die wissen, wie unser Geschäfts funktioniert und die uns selbst atmen lassen.“


Diesen starken Partner hat Runtime vor über zehn Jahren im Gabelstapler-Vertrieb Wolfgang Schlüter gefunden. Der Toyota Händler stellt dem Logistiker zurzeit 17 Geräte für den innerbetrieblichen Materialfluss zur Verfügung, darunter vier gasbetriebene Stapler, fünf Elektrostapler sowie ein Schubmaststapler für den Innen- und Außeneinsatz. „Für uns muss der Flurförderzeug-Lieferant auch ein Problemlöser sein, der uns den Rücken frei hält. Die Firma Schlüter füllt diese Rolle voll aus und hat uns ein Paket geschnürt, das alle Leistungen umfasst, die wir benötigen“, freut sich Djuren.

 

Stabile Stapler und Full-Service


Bei den Staplern, die bei Runtime im Einsatz sind, handelt es sich überwiegend um Langzeit- Mietgeräte auf Basis variabler Full-Service- Verträge. Worin die Vorteile dieses Modells liegen, weiß der zuständige Gebietsverkaufsleiter Dirk Brahm: „Runtime erhält auf diese Weise Zugriff auf die gesamte Mietflotte von Schlüter mit über 1 300 Geräten, bei voller Transparenz und Kostenkontrolle. Außerdem übernehmen wir sämtliche Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten. Natürlich sind auch Zusatzleistungen wie Maschinenbruchversicherung oder die direkte Lieferung und Abholung jederzeit möglich.“ Arno Djuren ergänzt: „Was wir besonders schätzen, ist die große Flexibilität, die uns das Mietmodell bietet. Mit Schlüter können wir auch kurzfristige Engpässe problemlos abfedern, zum Beispiel, wenn die Meyer Werft ihren Takt ändert und es zu unvorhersehbaren Leistungsspitzen kommt.“


Ein weiterer Grund, warum Runtime auf die Dienste des Händlers aus Hilter am Teutoburger Wald setzt, ist die herausragende Qualität und Langlebigkeit der Toyota Geräte. „Die Stapler sind bei uns auf einem alten Firmengelände unterwegs, dem Areal eines ehemaligen Hobelwerks. Wir haben im Außenbereich viel Asphalt und Pflaster, sogar stillgelegte Bahnschwellen. Auch die Böden in unseren Hallen entsprechen nicht dem Standard moderner Industrieböden. Die Geräte müssen also sehr robust sein“, erklärt der Lagerleiter von Runtime, Thorsten Koop. Eine Anforderung, die Koop aber voll und ganz erfüllt sieht: „Die Stapler von Toyota halten den Belastungen auch bei intensiven Mehrschichteinsätzen jederzeit stand, das bestätigen mir auch unsere Fahrer.“

 

Neue Elektrostapler zur Kommissionierung


In den Hallen des Logistikers sind unter anderem auch drei neue Elektrostapler aus der Toyota Traigo 80 Baureihe im Einsatz, Modell 8FBMT25 mit einer Tragfähigkeit von 2,5 Tonnen. Sie übernehmen die Kommissionierung der Güter in Bodenblocklagerung. Da die Zulieferteile in ihrer Größe stark variieren und zum Teil sehr sperrig sind, wurden die Stapler standardmäßig mit Zinkenverstellgeräten ausgestattet. Bei den Geräten ist alles auf einen reibungslosen und langlebigen Betrieb ausgelegt. Das robuste Chassis und die Achsen der Toyota Traigo 80 Modelle halten selbst härtesten Einsatzbedingungen stand, bei Runtime übernehmen die Stapler daher zum Teil auch Kommissionier- Aufgaben im Außenbereich. Im Vergleich zur Vorgängerserie konnte Toyota außerdem die Wartungsintervalle deutlich verlängern; verschleißfreie Ölbad-Lamellenbremsen gehören dabei zum Standard.


Auch die Leistung stimmt: Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 Kilometer pro Stunde erreichen die Geräte spielend das Tempo von verbrennungsmotorischen Gabelstaplern. In Verbindung mit einer neu entwickelten Steuerungseinheit garantiert die wartungsarme Toyota-AC2-Drehstromtechnik dabei volle „Power“ bei minimalem Verschleiß. Dazu gesellt sich Effizienz: Der Energieverbrauch der neuen Baureihe konnte um circa 20 Prozent reduziert werden – und das bei deutlich erhöhten Hub- und Senkgeschwindigkeiten.


Das für die Traigo-Familie charakteristische Design und die Ausstattungsmerkmale finden sich auch beim Toyota Traigo 80 wieder: zum Beispiel die niedrige, breite Trittstufe, der großzügige Fußraum oder der Haltegriff für den Fahrereinstieg. Dank schmaler, individuell einstellbarer Lenksäule mit Memory-Funktion und kleinem, platzsparenden Lenkrad findet jeder Fahrer mühelos die ideale Position. Die ergonomisch in der Armlehne integrierten Minihebel für die Hubfunktion und die Fahrtrichtungsschalter unterstützen die schnelle und präzise Handhabung von Last und Stapler.

 

Gasstapler für die Be- und Entladung


Das Be- und Entladen der Lkw von Runtime übernehmen vier gasbetriebene Gabelstapler aus der Toyota Tonero Baureihe, Modelle: 8FG(J)F25-35 mit Tragfähigkeiten von 2,5 bis 3,5 Tonnen. Die Geräte sind ebenfalls sehr robust und deshalb für den Außeneinsatz ideal geeignet: Die Kabel und Anschlüsse sind spritzwassergeschützt, die elektronischen Steuergeräte zum Schutz vor Staub und Feuchtigkeit gekapselt.


Nicht nur der Stapler als solcher, auch der Antrieb ist extrem widerstandsfähig. Der Kunde kann aus großvolumigen Industriemotoren auswählen, die von Toyota speziell für Gabelstapler entwickelt wurden und schon bei niedrigen Drehzahlen ein hohes Drehmoment erzielen. Die maximale Fahrgeschwindigkeit der bei Runtime zum Einsatz kommenden Geräte liegt bei 19 Kilometer pro Stunde.


Obwohl die Stapler auf sehr unebenen Böden unterwegs sind, kommt der Fahrkomfort nicht zu kurz. Neben dem bequemen ORS-Sitz sorgen dafür auch zahlreiche ergonomische Eigenschaften, die das Arbeiten mit und auf dem Gerät erleichtern. Die niedrigen und breiten Stufen auf beiden Seiten des Fahrzeugs und der große Haltegriff ermöglichen zum Beispiel einen bequemen Auf- und Abstieg. Der vergrößerte Fußraum und die serienmäßige Armlehne mit integrierten Minihebeln stellen ein Arbeiten in ergonomischer Körperhaltung sicher und schonen den Arm-und Schulterbereich. Hierzu trägt auch die neigefähige und höhenverstellbare Lenksäule bei, die der Fahrer an seine Körpergröße anpassen kann.


Bei allen Toyota-Gabelstaplern, die bei Runtime im Einsatz sind, ist Toyotas „System für Aktive Stabilität“ (SAS) als Standard mit an Bord. SAS schützt den Bediener während des Fahrens, Hebens und Manövrierens. Dank automatischer Neigewinkelbegrenzung und eines Kontrollsystems für Vor- und Rückwärtsneigung hat der Bediener dabei immer alle Hubgerüstfunktionen unter Kontrolle. Die SAS-Lenkachsverriegelung gehört ebenfalls zur Grundausstattung; sie erhöht die Seitenstabilität bei Kurvenfahrten.

 

Schubmaststapler für drinnen und draußen


Robust und wetterfest ist auch der BT Reflex Schubmaststapler RRE160R mit einer Tragfähigkeit von 1,6 Tonnen, der bei Runtime seit 2013 im Innen- und Außeneinsatz ist. Das Gerät übernimmt zum einen das Ein- und Auslagern von empfindlichen Elektronikkomponenten in und aus den Regalen, zum anderen die Be- und Entladung von Lkw. „Mit einer maximalen Hubhöhe von 7,50 Meter und einer Bodenfreiheit von 145 Millimeter ist der Stapler für beide Aufgaben perfekt geeignet“, so Dirk Brahm.


Die SE-Reifen des BT Reflex bieten einen sicheren Halt, ganz gleich, ob feuchte, ungebundene Oberflächen oder warmer Asphalt. Das Getriebe ist besonders robust und speziell auf die neue Antriebsradkonfiguration ausgelegt. Bremsen an drei Rädern sorgen für maximale Sicherheit. Zur wetterfesten Ausstattung für Runtime gehört die geschlossene Arbeitskabine mit Tür und großen Freisichtfenstern.

 

Wunschpartner Schlüter


„Für uns ist die Firma Schlüter ein Wunschpartner, der uns Woche für Woche aufs Neue überzeugt. Das Gesamtpaket mit robusten, langlebigen Staplern, flexiblen Mietlösungen und einem sehr guten Service enthält alles, was wir brauchen. So können wir unser eigenes Qualitätsversprechen jederzeit halten und die hohen Anforderungen unserer Kunden meistern“, so Arno Djuren.

www.toyota-forklifts.de


Titelthema aus dhf 1-2.2015

15_1_TT_toyota_SEI.jpg

 
 

Hier finden Sie die Titelthemen der vergangenen Ausgaben

 

Gerne können Sie dhf 1-2.2015 mit weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de         

oder:      Kontaktforumlar

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56


 

spacer
Online Werbung @ dhf
  
  
spacer