Foto: Vetter Industrie
Heavy Metal für anspruchsvolle Einsätze

Der Gabelzinkenhersteller Vetter vollzog 2012 mit der Produktion von Großgabeln, sogenannten Big Forks, den Sprung in die Schwergewichtsliga. Bei der Fertigung wird nichts dem Zufall überlassen. Neben der Verwendung von Hochleistungsstahl VQ1300 stellt Vetter die Heavy Metal-Gabeln auf einer weltweit einzigartigen Fertigungslinie her.

 

Die vollautomatische Fertigungslinie für Big Forks ist ein technisches Meisterstück, das ganz auf die individuellen Anforderungen der Gabelzinkenproduktion ausgelegt ist und in das der gesamte Wissensschatz von über 50 Jahren Erfahrung eingebracht wurde. Die Gabelzinken werden nach dem Prinzip des Stauch-Biege-Verfahrens hergestellt, einem genau auf die Erfordernisse abgestimmten Schmiedeverfahrens. Dieses bietet im Vergleich zum bisher üblichen Hammer- beziehungsweise Freiformschmieden gerade für Groß-Gabelzinken zahlreiche Vorteile: Es lassen sich engere Toleranzen realisieren, und eine Gabel ist wie die andere, dank bester Reproduzierbarkeit. Zudem erlaubt dieses Verfahren die Ausformung des Optima-Gabel-Knicks mit zusätzlicher Verschleißzone für eine geringere Durchbiegung und optimale Spannungsverteilung. Dies sorgt für hohe Sicherheit und verlängert die Lebensdauer der Gabeln beträchtlich, ein Alleinstellungsmerkmal bei Gabelzinken dieser Größenordnung.

 

Das Material ist entscheidend


Da die Anforderungen an Gabelzinken sehr vielfältig sind und diese härtesten Belastungen standhalten müssen, egal ob in der Halle, im Freigelände oder im Hafeneinsatz, bei Kälte oder Hitze, verwendet Vetter nur hochwertigsten Stahl. Dazu hat das Unternehmen über Jahrzehnte hinweg neue spezifische Stahlqualitäten entwickelt, die von europäischen Herstellern direkt ab Stahlwerk bezogen werden. Dadurch wird sichergestellt, dass die hohen Ansprüche an Festigkeit, Zähigkeit, Reinheit, Härte, Verarbeitbarkeit und starke Dauerbeanspruchung garantiert sind. Vetter verwendet zwei hochwertige Materialqualitäten: den Gabelzinken-Sonderwerkstoff VQ32+ und den Hochleistungsstahl VQ1300 für die Herstellung der Big Forks. Dieser Stahl mit kontrolliertem Reinheitsgrad ist titanstabilisiert und besonders verschleißarm. Der VQ1300 zeichnet sich durch eine hohe Streckgrenze und Belastbarkeit aus. Für den Anwender ergeben sich zahlreiche Vorteile, wie zum Beispiel höhere Tragfähigkeiten bei gleichem Querschnitt, ein höherer Verschleißwiderstand und optimierte Konstruktionsmöglichkeiten, insbesondere für Messergabelzinken in der Holz- und Plattenindustrie. Doch für ein Spitzenprodukt aus dem Hause Vetter ist nicht nur die Stahlqualität entscheidend. Gerade die hohe Fertigungstiefe über die gesamte Wertschöpfungskette des Produkts hinweg, sei es durch die präzise und hochwertige mechanische Bearbeitung oder die ausgeklügelte Wärmebehandlung, machen eine Vetter-Gabelzinke zu einem Qualitätsprodukt. Bei der Vergütung der Big Forks setzt der Gabelzinkenspezialist auf eine vollautomatische Anlage mit exakter Temperaturführung und punktgenauer Zeitsteuerung. Der Vergütungsprozess ist sehr aufwändig und sorgt für eine optimale Verbindung von Härte, Festigkeit und Zähigkeit der Gabelzinken. Er wird auf jeden Gabelquerschnitt und jede Stahlanalyse abgestimmt. Die computergesteuerte Wärmebehandlungsanlage ermöglicht eine exakte Reproduzierbarkeit. Im hauseigenen Materiallabor werden Prozesse und Werte fortlaufend nachvollzogen.

 

Kontrollierte Qualität


Vetter fertigt mehrere hunderttausend Gabelzinken im Jahr, darunter bereits ein durchaus nennenswerter Anteil an Groß-Gabelzinken, was umso beachtlicher ist, da das Unternehmen erst seit knapp vier Jahren im Segment der „schweren Jungs“ unterwegs ist. Generell wird die Produktion der Gabelzinken einer durchgängigen prozessbegleitenden Überwachung zur Einhaltung der strengen Qualitätsmaßstäbe unterzogen. Auf eigenen Prüfständen werden die Produkte malträtiert. Dabei werden sie statischen und dynamischen Tests unterzogen und auch mal bewusst zerstört, um daraus neue Erkenntnisse zu gewinnen, die das Produkt noch sicherer machen. Schließlich ist es ein Sicherheitsprodukt, an dem alles hängt. Dass dies auch bei Groß-Gabelzinken gemacht wird, ist sicherlich ein Novum in der Branche. Als weltweit erster Gabelzinkenhersteller überhaupt wurde Vetter bereits 1992 nach ISO 9001 und 2007 nach ISO 14001 zertifiziert. Zudem haben zahlreiche namhafte Erstausrüster den Zinkenhersteller auditiert und als Vorzugslieferanten ausgewählt.

 

Maßanfertigung oder Großserie – beides geht


Seit mehr als 50 Jahren produziert Vetter Qualitäts-Gabelzinken und konnte sich mit seinem Know-how auf diesem Gebiet zu Europas führendem Hersteller entwickeln. Vetter-Qualitäts-Gabelzinken sind nicht nur weltweit bei Flurförderzeug- und Baumaschinenherstellern in der Erstausrüstung gefragt, sondern werden auch in unterschiedlichsten Ausführungen für kundenspezifische Anforderungen nachgerüstet. Da jeder Anwendungsfall eine individuelle Lösung verlangt, gibt es bei Vetter kaum etwas, was es nicht gibt. Ob Serie oder Einzelstücke, klein oder groß, kundenspezifisch oder Standard, das Produktprogramm umfasst inzwischen mehr als 30000 aktive Artikel. Die hohe Fertigungstiefe gepaart mit einer exakten Produktionssteuerung machen dies möglich. Neben insgesamt vier Fertigungslinien verfügt das Unternehmen über einen großen Maschinenpark zur mechanischen Bearbeitung. Besonders bedeutsam ist die schweißtechnische Kompetenz, zertifiziert nach ISO 3834-2, die durch eigene Schweißfachingenieure überwacht wird. Bei den Gabelzinken sind alle Aufhängungsvarianten erhältlich: Ganz gleich ob Rollen-Gabelzinke, TWS-Aufhängung, Wellen-Gabelzinke, Anschraub-Gabelzinke oder eine maßgeschneiderte Lösung – Vetter realisiert ganz individuelle Ausführungen. Dabei endet das Leistungsspektrum nicht mit der Produktion und Just-in-time-Lieferung der Gabelzinken. Der Kunde erhält bei Vetter ein Rundum-Sorglos-Paket: den Datenaustausch über EDI und Web-Portale, einen Konstruktionsservice, eine hohe Lagerverfügbarkeit, kurze Fertigungszeiten, komplette Dokumentationen, optimierte und kundenspezifische Verpackungslösungen, einen Reparaturservice sowie, ganz wichtig, das Angebot zur Schulung von Servicetechnikern und Verkäufern der Kunden.

 

Kein Ende in Sicht


Dass mit dem Erreichten noch lange nicht Schluss ist, zeigen die beachtlichen Innovationen, die Vetter auf den Markt bringt: Voll-Edelstahlgabelzinken auch für den EX-Schutz-Bereich, Duo Loc Klapp-Gabelzinken oder die „Schwanenhals-Gabelzinke“ für die Lagertechnik. Einen weiteren Meilenstein setzt die Smart Fork-Produktfamilie, eine mit Sensorik und Kameratechnik vollgestopfte intelligente Gabelzinke, die Arbeitssicherheit und Effizienz im Lager noch einmal deutlich erhöhen soll.

 

Weltweit gefragte Qualitätsprodukte


Seit 1991 befindet sich der Stammsitz des Unternehmens in Burbach. Der damalige Neubau wurde im Laufe der Jahre aufgrund des stetigen Wachstums immer wieder erweitert. Auch zurzeit wird wieder gebaut und Platz für neue Büros geschaffen, denn das Unternehmen beschäftigt inzwischen knapp über 400 Mitarbeiter. Weitere Planungen zur Erweiterung liegen bereits auf dem Tisch. Die Qualitäts-Gabelzinken aus dem Hause Vetter schätzen inzwischen nicht nur Abnehmer aus Europa, sondern auch aus Übersee. Fast 60 Prozent der Produktion gehen heute in den Export. Das Unternehmen hat mittlerweile eine ganze Anzahl von Tochtergesellschaften sowie Vertriebsbüros im Ausland und auch der Aufbau von Produktionsstätten in Übersee läuft.

www.gabelzinken.de

 

Beitrag aus dhf 12.2016

16_12_TS_dhf_188.jpg

Gerne können Sie dhf 12.2016 mit weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de         

oder:      Kontaktformular

agt agile technik verlag gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

agt_logo_200_60.png



spacer

VORSCHAU >>>

Weltrangliste Flurförderzeuge

16_12_WRL_link_154.jpg

spacer
Einzelbewertung Krane,  Flurförderzeuge, etc.
LECTURAshop_val.jpg
spacer
Blickfang
17_5_BF_knapp_154.jpg

Pick-Spezialist
-
In sämtlichen Prozessen eines Warenlagers, in denen gleichbleibend hohe Performance und Qualität über einen längeren Zeitraum gefragt sind, stößt die menschliche Ressource an ihre Grenzen. Ein Lösungsansatz ist der Einsatz von Industrierobotern: Deren zuverlässige Griff in die Kiste galt jedoch in der Intralogistik lange als kaum überwindbare Schwierigkeit.  ...
weiter lesen 

spacer
Mediadaten 2017
17_dhf_media_154_108.jpg
spacer
Herstellerumfrage
Lagerlogistik
16_10_Herstellerumfrage_LL_.jpg
spacer
Herstellerumfrage
Krane + Hebezeuge
16_7_UMF_KH_188.jpg
spacer
Herstellerumfrage Flurförderzeuge
16_6_Herstellerumfrage_FFZ_.jpg
spacer
dhf Intralogistik TV
15_FEB_Kachelbild_154.jpg
spacer



Jobbörse  

 
       Logo_Logjobs_für_dhf.jpg

Social Bookmarks
Hier können Sie diese Seite Ihrem Portal dazufügen
Diese Seite zu Mister Wong hinzufügenDiese Seite bei del.icio.us hinzufügenBei Linkarena verlinkenBei Windows Live verlinkenBei Blinklist verlinkenBei digg verlinkenBei Furl verlinkenBei Google Bookmarks verlinkenBei Webnews verlinkenBei Yahoo My Web 2.0 verlinken

dhf Intralogistik online - Fachzeitschrift für Intralogistik

Online Werbung @ dhf
  
  
spacer