Krantechnik 4.0

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Chancen von Industrie 4.0 in der Intralogistik sind hoch. Eine komplett digitalisierte Transportkette erhöht die Flexibilität und Effizienz im Materialfluss enorm. Intelligente Krane und Hebezeuge tragen ihren Teil dazu bei, indem sie das Lasthandling einfacher, sicherer und schneller machen. Durch die Digitalisierung und Vernetzung von Krananlagen sind die aktuellen Betriebszustände jederzeit abrufbar.

Assistenzsysteme, die die erfassten Daten auswerten, sorgen nicht nur für einen optimalen Betrieb und maximale Sicherheit, sondern ermöglichen durch vorausschauende Wartung eine höhere Verfügbarkeit, die wiederum der Produktivität der gesamten Krananlage zugutekommt.


Die aktuelle Herstellerumfrage von dhf Intralogistik zum Thema Krane und Hebezeuge bestätigt diesen Trend. Eine immer stärkere 4.0-Auslegung der Krananlagen ist für die befragten Kranhersteller eines der wichtigen Zukunftsthemen. „Die Digitalisierung wird in Zukunft noch mehr kundenspezifische Anwendungen in der Kranindustrie ermöglichen, wobei die Hersteller noch enger mit allen beteiligten Unternehmen zusammenarbeiten werden“, erklärt Horst Vesper, Verkaufsleiter Inland, bei Kuli-Hebezeuge in Rahmen der Umfrage. Und Markus Sobott, Global Application Support Overhead Cranes bei Conductix-Wampfler, betont, wie entscheidend eine zuverlässige und leistungsfähige Anbindung an die übergeordneten Netzwerke ist. Für den speziellen Einsatz an Kranen hat Conductix-Wampfler die Profi DAT-Technologie entwickelt, eine Ethernet-basierte, störungssichere Echtzeit-Datenübertragung mit hohen Datenraten, die via Schleifleitung erfolgt.


Weitere interessante 4.0-Lösungen für den Kranbereich bieten auch Konecranes mit ihrem Serviceportal „yourKonecranes“ und Demag mit dem Fernwartungs-Tool „Status Control“. Im „yourKonecranes“-Portal können Konecranes-Kunden alle servicerelevanten Daten ihrer Krane jederzeit via Webbrowser ansehen. Dazu gehören Wartungs- und Prüfberichte, Wartungstermine, Mängellisten sowie abgeschlossene und kommende Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten. Sehr praktisch, denn die komplette Servicehistorie steht auch Konecranes-Technikern bei Reparatureinsätzen zur Verfügung. Die „Status Control“-Lösung von Demag erlaubt eine herstellerunabhängige Ferndiagnose von Krananlagen in Echtzeit. Alle relevanten Betriebsdaten und deren Analyse stehen rund um die Uhr zur Verfügung, und bei technischen Veränderungen können Push-Nachrichten an Servicetechniker geschickt werden.


Im dhf special Krane + Hebezeuge ab Seite xx können Sie sich über neueste Krananwendungen und Technologien informieren – natürlich unter dem 4.0-Aspekt.


Herzlichst

Christoph Scholze

 

 

Über Ihre Kommentare und Anregungen freue ich mich: 

Christoph Scholze
Telefon 0 89 / 58 99 89 85
Mobil 0171 / 8638103
Mail scholze@agt-verlag.de

 

Editorial aus dhf 3.2017

 17_3_dhf_TS_188.jpg

Gerne können Sie dhf 3.2017 mit vielen interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de        

oder:      Kontaktformular

agt agile technik verlag gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

 

spacer

 

Online Werbung @ dhf
  
  
spacer