Page 18

dhf_318

18 Krane + Hebezeuge Kransysteme für Trailer-Achsen Die BPW Bergische Achsen Kommanditgesellschaft aus Wiehl verringert die Bearbeitungszeiten ihrer Produkte mit Kransystemen und Hubachsen von Eepos und optimiert so die Fertigungs- und Montageprozesse. Welche Erfahrungen hat das Unternehmen im täglichen Betrieb mit den Eepos-Anlagen gemacht? Den Ruhm für einen Lastzug heimst meist die Marke ein, deren   3.2018 Logo vorne auf dem Kühlergrill prangt. Doch die Erfolgsgeschichte hängt auch maßgeblich mit der Qualität der Auflieger- Achsen zusammen. Und wer genau auf die Mitte der Radnaben schaut, findet bei den ganz erfolgreichen und zuverlässigen Trailern drei Buchstaben: BPW. Wer hätte sich bei der Gründung 1898 vorgestellt, dass bei BPW fast 120 Jahre später über 450 000 Achsen pro Jahr produziert werden? Heute beschäftigt die BPW Gruppe über 2 700 Mitarbeiter in Deutschland und weltweit über 6 400 Mitarbeiter. Zum Produktportfolio gehören neben Fahrwerken auch Beleuchtungssysteme, Kunststofftechnologien, Verschließ- und Aufbautentechnik sowie Telematiklösungen für Truck- und Trailer. Damit erwirtschaftet die BPW Gruppe mit Hauptsitz in Wiehl bei Köln einen Jahresumsatz von rund 1,25 Milliarden Euro. Die Qualität muss auf die Straße Um die hohe Qualität, für die BPW in der Branche bekannt ist, der BPW-Produktpalette zu gewährleisten, haben die Fertigungsstätten in Deutschland, Russland, Ungarn, China, Australien und Südafrika einheitliche Produktions- und Montagesysteme für ihre Fahrwerksysteme. Sie alle werden kontinuierlich mit innovativen Montagesystemen verbessert. Als am zentralen Standort in Wiehl eine Optimierung der Montageprozesse anstand, beschäftigte sich Henrik Eyer als Leiter des Technischen Services mit den Eepos Aluminiumkransystemen. Da die Materialzuführung, Werkzeugbereitstellung und Qualitätskontrollen bei BPW an unterschiedlichen Stationen stattfinden, ist der Einsatz von Kransystemen und Handlingsgeräten seit Jahrzehnten selbstverständlich. Marcus Walter von Eepos besichtigte mit Henrik Eyer die Anlagen vor Ort und fragte nach. Marcus Walter: Was ist der Grund, dass sich BPW für Eepos entschieden hat? Henrik Eyer: Die Qualität und die technischen Besonderheiten der Eepos-Aluminiumkransysteme haben uns über- zeugt. Aus diesem Grund haben wir entschieden, die Eepos-Kransysteme nicht nur für die Achsmontage in unserem Wiehler Werk einzusetzen, sondern auch an unserem Standort in Hunsheim, an dem wir die Bremssysteme für Lkw-Anhänger und -Auflieger fertigen. Damit auf der Straße Qualität ankommt, muss unsere Fertigungsqualität hoch sein. Also standen die technischen Merkmale im Vordergrund? Henrik Eyer: Die Technik muss stimmen, aber natürlich interessieren uns auch noch andere Aspekte. Wir arbeiten gerne mit Unternehmen aus der Region zusammen. Am Ende kamen dann noch die durchaus wettbewerbsfähigen Preise von Eepos hinzu. Das alles hat unsere Entscheidung für die Eepos-Anlagen bestärkt. Und wie haben sich die Eepos-Anlagen in der Praxis geschlagen? Henrik Eyer: Was uns freut ist, dass die Rückmeldungen von den Mitarbeitern zu den neuen Kransystemen durchweg positiv sind. Wir können uns daher gut vorstellen, Eepos auch für zukünftige Projekte anzufragen, und tatsächlich planen wir derzeit bereits gemeinsam eine weitere Anlage. Die Zusammenarbeit hat von der Planung über die gesamte Zuarbeit und den Support bisher gut funktioniert. Wie haben ihre Mitarbeiter die Umrüstung der Montage miterlebt? Henrik Eyer: Da fragen Sie am besten selbst nach. Mein Mitarbeiter Ralf Schneider ist noch intensiver in dem Thema drin. Alukransysteme im Baukasten – flexibel, kompatibel, fristgerecht Ralf Schneider, Mitarbeiter des Technischen Service bei BPW, hat sich während des Projekts ausführlich mit dem Eepos one-Baukasten auseinandergesetzt. Gab es etwas, das Sie auf Anhieb gut fanden? Ralf Schneider: Mich als Planer überzeugten sowohl der verklemmungsfreie


dhf_318
To see the actual publication please follow the link above