Viel Bewegung im Markt!

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

auch in diesem Jahr widmet sich die dhf Intralogistik in Ausgabe 12 exklusiv dem Thema „Flurförderzeuge“, mit aktuellen Informationen und Daten zu Trends, Marktentwicklung und Technik. Vermutlich haben Sie schon die spannendsten Seiten dieser Ausgabe aufgeschlagen und nachgesehen, welche Hersteller in der „Weltrangliste für Flurförderzeuge“ 2015/2016 auf den vordersten Plätzen liegen.


Nach Auswertung des umfangreichen Zahlenmaterials, auf dem die Weltrangliste beruht, ist bei der Betrachtung der Anzahl der ausgelieferten Flurförderzeuge nur ein geringer Unterschied zum Vorjahr zu erkennen. Die Bewegung im Weltmarkt kommt durch eine deutliche regionale Verschiebung zustande. So verzeichneten im Betrachtungszeitraum fast alle europäischen Hersteller ordentliche Zuwächse, während der asiatische Markt Rückgänge zu verbuchen hatte.


Die zweite auffällige Entwicklung ist technischer Natur. Wie sich in den Vorjahren schon abzeichnete, hat der Trend bei der Nachfrage von elektromotorisch angetriebenen Staplern auf Kosten von Modellen mit Verbrennungsmotor weiter zugenommen. Dadurch haben die „Verbrenner“ erneut Marktanteile verloren.


Bleiben wir bei den Zukunftstrends. Durch die steigende Automatisierung in der Intralogistik steht die Funktion des Mitarbeiters immer stärker zur Diskussion. Philipp Hahn-Woernle, CEO von Viastore, stellte auf dem 34. Zukunftskongress Logistik in Dortmund in seinem Vortrag die Frage, wie Industrie 4.0 und Mensch 1.0 zusammenpassen und ob roboterdominierte, menschenleere Produktionshallen bald Wirklichkeit sein werden. Ebenso referierte Prof Dr. Karl-Heinz Lüke, Ostfalia University of Applied Sciences, in seinem Vortrag „Auf dem Weg zur mitarbeiterfreien Fabrik“ auf dem Production & Logistics Forum in Berlin über mögliche Auswirkungen dieser Entwicklung. Sein Resümee: Eine gänzlich mitarbeiterfreie Produktion wird es nicht geben, jedoch ein „ja, aber ...“ bleibt. Allerdings werden sich die Anforderungen an die Qualifikation von Mitarbeitern und deren Aufgabengebiete künftig deutlich verändern. Welche Einflüsse zudem die fortschreitende digitale Transformation und Vernetzung sowie kommende Cloud-Anwendungen oder neueste Kollaborations-Tools auf die zukünftige Entwicklung der Intralogistik haben, werden wir in den nächsten Monaten sehen – es bleibt spannend!


Genießen Sie die Feiertage und schöpfen Sie Kraft für die kommenden Herausforderungen. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie eine entspannte Weihnachtszeit und ein glückliches, erfolgreiches Jahr 2017!

Herzlichst

Christoph Scholze

 

Über Ihre Kommentare und Anregungen freue ich mich: 

Christoph Scholze
Telefon 0 89 / 58 99 89 85
Mobil 0171 / 8638103
Mail scholze@agt-verlag.de

 

Editorial aus dhf 12.2016

16_12_TS_dhf_188.jpg

Gerne können Sie dhf 12.2016 mit vielen interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de        

oder:      Kontaktformular

agt agile technik verlag gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

 

spacer

 

Online Werbung @ dhf
  
  
spacer