Page 56

dhf_917

56 Informationstechnologie Preiswerte WWS-Alternative Die Movis Mobile Vision GmbH, Offenbach, bietet mit ihrem mobilen Warenwirtschafts- und Informationssystem Mowis neben bewährter Profi-Hardware unter Windows nun auch neue, besonders wirtschaftliche Alternativen für Android-basierende Smartphones und Tablets an. Der Getränkefachgroßhandel (GFGH) braucht IT-Lösungen, die wirtschaftlich und kostengünstig sind. Für zahlreiche Brauereien und größere GFGHs rechnet sich die Investition in das mobile WWS-System Mowis mit professionellen Multifunktionsterminals   9.2017 von Casio seit vielen Jahren mit beachtlichem ROI. Höchste Verfügbarkeit durch robuste und zuverlässige Hardware ist zwar nicht billig, aber durchaus rentabel. Eine Amortisation schon nach wenigen Monaten ist keine Seltenheit. WWS-System für Low Cost-Hardware Möchte der Anwender jedoch preiswerte Consumer-Hardware, wie handelsübliche Smartphones, mit Schutzhülle oder in Rugged-Ausführung, und Android Betriebssystem einsetzen, ist dies nun in mehreren Varianten möglich: Die Geräte können beispielsweise selbst beschafft und die Mowis-Software im Rahmen einer Nutzungsvereinbarung für 29 Euro im Monat gemietet oder mit dem Low Budget-Paket für einmalig 390 Euro, ohne Hardware, oder für 890 Euro, mit Rugged Smarthone und 58 Millimeter-Mobildrucker, gekauft werden. Die genannten Preise gelten je Fahrzeug, zuzüglich Mehrwertsteuer. Einmalige Nebenkosten in Höhe von 2 500 Euro plus Mehrwertsteuer fallen an für die WWS-Installation, die Schulung (Remote, bei Bedarf vor Ort), AIS und Internet-Support für drei Monate. q (oben) Effiziente Lieferlogistik im GFGH: Mit dem mobilen Warenwirtschafts und Informationssystem Mowis und einem Smartphone lassen sich die Prozesse der Lieferlogistik wirkungsvoll optimieren (Fotos: Movis) q (unten) Zum Abschluss des Kundenbesuchs werden Lieferschein, Retouren- und Zahlungsbelege ausgedruckt. Die Unterschrift des Kunden erfolgt papierlos direkt auf das Touchpanel des Displays  Mobile WWS in der Praxis Viele namhafte Brauereien und unzählige Getränkefachgroßhandlungen nutzen Mowis in Verbindung mit den unterschiedlichsten ERP-Systemen. Die Paulaner Brauerei in München ist einer der ersten Anwender des mobilen WWS, dessen Fahrer auch heute noch täglich mit Mowis unterwegs und sehr zufrieden mit der Lösung sind. Die Radeberger-Gruppe nutzt in fast allen Ihren GFGHs die aktuelle Mowis-Version zusammen mit praktischen Multifunktionsterminals der Firma Casio. Der Datenaustausch erfolgt mit SAP (Enterprise 6.x) und auch noch mit Orga Soft (OS-Getränke). Getränke Schneider in Wiesbaden nutzt seit über 10 Jahren Mowis im täglichen Lieferdienst. Hier wird zurzeit die neueste Mowis-Version in Hard- und Software installiert. Der Datenaustausch erfolgt mit dem ERP-System der EKCD. Regensburger Getränke Logistik ist spezialisiert auf den Heimdienst. Hier setzt man bereits seit über 10 Jahren Mowis für den Lieferdienst zum Kunden ein. Kommuniziert wird mit dem ERP-System der Firma BSI. Auch Vendis, eine Tochter der Karlsberg Brauerei, nutzt Mowis für die Getränkelogistik. Die Salzburger Stiegl Brauerei ist täglich mit mehr als 100 Fahrzeugen und Mowis unterwegs. Auch die österreichische Brau Union mit Sitz in Linz nutzt Mowis zusammen mit Multifunktionsterminals von Casio seit vielen Jahren auf mehr als 300 Touren im täglichen Lieferdienst. Die Privatbrauerei Nordbräu aus Ingolstadt nutzt neben Mowis auch den Movis Data Logger zur Aufzeichnung von Liefertouren. Dabei werden Stand- und Fahrzeiten sowie Störzeiten, Pause, Tanken, Stau usw. erfasst. Das System liefert Daten unter anderem für die leistungsorientierte Fahrerentlohnung.


dhf_917
To see the actual publication please follow the link above