Page 34

dhf_318

34 Krane + Hebezeuge Flexibel und leistungsstark Seit Ende 2017 vereinfachen vier Krananlagen bei einem Maschinenbauspezialisten den Zusammenbau von anspruchsvollen Sondermaschinen für die Schönheits- und Gesundheitsindustrie. Realisiert wurde das Projekt von Mechanik Taucha Fördertechnik, die Komponenten steuerte die SWF Krantechnik GmbH bei. Wenn es um flexible Kranlösungen geht, vertraut der Maschinenbauer aus dem Rhein Neckar Dreieck seit Jahren auf die Expertise von Mechanik Taucha Fördertechnik, einem mittelständischen Unternehmen aus der Nähe von Leipzig. Der Kranbauer bietet mit Serienkranen, Brückenkranen, Kranbahnen und Stahlbau ein umfangreiches Produktportfolio. Weitere Services von der Planung, Konstruktion und Fertigung bis hin zur Montage und abschließende Servicebetreuung runden das Angebotspaket ab. Mechanik Taucha Fördertechnik ist ein langjähriger Partner von SWF Krantechnik, einem weltweit führenden Unternehmen für Komponenten von Industriekranen und Hebezeugen. SWF Krantechnik mit Sitz in Mannheim bietet Seil- und Kettenzüge, Krankomponenten,   3.2018 explosionsgeschützte Hebezeuge und Leichtkransysteme, mit denen unabhängige Kranbauer und Händler flexible Kranlösungen für alle Branchen realisieren. Standardkomponenten für komplexe Hallen Bisher bezog der Maschinenbauer insbesondere Kleinanlagen wie Schwenkkrane und Kleinportalkrane von Mechanik Taucher Fördertechnik. Die Ende 2017 in Betrieb genommenen vier Krananalgen inklusive des kompletten Stahlbaus stellen das bislang größte Projekt für die Firma dar. Der Maschinenbauer stellt sehr hohe Ansprüche an seine Krananlagen, denn die Systeme kommen in Branchen zum Einsatz, die sehr hohe Standards fordern. Das vierköpfige Mechanik Taucha Fördertechnik-Projektteam meis- terte bei diesen Anlagen besondere Herausforderungen. Die baulichen Gegebenheiten waren äußerst beengt, besonders nach oben zur Hallendecke hin. Dort waren zahlreiche Beleuchtungskörper installiert sowie umfangreiche Lüftungs- und Versorgungstechnik aller Art verbaut. Erschwerend kam hinzu, dass es nicht möglich war, alle Komponenten unter der Hallendecke zurückzubauen. Der Zeitplan für die Gesamtinstallation der Krananlagen war zudem knapp bemessen, und der Produktionsbetrieb in der Halle durfte nur sehr selten unterbrochen werden. Das „Chainster war in diesem Projekt die ideale Lösung, denn der Elektrokettenzug bietet kompakte Bau- und optimale Anfahrmaße“ bedeutete zum Beispiel, dass die Anlieferung des Stahlbaus und der Krananlagen nur zu bestimmten und sehr engen Zeitfenstern erfolgen konnte. Bei zwei Anlagen handelt es sich um 2-Tonnen-Krane mit 7 Meter Spannweite inklusive einer 36 Meter langen Kranbahn. Die beiden anderen Krane haben eine Traglast von 500 Kilogramm und 19 Meter Spannweite inklusive einer 30 Meter langen Kranbahn. Da immer zwei Krane auf einer Kranbahn verfahren werden können, waren Distanzierungen zwischen den Kranen notwendig. Die Kran- und Katzfahrgeschwindigkeiten der beiden Krane wurden zueinander identisch t Die Ende 2017 bei einem Maschinenbauer in Betrieb genommenen vier Krananalgen inklusive des kompletten Stahlbaus stellen das bislang größte Projekt für die Mechanik Taucha Fördertechnik GmbH dar (Fotos: SWF Krantechnik) p SWF Krantechnik hat für alle vier Krane Krankits geliefert, bestehend aus Chainster Elektrokettenzügen, Kranfahrantrieben, Kopfträger, Schleppleitungen, Steuerungen und verfahrbaren Steuertafeln ausgelegt. Die Vorgabe war, dass kurze Nachlaufzeiten für Kran- und Katzfahrt eingestellt wurden, da Maschinenteile zusammengefügt werden. Erreicht wurde dies durch Feinjustierung der integrierten Frequenzumrichter, die trotz verkürzter Rampenzeit ein sanftes Anlaufen und Abbremsen gewährleisten. Chainster, die perfekte Lösung SWF Krantechnik hat für alle vier Krane Krankits geliefert, bestehend aus Chainster Elektrokettenzügen, Kranfahrantrieben, Kopfträger, Schleppleitungen, Steuerungen und verfahrbaren Steuertafeln. „Chainster war in diesem Projekt für uns die ideale Lösung, denn der Elektrokettenzug bietet kompakte Bau- und optimale Anfahrmaße. Dank seiner platzsparenden Fahrwerke konnten wir den Raum optimal ausnutzen“, erklärt Olaf Brauer, Geschäftsführer von Mechanik Taucha Fördertechnik. „Auch unser Kunde war begeistert und hat unsere Zusammenarbeit mit SWF Krantechnik als Meisterleistung gelobt. Die Zusammenarbeit mit SWF Krantechnik zeichnet sich durch große Professionalität und Pünktlichkeit aus“, ergänzt Brauer abschließend. u www.swfkrantechnik.com


dhf_318
To see the actual publication please follow the link above