Foto: Hyster
Stapler speziell für die Recyclingindustrie

Auf der Weltleitmesse für Umwelttechnologien, IFAT, in München zeigte der Flurförderzeuge-Hersteller Hyster maßgeschneiderte Lösungen für die Abfall- und Entsorgungswirtschaft. Darunter auch einen neuen Gabelstapler, den so genannten Cool Truck, der speziell für den Einsatz in der Recyclingindustrie konstruiert wurde.


Sein umfassendes Angebot an langlebigen und ausgereiften Gabelstaplern, vom verbrennungsmotorischen Stapler bis hin zum batteriebetriebenen Elektrostapler, rüstet Hyster aus Neu-Isenburg jetzt speziell für den Bedarf der Recyclingindustrie aus. So eignen sich die robusten Maschinen auch für den Einsatz unter schwierigsten Bedingungen wie Schmutz, Staub, Rampen und unterschiedlichsten Bodenverhältnissen. Zudem werden für die verschiedenen Anwendungen in der Recyclingindustrie Anbaugeräte wie Ballenklammern und drehbare Gabeln angeboten.

 

Motor vor Überhitzung schützen


Die Überhitzung des Motors aufgrund von Staub, Schmutz und Ablagerungen war bisher ein häufig auftretendes Problem beim Einsatz von Gabelstaplern in der Abfall- und Entsorgungswirtschaft. Um dieses Problem zu lösen, bietet Hyster den robusten Cool Truck an, bei dem zahlreiche Zusatzausstattungen den Motor schützen. Der Cool Truck basiert auf der aktuellen Hyster-Produktreihe H4.0-5.5FT mit Tragfähigkeiten zwischen 4 und 5,5 Tonnen.


„Beim Einsatz von Standardstaplern in der Abfall- und Recyclingindustrie setzen sich die Kühlrippen schnell zu, was zu unnötigen Ausfallzeiten führt“, erklärt Dominik Vierkotten, Hyster Area Business Director Central Europe. „Das führt zu einer geringeren Produktivität und kann weitere Probleme nach sich ziehen.“


Ein umfangreiches Ausstattungspaket schützt den Stapler vor Verunreinigungen und ermöglicht den Einsatz unter härtesten Bedingungen. Dazu zählen ein vollständig geschlossenes Chassis, belüftete Motorhauben, Seitenwände und Kühlerabdeckungen, die das Ansaugen von Verunreinigungen im Boden und Motorraum verhindern. Zudem schützen sie vor Ballendrähten, die sich verfangen und dadurch die Rippen des Lüfters beschädigen können. „Der Clou aber ist der Kühler“, so Vierkotten.


Der Kühlerlüfter des Kombikühlers wechselt alle 20 Minuten für eine Dauer von 20 Sekunden die Richtung und bläst damit den Staub, der sich durch das Ansaugen der Luft angesammelt hat, wieder aus. Dadurch verlängert sich die Betriebsdauer des Staplers, der Reinigungsaufwand am Kühler verringert sich auf ein Minimum ,und der Stapler bleibt auch bei hohen Umgebungstemperaturen kühl.

 

Robuste Elektrostapler lösen Verbrenner ab


„Eine Reihe von Funktionen und der geringere Wartungsbedarf führen dazu, dass immer mehr Recyclingbetriebe ihre Flotte auf Elektrostapler umstellen“, sagt Vierkotten. So verfügen die Vier-Rad Elektro-Gegengewichtsstapler von Hyster J2.2-3.5XN mit einer Tragfähigkeit von 2,2 bis 3,5 Tonnen und die Drei-Rad Stapler der Serie J1.5-2.0XNT über ein stabiles Chassis, einen robusten Mast und über besonders langlebige und zuverlässige Komponenten. Zudem sind für diese Stapler verschiedene Wetterschutz-Optionen einschließlich Stahlkabine erhältlich, die den Komfort des Fahrers auch vor Umwelteinflüssen in besonders schmutziger Umgebung schützen. Zudem erleichtert die Ausstattung mit so genannten Power-Waschanlagen die regelmäßige Reinigung der Stapler unter diesen Bedingungen.


Robuste Hyster-Elektrostapler erfordern weniger Wartung durch längere Wartungsintervalle und haben einen geringeren Verschleiß an Reifen. „Die sanftere Beschleunigung von Elektrostaplern verhindert ein Durchdrehen der Räder und trägt dazu bei, die Betriebskosten niedrig zu halten, während sich Betriebszeiten und Produktivität verbessern“, sagt Vierkotten.


Für diejenigen, die Superelastikreifen der Pit Stop Line für ihre Stapler nutzen, bietet Trelleborg jetzt I-Rent an. Mit der intelligenten Lösung können Hyster-Händler Leasingkunden präzise kalkulierte Reifenkosten im Komplettvertrag anbieten. Die so genannte Pit Stop Line zeigt unübersehbar an, wenn ein Reifen gewechselt werden muss. Sobald der Reifen nur noch eine Restlaufzeit von ungefähr 100 Betriebsstunden zulässt, erscheint auf der Lauffläche eine helle orange Linie. So können Unternehmen der Abfall und-Recyclingindustrie den Reifenwechsel besser terminieren, ungeplante Ausfallzeiten vermeiden und die Effizienz ihrer Flotte verbessern“, so Vierkotten.

 

Container einfacher leeren


Auch für die größten Containerhandler hat Hyster spezielle Lösungen entwickelt, die sich für den Umschlag von Abfall und Recyclingmaterial im großen Maßstab eignen. Auf den großen Umschlaghöfen, zu denen die Frachtcontainer transportiert werden, ermöglicht ein Hyster-Reachstacker vom Typ RS45-31 CH mit Anbaugerät das Kippen der Container um bis zu 60 Grad. So rutschen Sägespäne, Papier und Kunststoffe schneller aus dem Container, was den Leervorgang erheblich vereinfacht. „Mit dieser Lösung haben wir einen effizienten Weg gefunden auch große Mengen von Abfall und Recyclingmaterial zu handhaben und zu transportieren“, sagt Vierkotten.

 

Flottenmanagement steigert Produktivität


Die meisten Hyster-Stapler können mit dem kabellosen Fuhrpark-Management-System Hyster Tracker ausgestattet werden. Das System ermöglicht es Betriebsleitern und Servicemitarbeitern, die Nutzung des Staplers zu überwachen und Schäden zu erkennen. Zudem unterstützt das System den Betreiber dabei, die Auslastung der Staplerflotte zu optimieren, Serviceintervalle rechtzeitig einzuplanen sowie Produktivität und Kosten zu kontrollieren.

www.hyster.com

 

Beitrag aus dhf 12.2016

16_12_TS_dhf_188.jpg

Gerne können Sie dhf 12.2016 mit weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de         

oder:      Kontaktformular

agt agile technik verlag gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

agt_logo_200_60.png



spacer

VORSCHAU >>>

Blickfang
17_6_BF_clark_154.jpg

100 Jahre
Clark Gabelstapler

-
Konkrete Aufgabe –
praktische Lösung.
Wie ein roter Faden zieht sich dieser Gedanke durch die
100 Jahre andauernde Fördertechnik-Geschichte
von Clark, die in
Eugene Bradley Clarks Betrieb in Buchanan, Michigan, USA, ihren Anfang nahm.   ...
weiter lesen 

spacer
Herstellerumfrage Flurförderzeuge
17_6_FFZ_UMF_start_188.jpg
spacer
Weltrangliste Flurförderzeuge

16_12_WRL_link_154.jpg

spacer
Einzelbewertung Krane,  Flurförderzeuge, etc.
LECTURAshop_val.jpg
spacer
Mediadaten 2017
17_dhf_media_154_108.jpg
spacer
Herstellerumfrage
Lagerlogistik
16_10_Herstellerumfrage_LL_.jpg
spacer
Herstellerumfrage
Krane + Hebezeuge
16_7_UMF_KH_188.jpg
spacer
dhf Intralogistik TV
15_FEB_Kachelbild_154.jpg
spacer



Jobbörse  

 
       Logo_Logjobs_für_dhf.jpg

Social Bookmarks
Hier können Sie diese Seite Ihrem Portal dazufügen
Diese Seite zu Mister Wong hinzufügenDiese Seite bei del.icio.us hinzufügenBei Linkarena verlinkenBei Windows Live verlinkenBei Blinklist verlinkenBei digg verlinkenBei Furl verlinkenBei Google Bookmarks verlinkenBei Webnews verlinkenBei Yahoo My Web 2.0 verlinken

dhf Intralogistik online - Fachzeitschrift für Intralogistik

Online Werbung @ dhf
  
  
spacer