Page 40

dhf_1117

40 Produkte + Lösungen   11.2017 ¢  Elektro-Seitenstapler Der österreichische Seitenstaplerhersteller Bulmor stellt einen neuen Elektro-Seitenstapler für Kleinbetriebe vor. Gerade in Sägewerken und in holzverarbeitenden Betrieben bindet der Transport von langem Material hohe Investitionskosten. Der kompakte Elektro- Seitenstapler der EQc-Baureihe bietet mit kostengünstiger 48 Volt-Technik eine Lösung für kurzes bis mittellanges Material-Handling, von bis zu 4 Stunden. Er hebt Lasten von bis zu 4 Tonnen in Höhen von bis zu 4 Meter, sowohl im Innen- als auch im Außeneinsatz. Neben einem effizienteren Materialtransport durch die Kompaktheit des Geräts profitieren Kunden von den günstigen Anschaffungskosten durch die 48 Volt-Technik sowie der umweltschonenden Elektro-Variante in bewährter Bulmor-Qualität. Der leistungsstarke Elektroantrieb schont nicht nur die Umwelt und die Gesundheit der Mitarbeiter, sondern auch das Holz. Dieses kann schonend, ohne Risiko der Verschmutzung durch Dieselruß, bewegt werden. Ein großer Mehrwert, nachdem die Kunden verstärkt auf umweltschonende und saubere Fertigung setzen. (Foto: Bulmor) u www.bulmor.com ¢  Elektrostapler Hyster Europe entwickelt einen emissionsfreien Voll-Containerstapler mit Elektroantrieb und einer Tragfähigkeit von 48 Tonnen. Der erste elektrische Hyster-Großstapler mit Lithium-Ionen-Batterie befindet sich derzeit in der Hyster-Prüfanlage im niederrheinischen Weeze. In Kürze beginnt die Testphase für die Umstellung des Containerstaplers auf Elektrobetrieb. „Ziel ist es, ähnliche Leistungsdaten wie bei dieselbetriebenen Containerstaplern zu erreichen“, erklärt Jan Willem van den Brand, Director Big Truck Product Strategy & Solutions bei Hyster. „Dabei hilft uns unsere langjährige Erfahrung bei der Entwicklung und Fertigung von Elektrostaplern.“ „Die ersten Stapler werden mit Lithium-Ionen-Batterien ausgerüstet. Am Ende der Entwicklungsphase möchten wir den Stapler jedoch mit drei verschiedenen Antriebsoptionen anbieten“, so van den Brand. „Unter anderem auch mit einer Kombination aus kleiner oder mittlerer Batterie und einer Nuvera Brennstoffzelle. Es besteht von unseren Kunden eine wachsende Nachfrage nach emissionsfreien Staplern, die die Leistungsfähigkeit eines klassischen Schwerlaststaplers erreichen.“ (Foto: Hyster) u www.hyster.com ¢  Ware-zur-Person-System Flexibilität, Skalierbarkeit, hohe Personalproduktivität und ein fehlerfreies Fulfillment, das sind die hohen Erwartungshaltungen der E-Commerce-Logistik, und genau denen stellt sich die Firma Greyorange mit ihrem neuen Intralogistiksystem „Butler“. Der „Butler“ ist ein Ware-zur-Person-System, bei denen komplette Regale mit kleinen Robotern zu einem Arbeitsplatz, der Workstation, gefahren werden. Die Workstation selbst ist mit entsprechender Technologie ausgestattet, um den Mitarbeitern ein fehlerfreies Arbeiten sicherzustellen: Ein Laserpointer zeigt dem Menschen die zu entnehmenden Artikel des angedienten Regals, Put-to-Light-Leisten weisen auf den Ablageort, die diversen Auftragskartons oder Konsolidierungsfächer hin. Um die Pickzuverlässigkeit darüber hinaus nochmals zu erhöhen, kann optional jeder entnommene Artikel gescannt werden. Die Flexibilität wird durch völlig variabel gestaltbare mobile Regale gewährt. Diese sind entweder mit Fachböden für Normkartons oder Wannen ausgestattet oder aber mit Stangen für hängende Konfektion. Auch ein Mix von liegender und hängender Ware in demselben mobilen Regal ist möglich; eine an veränderte Anforderungen angepasste Modifikation des Regals ist mit wenigen Handgriffen realisiert. Das Intralogistiksystem „Butler“ stellt sich sehr skalierbar dar. Es kann mit wenigen Regalen, einigen Robotern und einer Workstation starten und dann, adäquat zur Unternehmensentwicklung, völlig variabel modular erweitert werden. (Foto: Greyorange) u www.greyorange.com


dhf_1117
To see the actual publication please follow the link above