Foto: Knapp
Arbeitsplatzversorgung mit flexiblen Shuttles

Weg von der Supply Chain, hin zur Value Chain: Ziel der Logistik 4.0 ist das Smart Warehouse.

Zentrales Element dabei ist die optimale Versorgung der Arbeitsplätze. Knapp setzt schon seit Jahren auf das Ware-zur-Person-Prinzip und stellt neben der ausgereiften Pick-it-Easy-Arbeitsplatzserie eine breite Shuttle-Palette zur Verfügung.

 

Die Zeiten, in denen Mitarbeiter mit Papierzetteln durch lange Regalgänge laufen und Aufträge Stück für Stück zusammensuchen, sind vorbei: Kleine Losgrößen, Zeit- und Kostendruck durch Just-in-time-Lieferungen, hohen Sequenzierungsgrad oder Shop-friendly-delivery und nicht zuletzt die hohe körperliche Belastung für die Mitarbeiter machen die Person-zur-Ware-Kommissionierung für die meisten logistischen Anwendungen unrentabel und nicht mehr zeitgemäß.


Bereits seit Jahren setzt Knapp aus Hart bei Graz, Österreich, deswegen mit seiner Pick-it-Easy-Arbeitsplatzserie auf das Ware-zur-Person-Prinzip. Dies steigert Effizienz, reduziert Fehler und entbindet die Mitarbeiter von unergonomischen Tätigkeiten. Der Schlüssel zu einer optimalen Auftragsbearbeitung ist die zeitoptimierte Versorgung der Arbeitsplätze mit Ware: Dabei kommt es vor allem auf die richtige Kombination und harmonische Vernetzung von Lagersystem, Transportsystem und Kommissioniersystem an.

 

Mit Smart Shuttles zum Erfolg


Bei der Auswahl des passenden Technologiemix stehen die Anforderungen an das System im Vordergrund, beispielsweise Leistung, Flexibilität, Skalierbarkeit, räumliche Gegebenheiten oder logistische Anforderungen. Nur, wenn die richtigen Basistechnologien sinnvoll miteinander kombiniert und die Prozesse auf die Anforderungen abgestimmt sind, kann ein System optimale Leistung erzielen. Immer häufiger sind auch die Lagerbereiche von den Kommissionier- und Montagebereichen räumlich getrennt angeordnet. Diese Distanzen können aufgrund der Platzverhältnisse oft nicht mit Stetigförderern verbunden werden und erfordern eine dynamische Lösung. Basierend auf jahrzehntelanger Erfahrung und Expertise im Shuttle-Bereich stellt Knapp mit den Smart Shuttles ein innovatives Lösungsportfolio für die effiziente Arbeitsplatzversorgung zur Verfügung.

 

Maximale Flexibilität mit dem Open Shuttle


Die freifahrenden Open Shuttles decken komplexe Transportnetzwerke innerhalb des Lagers ab und bedienen manuelle Arbeitsplätze oder Fördertechnik. Ganz nach dem Motto „Der Schwarm ist dort, wo die Arbeit ist“ kommunizieren die Open Shuttles miteinander und verteilen Aufträge autonom untereinander. Durch die flexible Bauweise ohne Schienen sind sie platzsparend und lassen sich einfach in bestehende Systeme integrieren. Auch auf Änderungen im Lager reagiert das Open Shuttle rasch. Wird ein Arbeitsplatz verlegt, ist das Open Shuttle in weniger als einer Minute auf das neue Ziel eingestellt. In Kombination mit der Flurfördertechnik Streamline bietet das Open Shuttle so eine ideale Balance zwischen Flexibilität und Leistung.


Die Würth-Gruppe setzt bereits an zwei Standorten auf die flexiblen Open Shuttles. Bei Würth Industrie Service in Bad Mergentheim transportieren die Open Shuttles Ware aus dem Wareneingang zu einem Aufgabepunkt an der Fördertechnik und entlasten so das Personal. Bei Adolf Würth in Künzelsau ersetzen die Open Shuttles statische Fördertechnik und versorgen Sonderkontrollarbeitsplätze.


Beim österreichischen Lebensmittelhändler Spar kommen Open Shuttles für Paletten zum Einsatz: Die Open Shuttles werden von einem automatischen Palettenhochregallager bedient und versorgen unter anderem die Pick-it-Easy Move-Arbeitsplätze zeitoptimiert mit Ware.

www.knapp.com

16_5_LL_knapp_SEI.jpg 

Beitrag aus dhf 5.2016

16_5_TS-dhf_188.jpg 

Gerne können Sie dhf 5.2016 mit weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de         

oder:      Kontaktformular

agt verlag thum gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

spacer
Herstellerumfrage
Lagerlogistik
16_10_Herstellerumfrage_LL_.jpg
spacer
Online Werbung @ dhf