Industrie 4.0 treibt die Logistik

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

positive Nachrichten hat der VDMA zu vermelden! Die deutschen Intralogistik-Anbieter erreichten 2016 ein geschätztes Produktionsvolumen von rund 20,8 Milliarden Euro – ein Plus von einem Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Dr. Klaus-Dieter Rosenbach, Vorstandsvorsitzender des VDMA, Fachverband Fördertechnik und Intralogistik, erklärt die erfreuliche Entwicklung folgendermaßen: „Zwar sind die internationalen politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen weltweit nach wie vor unbeständig, der Bedarf an Industrie 4.0-fähigen Lösungen steigt jedoch deutlich an. Hier überzeugen die deutschen Hersteller mit ihrem hohen technologischen Standard und ihrer Qualität im internationalen Wettbewerb.“


Vor allem im europäischen Markt ist der Bedarf an modernen und zukunftssicheren Intralogistik-Lösungen hoch. Fast 60 Prozent des Exportvolumens der deutschen Intralogistik-Anbieter gehen ins europäische Ausland. Die deutschen Hersteller steigerten ihre Ausfuhren um sechs Prozent auf 8,5 Milliarden Euro. Wichtigster Handelspartner bleibt die USA, die Waren im Wert von 1072 Millionen Euro abnahm. Es folgen Frankreich mit 898 Millionen Euro auf Rang 2 sowie Großbritannien mit 763 Millionen Euro auf Platz 3. China rutscht hingegen auf Rang 6 ab; hier gingen die Exporte 2016 um 28 Prozent zurück.


„Im europäischen Binnenmarkt erzeugt Industrie 4.0 mittlerweile einen enormen Sog. Immer mehr Unternehmen investieren in vernetzte Technologien für ihre Produktion und die damit verbundene Logistik. Das zeigt sich in den Auftragsbüchern der deutschen Hersteller, die dafür die entsprechenden Lösungen liefern“, ergänzt Rosenbach. Die Nachfrage in Abnehmerbranchen wie in der Automobilindustrie oder im e-Commerce ist ungebrochen hoch. „Wir erleben durch den wachsenden Online-Handel sowie durch die zunehmend vernetzte Produktion einen Wandel im Materialfluss und in den Lieferketten. Diese Veränderungen können nur durch eine intelligente Intralogistik abgebildet und gestaltet werden“, so Rosenbach weiter. Für das laufende Jahr 2017 geht der VDMA von einem durchschnittlichen Wachstum von rund drei Prozent aus.


Industrie 4.0 ist der Treiber! Lesen Sie in unserem Themenspecial „Verladen + Transportieren“ ab Seite 20, wie eine intelligente Ladungsprüfungslösung auf Basis automatisierter Bildverarbeitungstechnologie, Fehler bei der Verladung nahezu vollständig beseitigt und die Prozesse rationalisiert. Oder, ab Seite 44, wie aktuelle Navigations-Software für Flurförderzeuge nicht nur die Sicherheit im Lager erhöht, sondern auch die Flexibilität und damit die gesamte Produktivität steigert.


Herzlichst

Christoph Scholze

 

 

Über Ihre Kommentare und Anregungen freue ich mich: 

Christoph Scholze
Telefon 0 89 / 58 99 89 85
Mobil 0171 / 8638103
Mail scholze@agt-verlag.de

 

Editorial aus dhf 4.2017

 17_4_dhf_TS_188.jpg

Gerne können Sie dhf 4.2017 mit vielen interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de        

oder:      Kontaktformular

agt agile technik verlag gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

 

spacer

 

Online Werbung @ dhf
  
  
spacer