Page 54

dhf_917

54 Informationstechnologie Zulieferung à la Industrie 4.0 Fast tausend Aufkleber sind in einem nagelneuen Auto zu finden. Der Grund dafür: Bei der Automobilproduktion muss nahezu jedes Bauteil zu Rückverfolgungszwecken gekennzeichnet sein. Für die präzise Markierung setzt Benteler Automotive daher mehrere Etikettendruckspender Typ Legi-Air 4050 E von Bluhm Systeme ein.   9.2017 Kontinuierlicher Fortschritt durch neue Werkstoffe, Technologien und Produkte sowie langfristiges, profitables Wachstum sind die tragenden Säulen der rund 140-jährigen Erfolgsgeschichte der Benteler-Group, die sich heute in vierter Generation in Familienbesitz befindet. Rund 30 000 Mitarbeiter an 170 Standorten in 37 Ländern haben 2014 einen Umsatz von 7,556 Milliarden Euro erwirtschaftet, davon alleine rund 5,8 Milliarden Euro im Bereich Benteler Automotive. Benteler Automotive entwickelt und produziert in 28 Ländern einbaufertige Module, Komponenten und Teile für Karosserie, Fahrwerk und Motor. Hand-in-Hand mit der Automobilproduktion Ein Sitz von Benteler ist unter anderem im sogenannten Supplier Park in direkter Nachbarschaft zu den Kölner Ford-Werken. Dort produziert Benteler Automotive seit 2001 komplette Antriebsmodule für den Ford Fiesta. „Dank unserer ausgeklügelten Software und Logistik gewährleisten wir, dass den Fertigungsrobotern unserer Kunden jederzeit das passende Modul zur Verfügung steht. Ermöglicht wird dies unter anderem von den Etikettendruckspendern der Bluhm Systeme GmbH“, erklärt Manfred Jansen, Mitarbeiter der Manufacturing Execution Systems (kurz MES). RFID-gestützt durch die Produktion Manfred Jansen gibt ein Beispiel: „Hinterachse ist nicht gleich Hinterachse: Für ein Fahrzeug werden verschiedene Hinterachsen benötigt – je nachdem, ob das Fahrzeug mit einem Benzin- oder Dieselmotor, mit ABS oder Sportfahrwerk ausgestattet werden soll.“ Sobald bei Benteler ein Auftrag für eine bestimmte Achse eingeht, erstellt die speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) automatisch einen RFID-Chip, der genaue Informationen über das benötigte Bauteil enthält. Der Chip wird an einer Palette befestigt, die die Achse transportieren soll. Die Transportpalette tritt ihren Weg durch die Produktion an und sammelt dabei genau die richtigen Einzelteile ein. Parallel zur Erstellung des RFID-Chips sendet die SPS Druckinformationen an die in den Etikettierern integrierten Drucker, damit die eingesammelten Achsenbauteile an jeder Montagestation entsprechend etikettiert werden können. Zur eindeutigen Identifizierbarkeit sollen Produktionsdaten, wie beispielsweise Fahrzeugnummer, Ben- p Zur eindeutigen Identifizierbarkeit der Bauteile erhalten diese Etiketten mit den relevanten Produktionsdaten. Sofort nach dem Etikettieren prüft ein weiterer Scanner, ob das Etikett tatsächlich auf dem Bauteil klebt und verifiziert auch gleichzeitig dessen Inhalt t Die bei Benteler eingesetzten Etikettendruckspender sind modular angelegt: Für unterschiedliche Anwendungen lassen sich verschiedene Etikettenauf- und abspuler, Druckmodule oder Applikatoren anbringen (Fotos: Bluhm Systeme)


dhf_917
To see the actual publication please follow the link above