Foto: Unicarriers
Moderne Transportlogistik fürs Messegeschäft

Bis zu 2700 Messeprojekte in 35 Ländern betreut die Mac Messe- und Ausstellungscenter Service GmbH im Jahr. Im rheinland-pfälzischen Langenlonsheim entstehen die Ausstellungsstände in unternehmenseigener Fertigung. Die intralogistischen Abläufe am Standort optimiert Mac mit einer Staplerflotte von Unicarriers.

Wenn Andreas Ullrich, Hauptabteilungsleiter Logistik bei Mac, im Lagerzentrum unterwegs ist, durchschreitet er ein weitläufiges Areal: Die Ausrüstung für die jährlich bis zu 2700 betreuten Messeprojekte befindet sich auf 29900 Lagerplätzen auf einer Fläche, die sich über 460 Meter Länge erstreckt. Dabei umfasst das Lager- und Logistikzentrum nur rund 30 Prozent des Mac-Firmensitzes. Das insgesamt 70000 Quadratmeter große Areal beherbergt die gesamte Wertschöpfungskette des Messebaus: Zusätzlich zu dem Logistikzentrum betreibt Mac hier eine Schreinerei, eine Schlosserei, eine Elektrowerkstatt, eine Lackiererei und ein Grafikstudio. Hier designen und fertigen die Mitarbeiter individuelle Standkonzepte für Kunden aus unterschiedlichsten Branchen. Von Langenlonsheim aus werden die Messestände in Einzelteilen zu Ausstellungsorten auf der ganzen Welt gebracht und anschließend auf Wunsch wieder bei Mac eingelagert. Um den internen Materialfluss über die großen Distanzen am Unternehmenssitz hinweg optimal zu organisieren, setzt der Messebauer rund 80 Lagertechnikgeräte von Unicarriers ein. Zur Flotte gehören Vierwegeschubmaststapler vom Typ Tergo UFW, Niederhubwagen der Typen PLP und PLL, Deichselstapler vom Typ PSH sowie diverse Handgabelhubwagen. Die Fahrzeuge übernehmen den innerbetrieblichen Transport und sorgen in Logistik und Produktion für reibungslose Abläufe. Zusätzlich betreibt Mac einen Mietstapler dauerhaft auf der Messe Berlin. Alle Maschinen sind über einen Full-Service-Vertrag im Einsatz.

 

Belastbare Helfer


Bei der Auswahl der Flurförderzeuge legte Mac großen Wert auf eine ergonomische Bauweise und eine hohe Belastbarkeit im hektischen Messegeschäft. „Wegen der großen Zahl unserer Messeprojekte haben sämtliche Maschinen lange Einsatzzeiten. Dementsprechend lang muss eine Batterie halten. Die Leistungsdaten der Unicarriers-Geräte haben uns überzeugt und wesentlich zu unserer Entscheidung für den Gabelstaplerlieferanten beigetragen“, erklärt Andreas Ullrich. Mac arbeitet am Standort Langenlonsheim im Zweischichtbetrieb. Die batteriebetriebenen Stapler überstehen beide Schichten problemlos ohne Zwischenladung. Um die Verfügbarkeit noch weiter zu verbessern, hat Unicarriers bei den neuen Vierwegestaplern außerdem eine leistungsgesteigerte Batterie eingebaut, die die Laufzeit um zusätzliche elf Prozent erhöht. Ein weiteres Auswahlkriterium bei der Suche nach einem Gerätelieferanten waren die Serviceleistungen. Mac hat sich bewusst dafür entschieden, die Lagertechnikgeräte von einem einzigen Hersteller zu beziehen, um alle Services aus einer Hand zu erhalten. „Das Leistungsspektrum von Unicarriers hat uns am meisten überzeugt“, sagt Andreas Ullrich. „Die Servicetechniker kennen alle Geräte bis ins kleinste Detail und haben die gängigsten Ersatzteile immer dabei. Das beschränkt die Ausfallzeiten für Wartung und Service auf ein Minimum.“ Aufgrund der modularen Bauweise der Stapler kann ein Ersatzteil zudem bei unterschiedlichen Modellen eingesetzt werden.

 

Sonderpaletten fest im Griff


Um Messestände Wirklichkeit werden zu lassen, ist neben großer Kreativität bei der Gestaltung auch ein umfangreicher Materialeinsatz erforderlich. Ist ein Stand fertig, kann die Ausstattung bis zu 60 Lkw füllen. Anstatt mit klassischen Europaletten arbeitet Mac in Lager und Logistik meist mit großen und schweren Sonderpaletten, die bis zu fünf Meter lang sind. Sie lagern auf knapp 30000 Stellplätzen in verschiebbaren Hochregalen. Durch diese Konstruktion erzielt Mac eine optimale Raumausnutzung im Lager. Eine gute Manövrierbarkeit in den engen Gängen war eine wichtige Anforderung an die Fördergeräte, die zur Ein- und Auslagerung eingesetzt werden. „Die Vierwegestapler von Unicarriers passen optimal zu unseren Verschieberegalen“, freut sich Andreas Ullrich. Die Geräte des Typs Tergo UFW können in alle Richtungen gefahren werden und ändern dank eines 360-Grad-Lenksystems in Sekundenschnelle die Fahrtrichtung. Um besonders lange Lasten sicher zu transportieren, lässt sich die Hydraulikgabel auf bis zu 2220 Millimeter spreizen. Weil die Fahrer in den Man-down-Geräten beim Ein- und Auslagern stets in der Fahrerkabine am Boden bleiben, sind alle Vierwegestapler bei Mac mit einer Kamera ausgestattet, die ein präzises Platzieren großer und sperriger Güter in bis zu zehn Meter Höhe ermöglicht. Zur Kommissionierung setzt der Messebauer je nach Arbeitsanforderung die Niederhubwagen PLP und PLL oder kompakte Deichselstapler des Typs PSH ein. Mit einer Hubkapazität von bis zu 3000 Kilogramm eignen sich Letztere auch für den Schwerlastbetrieb.

 

Rushhour an der Laderampe


Zum effizienten Materialhandling im Messebau gehört die zügige Abfertigung der Lkw. „Die Fahrzeuge kommen nicht in Timeslots an, daher muss es bei der Be- und Entladung schnell gehen. In Langenlonsheim fertigen wir an unseren 15 Laderampen in kürzester Zeit bis zu 100 Lkw ab“, präzisiert Andreas Ullrich. Wird die Entladung von der Seite vorgenommen, übernehmen die Vierwegestapler diese Aufgabe. Das ist bei der Versorgung der hauseigenen Schreinerei mit langen Spanplatten der Fall. Erfolgt die Be- und Entladung der Sattelzüge über Laderampen, kommen Niederhubwagen der Typen PLP und PLL zum Einsatz. Mac hat sich dabei für Modelle mit bis zu drei Meter langen Gabelzinken entschieden, die sich besonders gut zum Transport sperriger Standbauteile eignen. Ein weiterer Vorteil der Niederhubwagen ist die Möglichkeit, mit vorprogrammierten Codes bei bestimmten Arbeitseinsätzen, zum Beispiel in der Produktion, die Fahrgeschwindigkeit automatisch zu begrenzen. Der Leistungsumfang der Stapler lässt sich so exakt auf die Fahrkenntnis eines Bedieners abstimmen. Die dazu erforderlichen Einstellungen nimmt Mac am Bordcomputer vor, der sich in der Deichsel befindet.

 

Lange Zusammenarbeit


Den ersten Stapler der Unicarriers-Ursprungsmarke Atlet kaufte Mac bereits im Jahr 2002. Seitdem hat sich das Unternehmen kontinuierlich weiterentwickelt und ein stetiges Wachstum erzielt. Heute arbeiten 400 Mitarbeiter für die Messeexperten, der Umsatz lag im Jahr 2015 bei 70 Millionen Euro. Die Staplerflotte ist den Bedürfnissen entsprechend kontinuierlich mitgewachsen. Für alle Geräte hat Mac einen Full-Service-Vertrag abgeschlossen. Damit sind die Kosten für Wartung, UVV-Prüfung und Serviceeinsätze vorab planbar. Ein weiteres Plus ist die kurze Reaktionszeit im Servicefall. Zur Freude von Andreas Ullrich tritt dieser aber nur äußerst selten ein. „Die Robustheit der Stapler ist ein klarer Vorteil für unser Geschäft. Viele der Geräte sind schon mehr als zehn Jahre ohne nennenswerte Ausfälle in Betrieb. Wir sind mit der Zuverlässigkeit und der Qualität absolut zufrieden“, lautet das Fazit des Logistikleiters.

www.unicarrierseurope.com

 

Beitrag aus dhf 7-8.2016

16_7_TS-dhf_188.jpg 

Gerne können Sie dhf 7-8.2016 mit weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de         

oder:      Kontaktformular

agt verlag thum gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

agt_logo_200_60.png



spacer
Weltrangliste Flurförderzeuge

16_12_WRL_link_154.jpg

spacer


SL_Banner_180x90-v2.jpg


Herstellerumfrage Flurförderzeuge
17_6_FFZ_UMF_start_188.jpg
spacer
Enzyklopädie der Flurförderzeuge
Enzy-cover-188.jpg
 
spacer
Online Werbung @ dhf