Page 65

dhf_917

Informationstechnologie 65 voll funktionsfähig bleibt. Für Sicherheit im täglichen Einsatz sorgt die Robustheit des Mobilcomputers, der sowohl wiederholtem Fall aus 1,2 Meter Höhe standhält als auch wasser- und staubfest ist. Seine Kompaktheit und sein ergonomisches Design ermöglichen die Ein-Hand-Bedienung und unterstützen Anwender auch bei längeren Arbeitsprozessen. Ausgestattet mit einem 2D-Imager erfasst er sowohl 1D- als auch 2D-Codes und mit seiner patentierten visuellen Lesebestätigungstechnologie stört er auch in ruhiger Krankenhausumgebung weder Patienten noch Personal. (Foto: Datalogic) u www.datalogic.com Ihr zuverlässiger Partner rund um Maschinenbewertung ¢  Mobilcomputer für das Gesundheitswesen Datalogic, Anbieter von automatischen Datenerfassungs- und industrielle Automatisierungslösungen, bringt mit dem Memor X3 HC einen Mobilcomputer für das Gesundheitswesen auf den Markt. Der neue Mobilcomputer ist ein Produkt aus der engen Zusammenarbeit mit Anwendern aus dem Gesundheitswesen deren Anforderungen bei der Entwicklung eingeflossen sind. Das Ergebnis ist ein Gerät, das auch nach wiederholter Reinigung mit aggressiven Desinfektionsmitteln Überzeugen Sie sich ... ... von den LECTURA Bewertungs-Produkten www.Dhf-magazin.com  7–7518 ¢  STPK-Radserie Die Torwegge GmbH, Systementwickler und Komponentenhersteller aus Bielefeld, präsentiert die neue STPK-Radserie. Beginnend mit einem Durchmesser von 100 Millimeter, sind die Produkte in sechs Größen, mit 125, 160, 200, 250 und der neuen Größe von 400 Millimeter, verfügbar. Für den Einsatz in der Intralogistik haben sich bei Torwegge die schadstofffreien und nicht gesundheitsschädlichen Komponenten als Alternative zu PAK-Rädern (polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe) bewährt. Auch der Funktionalität kommen die verwendeten Materialien zugute. So haben die Räder einen geringeren Rollwiderstand und dank Kunststofffelge auch höhere Traglasten als Standard-Vollgummiräder mit Stahlfelgen. Zudem sind sie rostfrei, spurlos, abriebfrei, geruchsneutral und leicht zu reinigen. Dadurch sind die Einsatzbereiche vielfältig. Beispiele sind Montagewaren, Tischwagen, Möbelhunte, verfahrbare Hubtische und fahrbare Transportrahmen. Torwegge setzt STPK-Räder inzwischen serienmäßig anstelle von Standard-Vollgummi- Rädern ein. Ein weiterer Vorteil: Für eine GS-Kennzeichnung von Produkten ist der Verzicht auf PAK-haltige Stoffe eine Grundvoraussetzung. (Foto: Torwegge) u www.torwegge.de ¢  Höhere Sicherheit Das Arbeiten in der Höhe bringt das Risiko eines Absturzes mit sich. Auffangsysteme können zwar das Fallen nicht verhindern, aber den Benutzer durch kontrolliertes Auffangen vor schweren Verletzungen bewahren. Das neue Verbindungsmittel SP-140 von Spanset, Übach-Palenberg, erfüllt die Norm EN 355 auch für Anwender bis zu 140 Kilogramm Körpergewicht. Das SP-140 wird als einsträngiges Verbindungmittel und auch als Y-Verbindungsmittel angeboten, jeweils in mehreren Varianten. Y-Verbindungsmittel sind besonders gut geeignet für die Arbeit an ungesicherten Leitern oder Gittern. Die spezielle äußere Form des Bandfalldämpfers sorgt hier für einen größeren Arbeitsradius zwischen den beiden Strängen und damit für mehr Bewegungsfreiheit. Anwender, die nur selten ein Y-Verbindungsmittel benötigen, bietet SpanSet eine praktische und kostengünstige Lösung an: Das normale Verbindungsmittel kann mit einem zweiten Strang ergänzt werden um Ausnahmefällen gerecht zu werden. (Foto: Spanset) u www.spanset.de Baumaschinen Landmaschinen Flurförderzeuge Krane & Bühnen u.v.m. www.lectura.de LECTURA GMBH – Verlag + Marketing Service | Ritter-von-Schuh-Platz 3 | D-90459 Nürnberg Tel: +49-(0)-911-430899-0 | info@lectura.de | www.lectura.de


dhf_917
To see the actual publication please follow the link above