Page 9

dhf_917

Nachrichten 9 ¢  Neuer Vertriebsleiter für DACH Region Zum 1. September 2017 verstärkt Ernesto Woest als neuer Vertriebsleiter der DACH Region das Novexx Solutions Team in Eching bei München. Nachdem Woest für sieben Jahre als General Manager eines Etikettenherstellers in Dubai tätig war, betreute er zuletzt bei Allen Coding in Würzburg die DACH Region als Vertriebsleiter. Auch bei Avery Dennison war er in verschiedenen Positionen des Vertriebs für fast zehn Jahre tätig. In seiner neuen Funktion kümmert sich Woest um den Ausbau der Marktposition im Kernmarkt DACH, die Führung der Gebietsverkaufsleiter und die Entwicklung strategischer Schlüsselkunden. Diesen will Novexx Solutions mit ganzheitlichen Lösungen wie der Datenmanagementsoftware Trace-it einen echten Mehrwert in ihren Kennzeichnungsprozessen bieten. u www.novexx.com www.Dhf-magazin.com ¢  Ehrendoktorwürde verliehen Die ungarische Universität Miskolc hat Prof. Dr. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML und Inhaber des Lehrstuhls für Förder- und Lagerwesen an der Technischen Universität Dortmund, am 30. Juni 2017 mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. Einstimmig ist der Senat der traditionsreichen Universität dem Vorschlag des ungarischen Instituts für Logistik gefolgt und hat dem Dortmunder Forscher den Ehrendoktortitel verliehen. Damit honoriert die Universität die besonderen wissenschaftlichen Verdienste ten Hompels für die Logistikforschung in Ungarn. Zugleich sei der Titel eine Anerkennung für die Arbeit des Instituts für Logistik und eine Stärkung der Logistik als Wissenschaftsdisziplin an der Universität Miskolc. Ten Hompels Ernennung verhelfe der Logistikforschung in Ungarn zu einem höheren Stellenwert, heißt es in der Begründung. Nach seinem Studium der Elektrotechnik mit der Fachrichtung technische Informatik an der RWTH Aachen gründete Prof. Dr. Michael ten Hompel 1988 die Gam Bit GmbH, heute Vanderlande Industries Logistics Software GmbH, deren geschäftsführender ¢  Millionster Gabelstapler Jungheinrich feierte das 50. Jubiläum seines Werks im schleswig-holsteinischen Norderstedt. Seit 1967 produziert der Hamburger Intralogistikexperte im Stadtteil Friedrichsgabe Flurförderzeuge und Lagertechnik für den Weltmarkt. Mehr als 230 Millionen Euro hat der Konzern seitdem in das Werk direkt neben der AKN-Strecke Richtung Kaltenkirchen investiert. Auf 214 000 Quadratmeter montiert Jungheinrich hier Elektro-Hochhubwagen, Schubmaststapler und Niederhub-Kommissionierer. Allein 2016 liefen in Norderstedt 47 380 Jungheinrich Fahrzeuge vom Band. Gemeinsam mit den Gesellschafterfamilien, Vorstand, Aufsichtsrat und Mitarbeitern wurde der 50. Geburtstag des Jungheinrich-Werks im Rahmen eines großen Familienfests gefeiert. Den Höhepunkt bildete die Enthüllung des 1 millionsten Staplers durch die beiden Töchter des Firmengründers Dr. Friedrich Jungheinrich. Neben den Produktionslinien beheimatet das Werksgelände in Norderstedt heute auch das Jungheinrich Forschungs- und Entwicklungszentrum für Elektromobilität und Gesellschafter er bis zum Jahr 2000 blieb. 1991 wurde er an der Universität Witten/Herdecke promoviert. Seit 2000 ist er Ordinarius des Lehrstuhls für Förder- und Lagerwesen an der TU Dortmund und Institutsleiter des Fraunhofer IML, dessen Geschäftsführung er 2004 übernahm. Seit 2013 ist ten Hompel Mitglied der internationalen Logistics Hall of Fame. u www.iml.fraunhofer.de moderne Lithium-Ionen-Batterien. Über 200 Mitarbeiter arbeiten in der Sparte „Engery and Drive Systems“ an den sparsamen und umweltschonenden Elektroantrieben der Zukunft. Jungheinrich ist derzeit der einzige Hersteller von Flurförderzeugen, der eigene Lithium-Ionen-Batterien produziert. Die Fertigung der Batterien erfolgt im Werk Norderstedt. Aufgrund der weltweit wachsenden Nachfrage plant der Konzern, die Fertigungskapazitäten stark auszubauen. u www.jungheinrich.de


dhf_917
To see the actual publication please follow the link above