Page 27

dhf_318

„Dank dem Vacu Master laufen Prozesse schnell und zuverlässig ab. Darüber hinaus schont das System die Gesundheit unserer Mitarbeiter“ t (v.li.n.re.) Feinfühlig wird das Dach mit Hilfe eines Vacu Masters auf den Seitenwänden platziert Die Kühlschränke werden mit einem Jumbo Ergo zum Einbau in das Wohnmobil bereitgestellt Toni Pietsch, Leiter Projektmanagement bei Capron NEU Regalbediengeräte- Revolution COLIBRI UND PUMA Behälter + Paletten 25 % HÖHERE DURCHSATZLEISTUNG 10 % BESSERE RAUMNUTZUNG 30 % WENIGER GEWICHT DEUTLICH WENIGER ENERGIEVERBRAUCH HÖCHSTE DYNAMIK Infos + Katalog online www.winkel.de WINKEL GmbH Am Illinger Eck 7 75428 Illingen/Germany Tel. +49 (0) 7042 - 82 50 - 0 Fax +40 (0) 70 42 - 2 38 88 winkel@winkel.de die Mitarbeiter Werkstücke unterschiedlicher Größe und Beschaffenheit handhaben müssen, setzt Capron eine ganze Reihe von Sondergreifern an den Hebegeräten ein. Als Spezialist für Systemlösungen liefert Schmalz mehrere leichtgängige Säulenschwenkkrane, die in Kombination mit den Hebegeräten auf die jeweilige Anwendung ausgelegt worden sind. Auch bei der Ausstattung der Wohnmobile mit Elektrogeräten vertrauen die Sachsen auf Vakuumtechnik von Schmalz. So hilft ein Schlauchheber Jumbo Ergo, Kühlschränke schonend und passgenau einzubauen. Knifflige Dachmontage einfach gelöst Zu den kniffligen Handhabungsaufgaben gehört, die bis zu 120 Kilogramm schweren Dächer auf die Fahrzeuge zu heben und einzusetzen. Für diesen Arbeitsschritt setzt Capron auf das Vakuum-Hebegerät Vacu Master. Es verfügt über eine robuste, etwa 7 Meter lange Lasttraverse aus Stahl mit sechs Saugpunkten. Trotz der enormen Größe des Daches reicht ein Mitarbeiter am Boden aus, um den Greifer passgenau auf dem Bauteil zu platzieren. Mit Hilfe einer Fernsteuerung aktiviert der Mitarbeiter das Vakuum und richtet das Dach zunächst um 90 Grad auf, um die Oberlichter zu montieren. Nach der Montage schwenkt er das Dach erneut um 90 Grad und setzt es feinfühlig auf das Fahrzeug. Durch ein Handschiebeventil ist das von einer Pumpe erzeugte Vakuum schnell abgebaut, um den Greifer vom Dach zu lösen. Dach und Seitenwände müssen dann noch verklebt und abgedichtet werden. „Die Dachmontage stellt hohe Anforderungen an die Handhabungstechnik. Dank dem Vacu Master läuft dieser Prozess schnell und zuverlässig ab. Darüber hinaus schont das System die Gesundheit unserer Mitarbeiter“, weiß Pietsch zu schätzen. Vakuumtechnik für die Zukunft Der Einsatz von Vakuumtechnik entlang der Wertschöpfungskette hat sich für Capron voll ausbezahlt. So sind insgesamt rund 30 Hebegeräte von Schmalz in der Produktion im Einsatz. „Wir erzielen damit deutliche Prozessvorteile. Vorher waren zwei Mitarbeiter erforderlich, um schwere Güter zu transportieren. Mit den Hebegeräten sparen wir Personal, verbessern die Arbeitsplatzergonomie und handhaben schneller“, beschreibt Toni Pietsch, dessen Ziel es ist, möglichst viele Arbeitsgänge technisch zu unterstützen. „Vakuumtechnik sorgt für stabile Prozesse, und wir erzielen höchste Qualität“, meint er. Capron setzt auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit seinem Projektpartner. „Vertrauen und fachliche Beratung sind bedeutende Faktoren. Die Kooperation mit Schmalz und der Service funktionieren vorbildlich“, lobt Pietsch. Verschleißteile wie Blocksauger oder Saugplatten schickt Capron nach Glatten. Die Schwarzwälder sorgen dann für schnellen Ersatz oder reparieren, falls möglich. Auf der Suche nach weiteren Prozess-Optimierungen dürfte Vakuumtechnik auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Toni Pietsch fasst zusammen: „Wir gehen neue Herausforderungen gemeinsam an, und Schmalz sorgt dann für die adäquate Umsetzung.“ u www.schmalz.com


dhf_318
To see the actual publication please follow the link above